Forschungsprojekte

  • Kinder schützen durch Stärkung der Eltern. Implementierung und Evaluation des modularen Elterngruppen-Programms "Ressourcen der Eltern stärken" (in Kooperation mit dem Diözesancaritasverband Paderborn). Finanziert durch das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA NRW), Landesinitiative Starke Seelen. Laufzeit: 01.04.2016 bis 31.03.2018.
  • Bedarf nach Primärprävention und Health Literacy in Familien mit psychisch kranken Eltern (NePP). NePP ist ein Teilprojekt des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Verbundprojekts "Health Literacy im Kindes- und Jugendalter (HLCA) als Ziel von Gesundheitsförderung und Primärprävention". Koordination des Forschungsverbundes durch die Universität Bielefeld . Laufzeit: 01.03.2015 bis 28.02.2018. 
  • Kinder schützen durch Stärkung der Eltern. Entwicklung, Erprobung und Evaluation eines Präventionsprogramms zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdung durch Eltern mit psychischer Erkrankung, Suchterkrankung oder aus armen Familien (in Kooperation mit dem Diözesancaritasverband Paderborn). 1. Projektphase vom 01.Juni 2014 bis 31. Mai 2015 finanziert aus dem Sonderfond für armutsorientierte Dienste der Caritas). Verlängerung der 1. Projektphase bis 31.Okober 2015.
  • Fortsetzung des Projektes Kinder als Angehörige psychisch Kranker mit dem Schwerpunkt  Implementierung und Evaluation (finanziert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen). Laufzeit: Januar 2010 bis Dezember 2011
  • Kinder als Angehörige psychisch Kranker. Präventionsmaßnahmen für Kinder psychisch kranker Eltern. Entwicklung, Implementierung und Evaluation (finanziert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen).
    Laufzeit: November 2007 bis Dezember 2009. 
  • Schizophrenie und Elternschaft. Belastungen und Bewältigungsstrategien in Familien mit einem psychisch kranken Elternteil (finanziert durch die DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft)
    Laufzeit: Januar 2007 bis Dezember 2009 (verlängert bis 31. Juli 2010).
  • Begleitete Elternschaft (in Kooperation mit der Universität Dortmund, Fachbereich Rehabilitationswissenschaften und Verein MOBILE - Selbstbestimmtes Leben Behinderter, finanziert durch die Aktion Mensch und die Software AG Stiftung).
    Lauftzeit: März 2006 bis April 2009 .
  • Kinder psychisch kranker Eltern. Ansatzpunkte für Prävention und Kooperation von Jugendhilfe und Psychiatrie (in Kooperation mit dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz und dem Deutschen Jugendinstitut, finanziert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit des Landes Rheinland-Pfalz). Laufzeit: März 2006 bis Februar 2009.   
  • "Integrierte Kinder-, Jugend- und Familienhilfe" des Caritasverbandes für die Diözese Münster. Begleitforschung (finanziert durch die Stiftung Wohlfahrtspflege). Laufzeit: September 2005 bis August 2008
  • Glauben alltäglich leben (in Kooperation mit dem Erzbischöflichen Generalvikariat, Hauptabteilung Pastorale Dienste, Referat). Laufzeit: Dezember 2003 bis  November 2005
  • Kinder als Angehörige - Einbeziehung der Kinder in die Behandlung psychisch kranker Eltern (finanziert vom Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen).
    Laufzeit: Dezember 2001 bis November 2003
  • Die Praxis der Indikationsstellung in der Erziehungsberatung. Untersuchungen der Entscheidungsregeln und Suchstrategien von Beraterinnen und Beratern ( finanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend).
    Laufzeit: März 2000 bis Oktober 2001
  • Qualitätssicherung in der Beratung: Kinder in der Erziehungs- und Familienberatung. Eine qualitative Evaluationsstudie (finanziert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend).
    Laufzeit: Oktober 1997 bis September 1999
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021