Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Leitidee

"Internationalisierung" ist für das Studium der Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Heilpädagogik, des Pflegemanagements und der Pflegepädagogik sowie der Religionspädagogik eine unverzichtbare Entwicklung und eine große Herausforderung. Die Entwicklung multikultureller Gesellschaften erhöht die Komplexität der Lebenswirklichkeit der Menschen und erfordert dementsprechend eine Ausweitung des Wissens- und Verständnishorizontes für Planung und Durchführung der beruflichen Tätigkeiten. Zudem gebieten die sich erweiternden Möglichkeiten beruflicher Mobilität einer Ausweitung der Lehrinhalte; zugleich eröffnen sie die Chance, die eigenen Perspektiven auszuweiten.

  • Die KatHO NRW stellt sich dieser Herausforderung und sucht auf der Basis ihrer eigenen Wertorientierung den Dialog mit anderen Kulturen. Die Auslandskontakte sollen deshalb zunehmen und intensiviert werden. Sie haben ein Verstehen und Sich einfinden können in fremde Kulturen zum Ziel, fördern damit die Qualität von Studium, Lehre und Forschung und stellen ein Element einer aktiven Friedenspolitik dar.

  • Auslandskontakte dienen der Aneignung interkultureller Erfahrungen (Sprache, Kultur, Lebensverhältnisse). Dies verbessert die Kompetenz in vielen Handlungsfeldern und dient der personellen Reifung.

  • Die Kenntnis von Aufgaben und Problemen sowie von Präventions- und Interventionsformen im internationalen Feld ist eine zunehmend wichtige berufliche Qualifikation.

  • Der Erwerb von ausländischen Zeugnissen, Abschlüssen und Doppelqualifikationen verbessert die Arbeitsmarktchancen der Absolventen.

  • Internationale Kontakte leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Völkerverständigung und -versöhnung und sind ein wichtiger Teil politischer und sozialer Bildung.

  • Im Ausland durchgeführte Studien und Praktika von Lehrenden und Studierenden qualifizieren Studium und Lehre.

  • Die Internationalisierung soll auch in der Forschung sowie in der Fort- und Weiterbildung realisiert werden. Dabei ist immer das Primat der Lehre zu gewährleisten.

Downloads

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014