Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Studieneingangsprojekt (StEP)

Studieren an der Abteilung Münster beginnt mit dem StEP (Studieneingangsprojekt). Die StEP-Phase beginnt und endet in jedem Wintersemester mit einem ganztägigen Hochschultag. Nachdem sich die Projektgruppen gebildet haben, begeben sich die Studierenden in den ersten sieben Wochen in die Praxis. Ausgangspunkt des Studienprojekts im Studiengang Soziale Arbeit ist ein gesellschaftliches Problem, das wissenschaftlich und zugleich praxisnah bearbeitet wird. Jedes Semester hat ein Oberthema (z.B. „Barrierefreiheit“, „Migration“, „Armut“, „Gewalt", „Krise“) zu dem Studierende selbstständig Projektideen entwickeln, Praxiskontakte initiieren, das Projekt planen, durchführen und dokumentieren. Am Ende der sieben Wochen wird das Projekt im Rahmen eines Präsentationstages in der Hochschule vorgestellt. Das Projekt wird durch Seminare wie "Einführung in wissenschaftliches Denken und Arbeiten" und "Grundlagen der Praxisforschung" begleitet. Ziel des Studieneingangsprojektes ist es, sich stärker auf die Interessen der Studierenden einzulassen - from teaching to learning, wie es in einer Losung des Bolognaprozesses heißt.

In der Heilpädagogik werden im Rahmen des StEP Projektanfragen von Praxiseinrichtungen aus der Region, mit denen die Hochschule eng zusammenarbeitet, bearbeitet. Innerhalb der Projekte arbeiten die Studierenden in den ersten 7 Wochen intensiv an einer solchen Projektaufgabe und bereiten parallel dazu die damit verbundenen theoretischen Fragen auf. Diese Projektaufgaben können Entwicklungsprojekte sein (z.B. Entwicklung einer Begrüßungsmappe für Bewohner/innen in leichter Sprache, Entwicklung einer visualisierten Tagesstruktur für eine Kita unter Einbezug der Partizipationsidee) oder kleiner Forschungsprojekte (z.B. Befragung von Eltern zur Zufriedenheit mit dem Angebot einer Einrichtung, Befragung von Menschen mit Lernschwierigkeiten zum Thema "Sexualität und Partnerschaft" als Grundlage für die Planung eines Fortbildungsangebotes in der Einrichtung). Unterstützt werden die Projektgruppen durch Lehrveranstaltungen zur Praxisforschung, zum wissenschaftlichen Arbeiten und durch kleine Begleitseminare. In diesen Veranstaltungen können die Projektaufgabe, der Fortgang des Projekts in den 7 Wochen, etwaige Schwierigkeiten, aber auch Erfahrungen und Erkenntnisse ausgetauscht und reflektiert werden. Auch in der Heilpädagogik ist der Grundgedanke der Studieneingangsprojekte die Idee „forschenden Lernens“ und die Möglichkeit, sich durch die eigenständige Erarbeitung des Projektes analysierend und problemorientiert in einem heilpädagogischen Arbeitsfeld zu erproben.

Haben wir Ihr Interesse an einer Kooperation im Rahmen von StEP in der Heilpädagogik geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Projektidee, die Sie uns gerne anhand des StEP-Projektbogens übermitteln können – wir werden uns umgehend bei Ihnen melden!

Bei Fragen zum StEP stehen Ihnen die Modulbeauftragten sowie das Praxisreferat gerne zur Verfügung!

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018