Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

KatHO NRW in Trauer um Elisabeth Metzner-Hielscher (18.11.2020, KatHO NRW)

Fachlehrerin der Abt. Münster prägte Kompetenz und berufliche Identität ihrer Studierenden

Die Katholische Hochschule NRW trauert um Elisabeth Metzner-Hielscher, die am 24. Oktober 2020 im Alter von 83 Jahren verstarb. Die Fachlehrerin für Methoden der Sozialen Arbeit lehrte über zwei Jahrzehnte an der Abteilung Münster der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen (KFH NW), der heutigen KatHO NRW.

Elisabeth Metzner-Hielscher verfügte über langjährige Berufserfahrungen in der kommunalen Sozialarbeit: Nach ihrer staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiterin begann sie 1964 in der Familienfürsorge der Stadt Solingen, elf Jahre später übernahm sie in der Kommune die stellvertretende Leitung der Abteilung Soziale Dienste. Zur gleichen Zeit absolvierte sie eine berufsbegleitende Zusatzausbildung in Methoden der Sozialen Arbeit und begann anschließend eine Weiterbildung zur Supervisorin – damit gehörte sie zur ersten Generation von Sozialarbeiter_innen mit dieser Qualifikation. Gleichzeitig war das die Basis für ihre hohe Fachlichkeit und ihr Bestreben, kompetente Sozialarbeiter_innen auszubilden. 1979 schließlich übernahm Frau Metzner-Hielscher die Planstelle einer Lehrenden Sozialarbeiterin an der Abteilung Münster der KFH und lehrte Methoden der Sozialarbeit mit den Schwerpunkten soziale Einzelfallhilfe, Familienberatung und Supervision.

Im Blickpunkt ihrer Lehre und praktischen Arbeit standen immer die Achtung vor der Würde der Klienten, vor deren Wünschen und Bedürfnissen. Auch war es ihr ein großes Anliegen, die Kompetenz und berufliche Identität der Studierenden zu entwickeln, das sie auch durch ihren Einsatz als Supervisorin erreichte. Gleichzeitig etablierte die Fachlehrerin die supervisorische Begleitung der Studierenden an der Hochschule. Dabei hielt sie stets intensiven Kontakt zur Praxis der Sozialarbeit durch Praxisbesuche, Beratungsgespräche und Seminare mit freien und kommunalen sozialen Einrichtungen. Nach Eintritt in den Ruhestand 1997 gab sie als Lehrbeauftragte ihre Erfahrung an Studierende weiter.

Elisabeth Metzner-Hielscher war eine den Menschen zugewandte Frau, die sich engagiert und leidenschaftlich für ihr Ziel einsetzte – nämlich hochqualifizierten Nachwuchs für die Sozialarbeit auszubilden. Die Wertschätzung ihrer Person und Arbeit zeigte sich bis in ihre letzten Lebensjahre, in denen ehemalige Studierende fortdauernd Kontakt zu ihrer früheren Dozentin hielten. Frau Metzner-Hielscher hat das gute Bild der Katholischen Hochschule für die Soziale Arbeit entscheidend mitgeprägt. Dafür sei ihr unser Dank gewiss.

Elisabeth Metzner-Hielscher wurde am 11. November 2020 auf dem Friedhof St. Clemens in Hiltrup beigesetzt.

Prof. Dr. Hans Hobelsberger
Rektor

Bernward Robrecht
Kanzler

Prof. Dr. Christopher Beermann
Dekan Fachbereich Sozialwesen, Abt. Münster

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020