Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Zwei neue Professorinnen an der Abteilung Münster (24.10.2018, Münster)

v.l.n.r.: Prof. Dr. Ursula Böing, Prof. Dr. Anja Kannegießer, Prof. Dr. Johannes Nathschläger (Prodekan I), Bild: Alexander Feldhaus

Zum Anfang des Wintersemesters begegnet man einigen neuen Gesichtern auf den Gängen. Für die Kolleginnen und Kollegen, die es nicht zur Dienstbesprechung geschafft haben und natürlich auch für die Studierenden, die den neuen Professorinnen noch nicht im Seminar begegnet sind, stellen wir Ihnen hier zwei der neuen Gesichter vor.

 

Zum 01.09.2018 wurden Prof. Dr. Ursula Böing und Prof. Dr. Anja Kannegießer als Professorinnen an die Abteilung Münster berufen. Im Namen des gesamten Dekanats heißt Prodekan Johannes Nathschläger die beiden neuen Kolleginnen bei einem kleinen Fototermin nochmals herzlich willkommen.

 

Frau Böing ist nach mehrjähriger Berufspraxis als Sonderschullehrkraft im Jahr 2003 an die Universität zu Köln, Fakultät für Humanwissenschaften, Arbeitsbereich „Pädagogik und Didaktik bei geistiger Behinderung“, gewechselt. Nach der Vertretung einer Professur für ‚Sondererziehung und Rehabilitation unter besonderer Berücksichtigung der Geistigbehinderten’ an der TU Dortmund wurde sie zur Professorin für „Inklusive Pädagogik mit dem Schwerpunkt kognitive Entwicklung“ an der PH Oberösterreich in Linz berufen.

Die Lehr- und Forschungsschwerpunkte von Frau Böing beziehen sich auf „Prozesse der Professionalisierung von pädagogisch Tätigen“, „Assistenz und Assistenzerfahrungen aus der Perspektive von Assistenznehmer/innen“ sowie auf „Teilhabe von Menschen mit zugeschriebener ‚schwerer Behinderung‘“ im Kontext rekonstruktiver Forschungsmethoden.

 

Anja Kannegießer war von 2001 bis 2018 als Rechtsanwältin tätig. Seit 2007 erstellt sie als Fachpsychologin für die Rechtspsychologie forensische Gutachten im Familien- und Strafrecht für Staatsanwaltschaften und Gerichte. Zudem war sie bis 2018 Lehrbeauftragte der Universität Erfurt und ist Dozentin in der Fort- und Weiterbildung an Richter- und Justizakademien, dem Deutschen Anwaltsinstitut (DAI), der Deutschen Psychologenakademie (DPA) und dem Kompetenzzentrum für Gutachten.

Frau Kannegießer engagiert sich im Familien-, Sozial- und Strafrecht, insbesondere im Bereich der Qualitätssicherung von Gutachten im Rechtswesen. Interessensschwerpunkt ist dabei Rechtswissenschaft im Umfeld von Bezugsdisziplinen wie Psychologie, Sozialwissenschaften oder Kriminalistik. Sie fungiert zudem ehrenamtlich als Vorsitzende der Sektion Rechtspsychologie im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) und ist Mitglied diverser anderer Kommissionen und Institute, unter anderem dem Institut für Soziale Arbeit in Münster.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018