Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Spring Academy

Die nächste und siebte Spring Academy findet vom 11.03. - 15.03.2019 statt.

Den aktuellen Flyer dazu finden Sie hier.

Anmeldungen sind ab sofort möglich!

Allgemeine Informationen:
Immer wieder stellen wir fest, dass im gewöhnlichen Studienverlauf Schlüsselkompetenzen und ergänzende Fähigkeiten nicht ausreichend vermittelt werden können, da das Curriculum dies nicht vorsieht. Hinzu kommt, dass die BA-Studienstruktur wenig Spielraum für Experimente und den Ausbau der eigenen Interessen lässt, da vorgegebenen Richtlinien entsprochen werden muss.

Die Hochschule sieht aber dennoch in ihren Studierenden hohes Potenzial und Interesse, sowie die Motivation, sich über das „Vorgegebene“ im Studium hinweg weiterbilden zu wollen. Außerdem strebt die Erwartung der Berufswelt immer mehr dahin, Zusatzqualifikationen zu erwerben und einen vielfältigen Erfahrungshorizont mitzubringen.

Nach der enormen Resonanz der Vorjahre wird die „Spring Academy“ weiterhin zu Beginn des Sommersemesters eines jeden Jahres durchgeführt. Damit wollen wir versuchen, dem genannten Bedarf und Wunsch annäherungsweise nachzukommen.

Es wird ein einwöchiges Programm mit vielfältigem Angebot für alle Studierende der Hochschule geboten. Dieses wird zeitnah an dieser Stelle veröffentlicht.

Spring Academy 2018

Die sechste Spring Academy fand vom 19.03. - 23.03.2018 statt.
Den Artikel dazu finden Sie hier.

Achtsamkeit – ein Tag zum Kennenlernen und Ausprobieren

Ihr Leben kennt Unruhe, Stress, Hektik? Sie wollen gelassener leben und Ruhe finden im Alltag? Da hilft Achtsamkeit!

In diesem Workshop können Sie die Grundsätze, Methoden und Hilfestellungen einer Praxis der Achtsamkeit kennen lernen. Die Möglichkeit, einen Schritt von den Anforderungen und Erwartungen, Erfolgs- und Darstellungsnotwendigkeiten des Studiums zurück zu treten und aus der Distanz Neues und (Ent-)Spannendes zu sehen. Achtsamkeits-Übungen, die sich auch im stressigen Alltag unterbringen lassen, werden vorgestellt und eingeübt.

Elemente: Körperwahrnehmungs- und Meditationsübungen, Informationen und Geschichten. In der Mittagspause üben wir gemeinsam „Achtsames Essen“ in einer Zeit des Schweigens. (Bitte eine eigene Mittagsmahlzeit mitbringen!)

Kursleitung: Ralf Braun, Dipl. Theologe und Achtsamkeitslehrer
Der Kurs umfasst 6 Zeitstunden (inkl. Pausen).
Maximale Teilnehmerzahl: 16 Personen

Dienstag, 10:00 bis 16:00 Uhr

Arabisch für Anfänger

Die Sprache ist der Schlüssel, um eine Kultur zu verstehen. Die Arabische Sprache an sich ist eine sehr poetische und höfliche Sprache. Sie hat bestimmte Ausdrucke, die sich von den westlichen Sprachen unterscheidet. Was sagt man zu jemanden nach dem Duschen, nach dem Rasieren oder mit einer neuen Frisur? Wie begrüßt man jemanden, der eine körperliche Arbeit leistet? Wie gratulieren sich Muslime im Ramadan, zum Opferfest oder zum Zuckerfest? Und das aller Wichtigste in der arabischen Kultur: wie bedankt man sich bei jemanden nach dem Essen! Das sind einfache Wörter und kleine Sätze, die aber wie Magie wirken und Türen zu einem sofortigen Wohlgefühl und möglicherweise einer Freundschaft öffnen.

Ob Du mit arabischsprachigen Menschen beruflich oder privat zu tun hast, es gibt immer einen guten (ersten) Eindruck, wenn Du Ihren Namen richtig aussprechen kannst oder sogar richtig schreiben kannst. Wir werden innerhalb einer Woche die Arabische Kultur näher betrachten und durch die Sprache verstehen können.

Kursleitung: Anas Antifa
Der Kurs umfasst 20 Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Montag - Freitag von 10:00 - 14:30 Uhr (inkl. Pausen)

Bewerbungstraining und Gehaltverhandlungen in der Sozialen Arbeit

„Planen Sie in naher Zukunft Kinder zu bekommen?“
Das Bewerbungsverfahren wird im Praxissemester spätestens aber nach dem erfolgreichen Studienabschluss die nächste Prüfung sein, die Sie vorbereiten müssen. Neben den üblichen Fragen nach Stärken und Schwächen oder der Motivation der Bewerbung ist es besonders wichtig bei schwierigen oder auch gar unzulässigen Fragen souverän zu reagieren.  Im ersten Teil des dreistündigen Workshops werden wir uns genau diesen Fragen und Situationen widmen, damit Sie ideal auf diese Herausforderung vorbereitet sind.

„Wir stufen Sie als Berufsanfänger*in ein, einverstanden?“
Sobald nun die Hürde des Frage- und Antwortspiels genommen ist, bleibt in der Regel noch die Frage nach dem Gehalt. Im zweiten Teil des Workshops bekommen Sie die Möglichkeit sich mit tariflichen Modalitäten und realistischen Gehaltsforderungen auseinanderzusetzen. Des Weiteren biete ich Ihnen an, Ihre Bewerbungsunterlagen auf aktuelle Anforderungen hin zu überprüfen.

Kursleitung: Tristan Steinebrger, M.A.
Der Kurs umfasst 3 Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15 Personen

Mittwoch, 10:00 bis 13:00 Uhr

Das Sozialtherapeutische Rollenspiel (STR)

Die aus der psychosozialen Arbeit entstandene Methode kommt überwiegend in Gruppen zur Anwendung, sie ist aber auch in der Einzelarbeit einsetzbar. Es ist eine sanfte Methode, bei welcher das Anstiften zum Erzählen und das Wecken von Phantasie und Kreativität charakteristische Merkmale sind.

Das STR orientiert sich an den Prinzipien und Handlungsgrundsätzen der Sozialen Arbeit und wurde von Sozialarbeiter*innen für Sozialarbeiter*innen geschaffen. Es werden bevorzugt die gesunden Anteile in den Blick genommen, die Selbstheilungskräfte und Ressourcen werden dabei mobilisiert. Weitgehend wird mit Bildern und Symbolen gearbeitet.

Die Beiträge der Gruppenmitglieder werden weder interpretiert noch kommentiert und das Gruppenmitglied entscheidet immer selbst ob es mitspielt und über die Intensität seiner Mitteilungen.

Das STR wird erfolgreich in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit angewandt.
In diesem Kurs lernen Sie einige Spiele aus dem STR kennen und können erste Erfahrungen mit dieser Methode sammeln. Ebenso werden theoretische Grundlagen dieser Methode vermittelt.

Kursleitung: Brigitte Sieberer, Dipl. Sozialpädagogin (FH)
Der Kurs umfasst 2 x 6,5 Zeitstunden (inkl. Pausen)
Maximale Teilnehmerzahl: 12

Montag und Dienstag, 09.00 – 15.30 Uhr

Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm „Citavi“

Seit einigen Jahren arbeitet die Katholische Hochschule mit dem Literaturverwaltungsprogramm ‚Citavi’. Dieses ist vor allem für das Schreiben von größeren Studienarbeiten und Thesen hilfreich. Aufgrund der Komplexität des Programms bietet die Bibliothek eine Einführung mit kleinen Übungen dazu an, um das Programm näher kennen und bedienen zu lernen.

Wichtig: Bitte eigene Laptops mitbringen! (Mit MacBooks derzeit nicht möglich!)

Kursleitung: eine Mitarbeiterin der Bibliothek

Der Kurs umfasst 1,5 Zeitstunden.
Maximale Teilnehmerzahl pro Kurs: 15 Personen

Kurs I: Dienstag, 09:00 - 10:30 Uhr
Kurs II: Donnerstag, 09:00 - 10:30 Uhr

Einführung in die Kultur der Tauben Menschen

In diesem zweitägigen Workshop lernen Sie unter der Anleitung eines tauben Gebärdensprach-Dolmetschers die Kultur der Tauben Menschen kennen. Sprache ist auch immer ein Kulturträger, daher wird auch eine Einführung in die Deutsche Gebärdensprache gegeben.

Kulturinteressierte und Interessierte an der Deutschen Gebärdensprache sind hier angesprochen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Der Kursleiter wird von einer hörenden Dolmetscherin unterstützt.

Kursleitung: Rafael Grombelka, staatlich geprüfter tauber Gebärdensprachdolmetscher
Der Kurs umfasst 11 Zeitstunden (inkl. Pausen)
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Dienstag und MIttwoch, jeweils 10:00 – 15:30 Uhr

Einführung in "Limesurvey"

Sie müssen Umfragen erstellen für eine Thesis oder eine Forschungsarbeit? Die KatHO bietet Ihnen ein Online-Tool namens LimeSurvey an, mit dem Sie Umfragen erstellen und anschließend auswerten können.

In dieser Schulung lernen Sie den einfachen Einstieg in das Programm und die anschließende Auswertung, sodass Sie das Tool selbstständig benutzen können.

Wichtig: Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihre Matrikelnummer an, um Sie für das Programm freizuschalten!

Kursleitung: Marvin Hackfort
Der Kurs umfasst drei Zeitstunden.
Maximale Teilnehmerzahl pro Kurs: 15

Kurs I: Montag, 09:30 – 12:30 Uhr
Kurs II:
Dienstag, 09:30 – 12:30 Uhr

Erste-Hilfe-Kurs

Erlernen von lebensrettenden Maßnahmen. Der Kurs schließt mit dem Zertifikat des betrieblichen Ersthelfers ab.

Hinweis der Malteser: Bitte tragen Sie geeignete Kleidung, insbesondere rutschsicheres und bequemes Schuhwerk.

Die Kursleitung wird durch die Malteser Köln gestellt.
Der Kurs umfasst 9 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten.
Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen (mind. 12TN)

Donnerstag, 10:00 bis 18:00 Uhr

Flipchartgestaltung

Menschen denken in Bildern. Mit ihrer HIlfe lassen sich Lern- und Kommunikationsprozesse optimal unterstützen.
Inhalte und Ziele:
- Umgang mit Stiften und Farben
- Einfache Techniken erlernen
- Aufmerksamkeit erhöhen
- Präsentieren durch Reden und Zeichnen
- Inhalte wirkungsvoll und nachhaltig gestalten

Talent zum Zeichnen ist nicht nötig!
Nur richtige Werkzeuge, Knife Tricks sowie Mut und Übung.

Kursleitung: Kira Wieczarkowiecz
Der Kurs umfasst 3,5 Zeitstunden (inkl. Pausen)
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Donnerstag, 14:00 – 17:30 Uhr

Gitarre für Anfänger

Der Anfängerkurs richtet sich an Interessenten, die wenig oder keine Erfahrung mit der Gitarre besitzen. Neben der Einführung in einfache Zupf- und Schlagtechniken, steht vor allem das Erlernen der Grundakkorde im Fokus. Anhand von Popsongs, Volksliedern u.Ä. soll am Ende eine einfache Liedbegleitung ermöglicht werden.

Wichtig: Bitte eigene Gitarre mitbringen.

Kursleitung: Yannick Richter
Der Kurs umfasst 5 Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 8

Montag, 10:00 – 15:00 Uhr

Gitarre für Fortgeschrittene

Für den Fortgeschrittenenkurs wird die Kenntnis der einschlägigen Grundakkorde und die Fähigkeit der einfachen Liedbegleitung vorausgesetzt. Auf diesem Wissen aufbauend werden komplexere Akkordtypen und Begleitmuster erarbeitet. Anhand von Pop- und Rocksongs, Volksliedern und einfachen Jazzstandards soll die „klassische“ Liedbegleitung durch raffinierte Tricks und Kniffe erweitert werden. Auch ein kurzer Exkurs in das Feld der Improvisation ist vorgesehen.

Wichtig: Bitte eigene Gitarre mitbringen.

Kursleitung: Yannick Richter
Der Kurs umfasst 5 Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 8

Dienstag, 10:00 – 15:00 Uhr

Grundlagen für Beziehungsgestaltung: Haltung
Einfühlung in die Haltung der Gleichwürdigkeit


Unsere innere Haltung ist Basis unseres Denkens und Handelns auch in unserer Arbeit.
Ich biete Information/praktisches Entdecken und Übungen um der Gleichwürdigkeit zu begegnen ,sie kennen zu lernen und um sie zu leben.
Dabei stehen die Lehren von Jesper Juul, Systemisches Denken und Inhalte von Marte Meo zentral.

Kursleitung: Kristin Stier, Diplom Sozialpädagogin,  Systemische Therapeutin (dgsf), Marte Meo Therapeutin

Der Kurs umfasst: 10 Zeitstunden (inkl. Pause)
Maximale Kursteilnehmerzahl: 20

Montag und Donnerstag: 10:00 - 15:00 Uhr

"Kinder und Jugendliche schützen - unser Auftrag"
Schulung gemäß der "Ordnung zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen"

Inhalte der Präventionsschulung sind Grundkenntnisse zur Kindeswohlgefährdung, ein sensibler Umgang mit Grenzverletzungen und Übergriffen, ein kritischer Blick auf mögliche Täter*innen und deren Strategien sowie die Vermittlung möglicher Handlungsschritte im Ernstfall. Ebenso werden Ansätze von Prävention sowohl auf institutioneller Ebenes als auch im Bezug auf "Kinder stark machen" vermittelt.

Teilnehmer*innen erhalten eine Bescheinigung, die zum Arbeiten in kirchlichen Einrichtungen vorgeschrieben ist. 


Kursleitung: Max Pilger
Der Kurs umfasst 7 Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Kurs I: Montag, 10:00 - 17:00 Uhr
Kurs II: Mittwoch, 10:00 - 17:00 Uhr

Schreibberatung in einer festen Gruppe

Schreiben ist ein sozialer Prozess. Das, was zunächst merkwürdig erscheint, hat sich in der Praxis als ausgesprochen zutreffend erwiesen: Es ist ungemein nützlich, über die eigene Arbeit bzw. das eigene Thema mit einem unabhängigen Berater zu sprechen. Man erfährt auf diese Weise, an welchen Stellen man sich schon recht sicher ist und an welchen hingegen noch Lücken herrschen. Gedankensprünge, die einem als involvierter Schreiber gar nicht mehr auffallen, werden aufgedeckt, die Logik der Struktur wird überprüft und auch ein Feedback bezüglich Argumentationsführung oder Schreibstil kann sehr effektiv sein.

Unsere Beratungen sind variabel planbar und konzipierbar. Egal, ob Sie gerade bei der Themenfindung sind, sich mitten im Schreibprozess befinden oder nur noch abschließende Fragen z.B. über Literaturangaben haben, Sie können zu jedem Zeitpunkt Ihres Arbeitsprozesses die Beratung in Anspruch nehmen.
Lediglich Korrekturlesen auf Rechtschreibung und Grammatik ist von unserem Angebot ausgeschlossen.

Die Gruppe ist geschlossen und eine tägliche Teilnahme sollte gewährleistet sein.

Kursleitung: Sonja Seehrich, Schreibberaterin

Der Kurs umfasst: 12,5 Zeitstunden (zzgl. eigener Zeit bei der Textbearbeitung)
Maximale Kursteilnehmerzahl: 20

Montag bis Freitag, 10:00 – 12:30 Uhr (Anwesenheit des Schreibcoaches)

Sozialfotografie

Walker Evans, Dorothea Lange und Jacob Rills. Sie und viele weitere Fotografen nutzten ihre Kamera als Instrument der Anklage und als Sprachrohr derer, die nicht für sich selbst sprechen können. Themen wie Ungerechtigkeit und Ungleichheit sind es, auf die der Sozialfotograf sowohl empathisch dokumentarisch als auch konkret anklagend aufmerksam machen will. Wir werden gemeinsam über die Sozialfotografie sprechen, du erhältst grundlegendes Wissen darüber und wirst selbst am Nachmittag des ersten Tages und an den zwei darauffolgenden Tagen Zeit haben selbst zu fotografieren. Am Vormittag des zweiten Tages werten wir die Bilder aus und sprechen über Präsentationsmöglichkeiten. Ein fotofähiges Smartphone oder eine Digitalkamera sind zur Teilnahme nötig.

Kursleistung: Thomas Szynkiewicz
Der Kurs umfasst 8 ZeitstundenMaximale
Teilnehmerzahl: 15

Montag und Donnerstag, 09:00 - 13:00 Uhr

SPSS

SPSS ist eine bekannte Statistik-Software und bietet die Möglichkeit erhobene Daten statistisch und grafisch zu analysieren und aussagekräftig darzustellen.

Dieses Seminar bietet eine grundlegende Einführung in SPSS. Dazu zählt die Vermittlung grundlegender Kenntnisse in Statistik, Erstellung und Codierung von Fragebögen, die Dateneingabe in SPSS sowie die Analyse und Interpretation der Ergebnisse.

Es sind keine Vorkenntnisse oder die Software erforderlich.

Kursleitung: N.N.

Der Kurs umfasst 4,5 Zeitstunden.
Maximale Teilnehmerzahl pro Kurs: 15

Donnerstag, 10:00 – 15:30 Uhr

Studienabschlussarbeiten in Kooperation mit der Praxis

Wie finde ich ein interessantes und geeignetes Thema für eine Bachelor- oder Masterarbeit? Wie formuliere ich eine Forschungsfrage und was muss ich beim weiteren Arbeitsprozess beachten?
In diesem Workshop erhalten Sie Anregungen und Impulse für die Themenfindung von Studienabschlussarbeiten. Dazu stellt der Sozial-Wissenschaftsladen der KatHO Köln Fragen und Themenvorschläge aus der Praxis der Sozialen Arbeit vor, die sich für Bachelor- und Masterarbeiten eignen. Sie erfahren, was es zu beachten gilt, wenn man ein Forschungsvorhaben in der Praxis plant.  Darüber hinaus gibt es Raum für Austausch zu Ihren Fragen.

Kursleitung: Katharina Lutz, M.A.
Der Kurs umfasst zwei Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl pro Kurs: 10

Dienstag, 10:00 – 12:00 Uhr

Visualisierungen und Graphic Recording

Relevante Informationen schön aufbereiten: Plakate strukturieren, ansprechend gestalten und mit Symbolsprache unterstützen.

Für Präsentationen und Seminararbeit (mit genug Zeit zur Vorbereitung), für Vorträge und Diskussionen (Live  und spontan).

Euch erwarten: Materialkunde, Schriftarten, Textcontainer, Figuren und Symbole, Layouts - und üben, üben, üben.

Kursleitung: Max Pilger
Der Kurs umfasst 7 Zeitstunden (inkl. Pausen)
Maximale Teilnehmerzahl: 10

Dienstag, 10:00 – 17:00 Uhr

Vinyasa-Yoga

Zum Wachwerden am Morgen ein paar kräftige und dynamische Vinyasa-Flows. Hierbei wird Bewegung mit Atmung in wunderbar fließenden Abfolgen verbunden.
Vinyasa ist ein dynamischer Stil, der durch einen Wechsel von dehnenden und kräftigenden Positionen, die Konzentration und Flexibilität fördert.
Der Kurs ist für Anfänger geeignet.
Mitgebracht werden müssten eine eigene Matte und bei Bedarf eine Decke
Kursleitung: Jessica Rheindorf, M.A.
Der Kurs umfasst 1,25 Zeitstunden.
Maximale Teilnehmerzahl: 20

Kurs I: Montag, 08:30 - 09:45 Uhr
Kurs II: Dienstag, 08:30 - 09:45 Uhr

Weniger Stress durch bessere Zeitplanung

Der fünfstündige Kurs behandelt folgende Themen:
   -   Selbstorganisation
   -   Umgang mit Aufschieben
   -   Besonderheiten der studentischen Zeitplanung
   -   Semester-, Wochen- und Tagesplanung
   -   Entspannungsübung.

Hinweis: Bitte bringen Sie Ihren Stundenplan für das Sommersemester mit.

Kursleitung: Rita Becker, Dipl. Psychologin
Der Kurs umfasst 6 Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 8 Personen

Kurs I: Montag, 10:00 - 16:00 Uhr
Kurs II: Mittwoch, 10:00 - 16:00 Uhr

Wissenschaftliches Schreiben

Der Workshop richtet sich an alle, die gerne mehr zu folgenden Themen erfahren und in Übungen ausprobieren möchten:
- Welcher Schreibtyp bin ich?
- Wodurch werden Texte wissenschaftlich?
- Was sind Ursachen von Schreibblockaden und wie gehe ich damit um? - - Wie finde und formuliere ich eine Forschungsfrage?
- Was gehört alles zu meinem Thema und was führt zu weit?
- Wie entscheide ich, ob das gefundene Buch zu meinem Thema passt?
- Wie kann ich meinen Schreibfluss fördern?

Kursleitung: Lisa Lamla, Schreibberaterin

Der Kurs umfasst 3,5 Stunden (inkl. Pausen)
Maximale Teilnehmerzahl: 20

Kurs I: Montag, 14:00 – 17:30 Uhr
Kurs II: Mittwoch, 14:00 - 17:30 Uhr

Yinyasa-Yoga

Eine Mischung aus Vinyasa- und Yin-Yoga. Hierbei werden kräftige und dynamische Flows mit lange gehaltenen entspannenden Haltungen kombiniert. Dadurch wird nicht nur die oberflächliche Muskulatur gestärkt, sondern auch die tieferliegende faziale Muskulatur angesprochen.
Der Kurs ist für Anfänger geeignet.

Mitgebracht werden muss bei Bedarf eine Decke.

Kursleitung: Jessica Rheindorf, M.A.
Der Kurs umfasst 1,5 Zeitstunden.
Maximale Teilnehmerzahl: 20

Kurs I: Montag, 16 :00 - 17:30 Uhr
Kurs II: Dienstag, 16:00 - 17:30 Uhr

Zeugnissprache – Arbeitszeugnisse richtig schreiben, lesen und bewerten

 „Der geforderte Aufgabenbereich konnte vom Ihm problemlos bewältigt werden. Des Weiteren erlebten wir Herrn Mustermann als einen sehr anspruchsvollen und kritischen Mitarbeiter.“

(M.Mustermann – bei Personalabteilungen besser bekannt als Nörgler mit einer gerade so ausreichenden Arbeitsleistung)

Das Arbeitszeugnis unterliegt einer Wohlwollens- und gleichzeitig einer Wahrheitspflicht. In der Sozialen Arbeit werden Arbeitszeugnisse häufig nicht von geschulten Personalerinnen oder Personalern geschrieben. Häufig sind Arbeitszeugnisse daher „zwischen den Zeilen“ negativer als beabsichtigt. Im ersten Teil des dreistündigen Workshops bekommen Sie die Möglichkeit ihre Arbeitszeugnisse auf „Richtigkeit“ zu überprüfen. Gleichzeitig lernen Sie ein Arbeitszeugnis für beispielsweise ein Praktikum oder ein Ausbildungsverhältnis korrekt zu formulieren. In Ihrer späteren Tätigkeit in der Sozialen Arbeit wird dies nicht selten von den Fachkräften verlangt und daher ist es umso wichtiger sich vor möglichen Fehlern und den damit verbundenen Konsequenzen zu schützen.

Kursleitung: Tristan Steinberger, M.A.
Der Kurs umfasst 3 Zeitstunden
Maximale Teilnehmerzahl: 15

Donnerstag, 10:00 - 13:00 Uhr

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019