Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Akademischer und beruflicher Werdegang

Akademischer Werdegang:

  • seit 09/2017: Professorin für Theorien, Konzepte und Methoden Sozialer Arbeit mit dem Schwerpunkt Kindheitspädagogik im Fachbereich Sozialwesen der KatHO NRW, Abteilung Köln
  • 2009: Promotion zur Dr. phil. an der Soziologischen Fakultät der Universität Bielefeld im Promotionsstudiengang International Graduate School in Sociology (IGSS); Titel der Dissertation: Tagesmutter als Beruf. Eine Untersuchung über die prekäre Anerkennung der Kindertagespflege als Beschäftigungsfeld und das Arbeits- und Selbstverständnis von Tagespflegepersonen
  • 1989-1996: Studium der Sozialwissenschaften an der Bergischen Universität - Gesamthochschule Wuppertal, Abschluss: Diplom-Sozialwissenschaftlerin

 

Berufliche Tätigkeiten:

  • 2015-2017 Teamleitung im  LVR-Landesjugendamt Rheinland, Fachbereich Kinder und Familie
  • 2016-2017 Lehrbeauftragte an der Hochschule Düsseldorf
  • 2011-2014  Einrichtungsleitung: Netzwerk Kinderbetreuung in Familien, Bonn - Fachdienst für Kindertagesbetreuung und Familiäre Bereitschaftsbetreuung beim Caritasverband für die Stadt Bonn e.V.
  • 2009-2011 Wissenschaftliche Angestellte an der Universität  Bielefeld
  • 2007 Lehrbeauftragte an der Universität Bielefeld
  • 2005-2009 Doktorandin an der Universität Bielefeld und zugleich Promotionsstipendiatin der Hans-Böckler-Stiftung (HBS)
  • 1998-2004: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Institut zur Erforschung sozialer Chancen (ISO) in Köln
  • 1997-1998: Wiss. Hilfskraft an der Bergischen Universität - Gesamthochschule Wuppertal 

 

Forschungsprojekte:

  • (2019- 2020) „Regelkinder“, „Inklusionskinder“ und „Risikokinder“ - Individualisierte Unterstützungsstrategien aus der Perspektive pädagogischer Fachkräfte in inklusiven Kindertageseinrichtungen, gefördert durch KatHo
  • (2018-2020) "Alle unter einem Dach!" Wissenschaftliche Begleitung von kombinierten Kindertageseinrichtungen auf dem Weg zu inklusiven Häusern für Kinder, (ideelle) Förderung Stadt Bonn
  • (2016) Konzeption und Ausschreibung des Forschungsvorhabens: Inklusion von Kindern mit Behinderung im Bereich frühkindlicher Bildung. Eine Bestandsaufnahme im Rheinland. Quantitative und Qualitative Untersuchung (N=5.200 Tageseinrichtungen für Kinder im Rheinland), Förderung durch den LVR Köln
  • (2012 bis 2013) Modellvorhaben: Inklusive Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern mit oder drohender Behinderung unter drei Jahren in Großtagespflege (IBEB GTP) - Qualitiative Untersuchung
    Förderung durch den LVR Köln
  • (2009 bis 2011) Professionalisierung der Kindertagespflege als Dienstleistung, Kooperationsprojket zwischen der Universität Bielefeld und dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) München gemeinsam mit Prof. Dr. Birgit Geissler (Universität Bielefeld), Dr. Karin Jurczyk (DJI), Stefan Heeg (DJI) - Qualitative Untersuchung gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung  (BMBF)
  • (2006 bis 2009) Tagesmutter als Beruf. Eine Untersuchung über die prekäre Anerkennung der Kindertagespflege als Beschäftigungsfeld und das Arbeits- und Selbstverständnis von Tagespflegepersonen - Qualitative Untersuchung - Dissertationsprojekt
    gefördert durch die Hans-Böckler-Stiftung (Promotionsstipendium)
  • (2002 bis 2004) Kompetenzentwicklung in Zeitarbeit - mit Dr. Axel Bolder und Christina Schulz (beide ISO Köln) - Quantitative und Qualitative Untersuchung, gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales und Qualifikation, NRW
  • (2003 bis 2004) Existenzgründungen im wirtschaftlichen Strukturwandel. Eine regionalvergleichende Analyse von Existenzgründungen durch Frauen - mit Meike Nienhaus und Maike Janssen (beide ISO Köln) - Qualitative Untersuchung, gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
  • (1998 bis 2000) Frauennetzwerke und Solidarität (mit Dr. Petra Frerichs)  - Quantitative und qualitative Untersuchung
    gefördert  durch das ISO Köln
  • (1992 bis 1996)    Nachberufliche Erwerbstätigkeit von Rentnerinnen und Rentnern  -  Quantitative und Qualitative Untersuchung an der Bergischen Universität - Gesamthochschule Wuppertal gefördert durch die DFG
  • Fortsetzungsprojekt: Betriebliche Strategien zur Nutzung verrenteter Arbeitskräfte

    In beiden Projekten: Mitarbeit als studentische Hilfskraft

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019