Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Der Masterstudiengang „Innovationsmanagement in der Sozialen Arbeit“ zeichnet sich u.a. durch seinen Forschungsschwerpunkt aus. In Modul 7 entwickeln, absolvieren und evaluieren die Studierenden über drei Semester ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, welches mit einer Präsentation und in vielen Fällen auch mit einer Publikation abschließt.

Im Folgenden können Sie die Titel der Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die in den letzten Jahren im Masterstudiengang durchgeführt wurden, einsehen.

2021:

  • Altersarmut als Lernanlass
  • Innovation in Einrichtungen der Sozialen Arbeit
  • Professionalitätsansprüche von Bildungsaufsteiger*innen in der Sozialen Arbeit
  • Kinder und Jugendliche, die Systeme sprengen - Was tun mit und was wirkt bei sogenannten Systemsprengern?
  • Kinderschutzfachkräfte Akteure im lokalen Kinderschutz
  • Die Passung von Bindungsstilen im Beziehungsnetzwerk von Gastfamilien

2020:

  • Innovation in der Sozialen Arbeit – Theorie und Empirie
  • Situation von neu Zugewanderten Seiteneinsteigern im deutschen (Aus-)Bildungssystem
  • Möglichkeiten und Grenzen digitalisierter Angebote für Ältere mit psychischen Erkrankungen und ihren Angehörigen

 
2019:

  • Förderung des Kindes- und Jugendwohls durch Individual- und Familienresilienzprogramme
  • Innovation in der Sozialen Arbeit: Gesellschaftliche, organisationale und individuelle Rahmenbedingungen von Innovation
  • Kirchliche Jugendarbeit weiterentwickeln – Forschung für Innovation
  • Studienpioniere: Wege ins Studium - individuelle und gesellschaftliche Herausforderungen


2018:

  • Qualitätsstandards in der Flüchtlingsarbeit
  • Muslimische Jugendarbeit zur Auseinandersetzung mit der NS-Zeit
  • Institutionalisierung von Kindheit - Kindheit im Wandel
  • Schwangerschaft - Gefährdung, Gelingensbedingungen und Ressourcen
  • Arbeit und Gesundheit bei Sozialarbeiter*innen im Jugendamt
  • Präsenz auf allen Kanälen!? - Darstellung der qualitativen Einbettung des Projektes Work4You in sein institutionelles Netzwerk
  • Wertgeschätzt in Gemeinschaft - die Wirksamkeit kirchlicher Jugendarbeit im Hinblick auf die (Glaubens-)Biographie junger Menschen

2017:

  • Qualitätsstandards in der Flüchtlingsarbeit
  • Demokratie leben in der Jugendorganisation des islamischen Religionsverbandes DITIB - Persönliches und politisches Lernen junger Muslime in Seminaren des DITIB-Jugendverbandes
  • Berufliche und soziale Rehabilitation substituierter Opiatabhängier am Beispiel des Praxisprojekts "Etappe"
  • Arbeit und Gesundheit von Sozialarbeiter*innen
  • Der fremde Mann und seine Sexualität - Diskursanalysen im Anschluss an Michel Foucault aus Anlass der Ereignisse der Kölner Silvesternacht
  • Miteinander - Nebeneinander - Das Waldbadviertel in Nachbarschaft

2016:

  • NGO’s and Universities Together Towards a Civil Society. A Comparative Study in Germany and Palestine.
  • Mütter von Kindern mit einer diagnostizierten Borderline-Persönlichkeitsstörung: Belastungen und Bewältigungsmöglichkeiten
  • Drogenabhängigkeit im Alter: Analyse der Lebenssituation und Versorgungsbedarfe im stationären Setting
  • Möglichkeiten, Barrieren und Perspektiven der Psychosozialen Versorgung bei UMA´s. Eine Expertenbefragung in Inobhutnahmen in Köln.
  • Haft und Familie - Eine empirische Studie zu Risiko- und Schutzfaktoren von Familien Inhaftierter
  • Bildungsaufstieg - Wege ins Studium der Sozialen Arbeit


2015:

  • Soziale Partizipation palästinensischer Frauen im jordanischen Flüchtlingscamp Talbieh
  • Die Unterbringung von Flüchtlingen in Malta – eine Form der Gewalt?
  • Endet Inklusion an der Bettkante? – Herausforderungen der sexuellen Selbstbestimmung und Nutzung von Sexualassistenz bei Menschen mit geistigen Behinderungen im Wohnheim. Eine ExpertInnenbefragung.
  • Der Einfluss der Familie in der kultursensiblen Behandlung von Frauen mit türkischem Migrationshintergrund bei depressiven, Angst- und somatoformen Erkrankungen
  • Resilienz und Familie Familien- und Individualresilienz bei jungen Erwachsenen narzisstisch, borderline und depressiv erkrankter Eltern
  • Kompetenzen, Qualifikationen und Erfahrungen- Erwartungen von Anstellungsträgern an die Fachkräfte in der Sozialen Arbeit
  • BWL is sag ich mal kein Geheimnis ne - Einblick in den Entscheidungsprozess von Studienpionier*innen
  • Kooperation und Konkurrenz in der offenen Jugendarbeit aus Sicht der Fachkräfte
  • Identitätsbildung versus Ausgrenzung in der auf Religion, Nationalität und Geschlecht fokussierten Jugendarbeit

2014:

  • Forschungsprojekt zu Projekten der Bildungs- und Sozialarbeit in der Migrationsgesellschaft
  • Diversity und Gesundheit
  • Zur Medienpräsenz der Sozialen Arbeit in Deutschland (im Rahmen IASSW-Studie "Building a comparative perspektive on media representation of social work")
  • Großelternschaft und Identitätserleben in multilokalen Familienkonstellationen

2013:

  • Forschungen zur kulturellen, religiösen und politischen Bildungsarbeit
  • Alter und Gesundheit
  • Stimulantienmissbrauch im Jugendalter
  • Chancen der Vielfalt - interkulturelle Kompetenzen als curriculärer Bestandteil des Studiums der Sozialen Arbeit?

2012

  • Bildungsarbeit in interkulturellen und internationalen Kontexten: Wertebildung - bürgerschaftliches Engagement - Bildungsarbeit gegen religiöse Vorurteile (Antijudaismus, Islamphobie, Christenfeindlichkeit)
  • Privatization of Social Care Services in selected European Countries
  • Förderung der Prävention des Fetalen Alkoholsyndroms im europäischen Kontext
  • Berufswahlverläufe im Übergang von Schule zu Studium/Ausbildung. Zur Bedeutung der sozialen Einflussfaktoren Gender, Migrationsbiographie und soziale Herkunft
  • Netzwerkforschung im städtischen Sozialraum
  • Medienprojekte in Kindertagesstätten


2011:

  • Förderung von Kindern im Elementarbereich und ihrer Familien im europäischen Vergleich
  • Soziale Arbeit in der öffentlichen Wahrnehmung europäischer Sozialpolitiken


Weitere häufig gestellte Fragen zur Bewerbung finden Sie hier:

FAQs zum Masterstudiengang

Hier geht es direkt zur Online-Anmeldung:
Online-Anmeldung zum Masterstudiengang

Ansprechpartnerin:
Katrin Lake, M.A.
E-Mail: k.lake(at)katho-nrw.de
Telefon: 0221 - 7757 434

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020