Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Informationen zum Masterstudiengang

Master "Forschung und Innovation in der Sozialen Arbeit“

Die spezifische Aufgabe der Sozialen Arbeit besteht in der Bearbeitung, d.h. Verhinderung oder Bewältigung sozialer Probleme. Aufgrund des beschleunigten sozialen Wandels sowie sich verändernder struktureller Rahmenbedingungen des Sozialstaates werden die sozialen Probleme aber zunehmend komplexer und manifestieren sich in immer wieder veränderten Ausdrucksformen. Diese – seit Entstehung der Sozialen Arbeit virulenten – Prozesse gilt es einerseits zu erforschen und zu bewerten, andererseits müssen vor diesem Hintergrund neue Zugänge, Modelle und Handlungsweisen in der Sozialen Arbeit entwickelt, implementiert und evaluiert werden.

Innerhalb des Masterstudiengangs „Forschung und Innovation in der Sozialen Arbeit“ sollen daher innovative Ansätze in der Sozialen Arbeit erforscht, evaluiert und Bedingungen ihrer Implementierung in den Blick genommen werden. Im Ergebnis bietet der Studiengang eine breite Qualifizierung für eine zukunftsträchtige Weiterentwicklung von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit in unterschiedlichen Handlungsfeldern und zielt konkret auf die Antizipation, die Entwicklung und Umsetzung sowie die Evaluation von Zukunftsmodellen und Entwicklungsmöglichkeiten der Sozialen Arbeit. Dabei werden gesellschaftliche Trends und Entwicklungen der theoretischen und praktischen Fortentwicklung Sozialer Arbeit in den Mittelpunkt gestellt und Absolvent*innen dazu befähigt, in diesem Kontext analytische sowie praktische Beiträge zu leisten. Der Fokus richtet sich auf die Prozesse, in denen auf Forschung aufbauend erfolgversprechende Ansatzpunkte und Zugänge wie auch neue Handlungskonzepte und Angebote der Sozialen Arbeit entwickelt werden können.

Forschung

Der Masterstudiengang ist forschungsorientiert. Wenngleich der Schwerpunkt auf angewandter Forschung liegt, so umfasst er auch Grundlagenforschung. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, Forschungsarbeiten zu analysieren und zu bewerten und eigene Forschungsprojekte zu entwickeln, durchzuführen und zu evaluieren.

Studieninhalte

Insgesamt besteht das Studium aus acht Modulen:

  • 1.       Disziplin Soziale Arbeit
  • 2.       Profession Soziale Arbeit
  • 3.       Wissenschaftstheorie und Forschungsmethodik
  • 4.       Schwerpunktmodul 1: Aktuelle Kontexte von Forschung und Innovation
  • 5.       Schwerpunktmodul 2: Zentrale Forschungsimpulse
  • 6.       Wahlpflichtmodul: Soziale Innovation
  • 7.       Forschungs- und Entwicklungsprojekt
  • 8.       Master-Thesis

 

Zu Beginn des Studiums werden die Grundlagenmodule 1, 2 und 3 sowie das Schwerpunktmodul 1 (Modul 4) gelehrt. Im zweiten Studienjahr steht das eigene Forschungs- und Entwicklungsprojekt (Modul 7) im Mittelpunkt, in dem die erlernten Methoden umgesetzt werden. Die anschließende Master-Thesis (Modul 8) kann, muss aber nicht, darauf aufbauen. Begleitend dazu werden das Schwerpunktmodul 2 (Modul 5) sowie das Wahlpflichtmodul (Modul 6) gelehrt.

Lehr- und Lernformen

Lehr- und Lernformen sind u.a. Vorlesungen, Seminare, Team- und Projektarbeit, individuelles Lernen und Literaturstudium, E-Learning, Forschungswerkstätten.

Prüfungen

Die Prüfungen werden studienbegleitend in Form von Klausuren, Hausarbeiten und Lernportfolios durchgeführt, an die sich die Master-Thesis anschließt.

Qualifikation

Der Studiengang schließt mit dem akademischen Titel „Master of Arts in Social Work (M.A.)” ab. Die Absolvent*innen erwerben damit die akademische Voraussetzung für eine Promotion und die Zugangsvoraussetzungen zu PhD-Programmen. Die "staatliche Anerkennung" wird an fachfremde Studierende nicht erteilt (siehe FAQ).

Zielgruppe und Studienorganisation

Der Studiengang richtet sich an Absolvent*innen von Bachelor- und Diplomstudiengängen der Fachrichtungen Soziale Arbeit oder vergleichbarer Studienrichtungen an Fachhochschulen oder Universitäten. Insbesondere sind auch Studierende angesprochen, die Interesse an einer Promotion haben. Das Studium umfasst vier Semester im Vollzeitstudium.

Internationale Kooperation

Die KatHO NRW, Abteilung Köln unterhält akademische Partnerschaften zu europäischen und außereuropäischen Hochschulen im Rahmen von Erasmus Programmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zugangskriterien

die in der Bewerbung dargelegt werden müssen:

1. eine Durchschnittsnote von (voraussichtlich) mindestens 2,0 des Bachelor- oder Diplom-Abschlusses
2. hinreichende Englischkenntnisse, gute Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache erwünscht
3. persönlichen Studienmotivation (Anmerkung: Profil-Bewerbungsbogen – für alle Abt.der KatHO gleich)
4. Benennung von Referenzpersonen (u.a. Lehrende des Bachelor- bzw. Diplomstudiums)

Fristen

Pro Studienjahr werden max. 36 Studierende aufgenommen. Der Studiengang startet jeweils zum Wintersemester. Bewerbungsschluss ist der 31. Mai 2017.

Bewerbung

Für die Bewerbung ist ein (voraussichtlicher) Notendurchschnitt von 2,0 erforderlich. Die Auswahl zum Studiengang erfolgt auf Basis einer Online-Anmeldung sowie schriftlicher Bewerbungsunterlagen.

Informationen zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier:
Bewerbung zum Masterstudiengang "Soziale Arbeit"

Häufig gestellte Fragen zum Masterstudiengang und zur Bewerbung finden Sie hier:
FAQs zum Masterstudiengang

Das Modulhandbuch können Sie unter www.koeln.katho-nrw.de einsehen.

 

    Kontakt

    Studiengangsleitung:
    Prof.'in Dr. Katharina Motzke

    E-Mail: k.motzke@katho-nrw.de

    Ansprechpartnerin:

    Katrin Lake, M.A.
    E-Mail: k.lake(at)katho-nrw.de
    Telefon: 0221 - 7757 434

    Gerne kann auch per E-Mail ein individueller Termin zur persönlichen oder telefonischen Beratung vereinbart werden.

    Potentielle BewerberInnen sollten vorab einen Blick in die FAQ's zum Masterstudiengang Soziale Arbeit werfen.

      Links

     

     

     

    Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018