Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

06.10.2017 Graduiertenfeier des Fachbereichs Gesundheitswesen - Die Akademisierung der berufserfahrenen Hebammen schreitet voran

Die V. Studiengangsgruppe gratuliert den Kolleginnen mit Sonnenblumen (li. Prof. Dr. C.Kahl, Prof. Dr. S. Dörpinghaus)
Absolventinnen des Studiengangs Hebammenkunde

Die Katholische Hochschule NRW reagiert seit 2012 mit dem Studienprogramm Hebammenkunde (Midwifery) auf die internationalen, berufspolitischen und -pädagogischen Veränderungen im Hebammenwesen. Im Oktober 2017 nahm nun die IV Hebammenkohorte ihre Bachelorurkunde in Empfang. Die 24 berufserfahrenen Hebammen aus nahezu dem gesamten Bundesgebiet reagieren auf die gesellschaftlichen Umbrüche im Gesundheitswesen und schlossen ihr zweijähriges Studium mit der akademischen Qualifikation "Bachelor of Science in Midwifery" ab. Auf der Graduiertenfeier ließen sich die "frischen Akademikerinnen" vom Fachbereich Gesundheitswesen gebührend feiern. Die Feierlichkeiten in der St. Agneskirche wurden von dem neu gewählten Dekan, Prof. Dr. Wolfgang Heffels geleitet, der seinerzeit als Prorektor für Studium und Lehre den Bedarf für die Hebammen erkannte und den Studiengang für Hebammen initiierte.

Mit dem Studiengang "Hebammenkunde" existiert bisher immer noch ein Alleinstellungsmerkmal, da das Studienangebot ausschließlich im akademischen Kontext verortet ist. Es befähigt zu einer wissenschaftlich fundierten Handlungskompetenz in geburtshilflichen Situationen und rund um den reproduktiven Betreuungsbogen.

Der Studiengang ist stark anwendungsorientiert und fachübergreifend konzipiert und richtet sich an Hebammen, die durch das Studium ihre beruflichen Kompetenzen um ein wissenschaftliches Fundament erweitern möchten. Dabei verfolgt das additiv-qualifizierende Studienangebot einen mehrdimensionalen wissenschaftlichen Ansatz. In der jüngsten Konzeptionsüberarbeitung des Studienganges wurde auf die Erfahrungen der letzten fünf Jahre, den Evaluationsergebnissen und den Ergebnissen aus der Zusammenarbeit mit den Berufsfachschulen mit einer innovativen Modifikation und Restrukturierung reagiert. Damit wurden die Studiengangserfahrungen und Wünsche der letzten Jahre von Studierenden und Lehrkörper konstruktiv eingebracht. Eine Re-Akkreditierung in überarbeiteter Fassung steht in 2018 kurz vor dem Abschluss.

 

Weitere Informationen: Prof. Dr. Cornelia Kahl

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014