Hochschulübergreifendes Online-Lehrprojekt der Pflegepädagogik abgeschlossen (11.02.2021, Köln)

Professor Brühe in einem Lehrvideo des LePuG-Projekts

Die Arbeit mit Fällen ist eine bedeutsame Methode in der Ausbildung von Pflegenden. Wie vielgestaltig das methodische Herangehen für Pflegelehrer_innen sein kann, wurde in einem hochschulübergreifenden Online-Lehrprojekt deutlich, an dem Studierende des Bachelorstudiengangs Pflegepädagogik des Fachbereichs Gesundheitswesen teilnahmen.

Unter dem Titel "LePuG" (Lehrer_innen für Pflege und Gesundheit) wurde das Lehrprojekt durchgeführt von der Sektion Bildung der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft. So arbeiteten fünf Pflegedidaktiker_innen aus fünf Hochschulen Im Wintersemester 2020/2021 mit rund 120 Studierenden zu Fragen der Fallarbeit in der Pflegeausbildung. Die Studierenden hatten die Möglichkeit, in Kleingruppen mit Studierenden aus unterschiedlichen Hochschulen zusammenzuarbeiten. Dadurch lernten sie nicht nur unterschiedliche thematische Perspektiven kennen, sondern auch unterschiedliche Hochschul- und Lehrkulturen.

Die Studierenden hatten die Wahl zwischen Angeboten von Prof. Dr. Roland Brühe (Katholische Hochschule NRW), Prof. Dr. Nadin Dütthorn (Fachhochschule Münster), Prof. Dr. Wolfgang von Gahlen-Hoops (Hochschule Neubrandenburg), Prof. Dr. Maria Marchwacka (Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar) und Prof. Dr. Anja Walter (Brandenburgische Technische Universität). Sie alle verbindet das Ziel, die Lehrer_innnenausbildung für die Pflegeberufe zu stärken durch die Förderung des studentischen und wissenschaftlichen fachdidaktischen Diskurses. In 23 Arbeitsgruppen setzten sich die Studierenden mit dem online zur Verfügung gestellten Lehrmaterial auseinander. Dabei fanden zentrale und gruppenbezogene Videokonferenzen statt sowie ein kontinuierlicher Austausch über ein speziell für das Projekt eingerichtetes Online-Forum.

Obwohl es für alle Studierenden eine Herausforderung war, sich online zu organisieren mit Menschen, die sie bis dahin noch gar nicht kannten, gaben sie zum Endes des Semesters ein überwiegend positives Feedback. Besonders das Kennenlernen von Studierenden anderer Hochschulen war eine bereichernde Erfahrung. Aber auch die Arbeit mit einer Lehrperson aus einer anderen Hochschule erweiterte den eigenen Horizont.

Für den Leiter des Bachelorstudiengangs Pflegepädagogik der katho, Prof. Dr. Roland Brühe, ist die Teilnahme an dem Online-Lehrprojekt ebenfalls eine bereichernde Erfahrung gewesen: "Ich fand es unglaublich spannend, mit Studierenden und den Kolleg_innen aus anderen Hochschulen zu arbeiten. Mir wurde deutlich, dass die Notwendigkeit von Online-Lehre nicht nur eine anstrengende Herausforderung darstellt, sondern auch eine unglaubliche Chance." Das Arbeiten über Hochschulgrenzen hinweg mit anderen fachdidaktischen Wissenschaftler_innen sei nicht nur von Nutzen für die Studierenden sondern auch für die Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Disziplin Pflegedidaktik.

Nach Auswertung der Evaluation werden die Projektbeteiligten über eine Wiederholung beraten. Der Fachbereich Gesundheitswesen der katho wäre auf jeden Fall wieder mit dabei.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021