Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Veröffentlichung "Lehrbuch Ökonomie in der Sozialen Arbeit" (26.04.2018, Köln)

Im Rahmen der Reihe „Studienmodule Soziale Arbeit“ haben Professor Dr. Werner Schönig, Thomas Hoyer und Alexandra Potratz, M.A. den Band veröffentlicht

Das Lehrbuch setzt sich mit den ökonomischen Aspekten der Sozialen Arbeit auseinander, welche ohne Zweifel an Bedeutung gewonnen haben. Dazu greift es diese Aspekte hinsichtlich ihrer gesamt- und betriebswirtschaftlichen Komponenten auf und behandelt sie entlang einer Vielzahl von Abbildungen und Fallbeispielen. Themen im gesamt wirtschaftlichen Teil sind z.B. die Soziale Arbeit als personenbezogene Dienstleistung, das Konzept des aktivierenden Sozialstaats in der Sozialen Marktwirtschaft, Armut und die zunehmende Verteilungsproblematik, der wirtschaftlichen Wert von Sozialpolitik und Sozialer Arbeit und das Verhältnis von Konkurrenz und Kooperation. Sie werden im betriebswirtschaftlichen Teil um Grundfragen des Sozialmanagements mit etablierten und innovativen Arbeitsbereichen sowie Aspekte der Rechtsformenwahl, der Rechnungslegung, des Controllings, klassische Finanzierung und Fundraising ergänzt.

Zu den Autoren:
Werner Schönig, Dr. rer. pol.habil., ist seit 2004 Professor im Fachbereich Sozialwesen an der Abteilung Köln der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Seine Schwerpunktthemen sind Soziale Dienste, Armut, Sozialraum und sozialökonomische Fragestellungen.
Thomas Hoyer ist seit 1994 Abteilungsleiter Finanzen und Controlling im Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e. V. Seit 2017 leitet er dort die Abteilung Stiftungen und Fundraising.
Alexandra Potratz, M.A. ist seit 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen, Abteilung Köln im Fachbereich Sozialwesen.

Das Buch ist beim Beltz Juventa Verlag unter der ISBN 978-3-7799-3086-0 erschienen und für 26,90€ zu erwerben.

Das Dekanat gratuliert zum Erscheinen!

Weitere Informationen
Prof. Dr. Werner Schönig

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018