Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Prof. Dr. phil. Renate Zwicker-Pelzer (12.07.2017, Köln)

Prof. Dr. Heuel, Dekan FBGW, Prof.ìn Hundenborn, Prof. Dr. Zwicker-Pelzer

Laudatio von Frau Prof.ìn Hundenborn

Prof.ìn Hundenborn, Prof. Dr. Zwicker-Pelzer

Prof. Dr. Lothar Krapohl, Abt. Aachen

Prof. Dr. Rainer Krockauer, Abt. Aachen

Prof. Dr. Hans Hobelsberger, Rektor der KatHO NRW

Prof. Dr. Zwicker-Pelzer und Kanzler der KatHO NRW, Bernward Robrecht

Rückblicke von Prof. Dr. Renate Zwicker-Pelzer

Danksagung durch Dekan und Prodekanin des Fachbereichs Gesundheitswesen

Musikalische Unterstützung durch Frau Sigrid Schweers und Annika Thoma

Der Fachbereich Gesundheitswesen verabschiedet Prof. Dr. Renate Zwicker-Pelzer

Nach 24jähriger Dienstzeit in der KatHO NRW hat der Fachbereich Gesundheitswesen am 07.07.2017 Prof. Dr. Renate Zwicker-Pelzer mit einer Feierstunde in den Ruhestand verabschiedet. Sie gehört zur ersten Studierendengeneration, die Anfang der 1970ger Jahre an der damals neu gegründeten KFH NW ihr Studium der Sozialpädagogik erfolgreich abgeschlossen hat. Nach erziehungswissenschaftlichem Studium und Promotion sowie nach langjähriger pädagogischer Tätigkeit in unterschiedlichen Handlungsfeldern kehrte sie 1994 an die KFH NW und spätere KatHO NRW zurück, zunächst für 12 Jahre an die Abteilung Aachen als Professorin für Erziehungswissenschaft, Grundlagen und Konzepte Sozialer Arbeit und schließlich ab 2005 für weitere 12 Jahre als Professorin für Beratung und Erziehungswissenschaft an den Fachbereich Gesundheitswesen der Abteilung Köln.

 

Das Engagement von Prof. Renate Zwicker-Pelzer sowie ihre Verdienste in Lehre, Forschung, Weiterbildung und Selbstverwaltung würdigte Prof. Gertrud Hundenborn in ihrer Laudatio. Sie hob die breit gefächerte Expertise und Kompetenz der Kollegin in der Sozialen Arbeit, der Erziehungswissenschaft, in der Beratungswissenschaft und der Supervision hervor, mit der sie zu einer wichtigen Perspektiverweiterung in den Pflegestudiengängen des Fachbereichs Gesundheitswesen beigetragen habe. Mit vergleichenden Passagen aus dem Roman von Jenny Erpenbeck „Gehen, ging, gegangen“ kennzeichnet sie die Emeritierung als einen bedeutsamen Übergang in der Lebensgeschichte von Menschen, der mit dem Abschied von Vertrautem und dem sich Einlassen auf Neues verbunden sei. Auch für das Kollegium, wie für die Mitglieder und Angehörigen der Hochschule sei der Generationenwechsel im Fachbereich, der mit dem plötzlichen Tod von Prof. Dr. Heribert Gärtner Anfang dieses Jahres nochmals in besonderer Weise bewusst geworden sei, Herausforderung, sich mit Wechsel und Veränderungen bewusst auseinanderzusetzen. „Renate Zwicker-Pelzer hat große Spuren hinterlassen, ohne jemals großspurig zu sein“, resümierte Prof. Gertrud Hundenborn.

 

Die ersten 12 Jahre von Prof. Dr. Renate Zwicker-Pelzer am Fachbereich Sozialwesen der Abteilung Aachen würdigte ihr langjähriger Kollege und Wegbegleiter Prof. Dr. Lothar Krapohl. Er erinnerte an das fachbereichs- und abteilungsübergreifende Systemische Kolloquium, an das von ihr entwickelte und koordinierte erste Parttime-Studium der KatHO NRW im Sozialwesen für „Frauen neben der Familientätigkeit“ und an die bleibenden Eindrücke, die sie als geschätzte Kollegin hinterlassen hat.

Prof. Dr. Rainer Krockauer kennzeichnete den 07.07.2017 als einen besonderen Tag und die Verabschiedung von Prof. Dr. Renate Zwicker-Pelzer als einen bewegenden Anlass. Er würdigte vor allem ihre Verdienste um den Weiterbildungsstudiengang Ehe- Familien- und Lebensberatung, der seit 2008 von ihr geleitet und inzwischen an den Standorten Freiburg, Münster, Paderborn und Köln erfolgreich implementiert sei.

 

Einen wertschätzenden Rückblick auf die Lebens- und Berufsbiografie nahm auch Prof. Dr. Hans Hobelsberger, Rektor der KatHO NRW, ein. Er hob ihre zahlreichen beruflichen und wissenschaftlichen Stationen hervor und betonte ihre wissenschaftliche Reflexivität. Seinen persönlichen Dank verband er mit einem Geschenk aus Israel, das er von seiner jüngsten Israelreise mitgebracht hat.

 

„Die vielen Veränderungen und was bleibt“, unter dieses Thema stellte Prof. Dr. Renate Zwicker-Pelzer ihren persönlichen Rückblick auf die 24jährige Dienstzeit an der KatHO NRW. Sie begrüßte die zahlreichen Gäste aus unterschiedlichen Stationen und Phasen ihres beruflichen Wirkens, ihre Familie sowie die anwesenden Mitglieder aus Hochschulleitung, Verwaltung und der Selbstverwaltung. In der Symbolik von Perlen führte sie auf, was ihr in den fast zweieinhalb Jahrzehnten wichtig und wertvoll geworden sei: die Leidenschaft in der Lehre, die positiven Erfahrungen und Anerkennungen bei der Entwicklung von Studiengängen, die Kolleg*innen des Fachbereichs, die internationalen Kontakte, insbesondere nach Südamerika, die Sie auch im Ruhestand fortführen wird. „Alles wandelt sich – neu beginnen“ unter diese Aussage von Berthold Brecht will Sie auch weiterhin ihr Leben stellen.-

 

Im Anschluss an die Festreden sprachen Prof. Dr. Guido Heuel als Dekan und Prof. Gertrud Hundenborn als zweite Prodekanin nochmals ihren Dank, verbunden mit einem Geschenk des Fachbereichs, aus und luden zum gemütlichen Empfang ein. Der Festakt wurde musikalisch durch die Studentinnen Sigrid Schweers und Annika Thoma untermalt.

 

Text und Bilder: Irene Breitenbach

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014