Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Dr. Albert Wunsch tritt in den Ruhestand (15.02.2009, Köln)

Er war von 2004 bis 2009 als Erziehungswissenschaftler am FB Sozialwesen Köln tätig.

Mit Ende des WS 2008/09 geht Herr Dr. Albert Wunsch in den Ruhestand. Der Diplom Sozialpädagoge, Kunst- und Werklehrer, Diplom-Pädagoge, Psychologe und Supervisor (DGSv) war seit 2004 von der Erzdiözese Köln, Abteilung Jugendseelsorge, an unseren Fachbereich abgeordnet und hier als Erziehungswissenschaftler tätig.
Studium - Beruf - Lehrtätigkeit

Albert Wunsch, geboren 1944, verheiratet seit 1967 und Vater von zwei Söhnen (3 Enkeltöchter), wuchs in Köln-Ehrenfeld auf, begann mit 14 Jahren eine Lehre als Bau- und Kunstschlosser in Köln und bereitete sich parallel auf den Besuch der Fachhochschule vor. Er absolvierte ein Studium der Sozialpädagogik – inkl. der theologischen Zusatzqualifi-kation ‚Missio Canonica’ – an einer Vorgänger-Einrichtung der KathO. Parallel zu seiner hauptberuflichen Tätigkeit absolvierte er ein Studium der Kunst- und Werkerziehung und anschließend eins der Erziehungswissenschaft. Im Jahre 1986 schloss er sein Promotionsstudium in den Fächern Erziehungswissenschaften, Psychologie und Kunst an der Uni Köln mit der Promotion ab.

Er startete ins sozialpädagogische Berufsleben als stell-vertretender Leiter eines Jungendwohnheimes in Köln-Kalk und wechselte dann für viele Jahre ans Katholische Jugendamt in Neuss, wo ihm 1973 die Leitung übertragen wurde. In dieser Zeit übernahm er zusätzlich innerhalb einer Vakanz jeweils für ein Jahr die Leitung des Katholischen Jugendam-tes im Erftkreis und einige Jahre später in Düsseldorf. Ab 2004 ist er als Erziehungswissenschaftler an der KFH/KatHO Köln tätig. Während dieser Zeit arbeitete er mehrjährig nebenbe-ruflich als Werklehrer an einer Neusser Sonderschule, war von 1972 - 2004 Lehrbeauftragter für Supervision an der Fachhochschule Düsseldorf sowie von 1994 bis 1999 an der KFH Köln, nimmt seit 1987 einen Lehrauftrag an der Philosophischen Fakultät der Uni Düsseldorf sowie seit 2008 ebenfalls an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar wahr.


Ehrenamtliches Engagement

Ehrenamtlich war er von 1970 bis 2004 für den BDKJ Mitglied im JWA/JHA der Stadt Neuss, ist seit 1969 im Vorstand des "Verein Offene Tür Neuss e. V.", von 1978 - 2008 Vorstandsmitglied im Katholisches Ferienwerk Köln, von 1973 - 2004 Mitglied des Kuratoriums der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Weiterbildung in Neuss, von 1985 an Vorstandsvorsitzender im "Katholischen Jugendförder-werk im Stadtdekanat Neuss e.V.", von 1986 an Gründungs-mitglied im "Berufsförderungszentrum Schlicherum e.V.", über viel Jahre Vorsitzender des SAJ im PGR der Pfarre St, Peter Neuss-Hoisten, seit 1995 im Vorstand des Familien-bundes im Erzbistum Köln, seit 2006 im Vorstand der Fami-lienbildung in Köln sowie Mitglied im Ausschuss ‚Ehe u. Familie’ des Diözesanrates im Erzbistum Köln.

Buchveröffentlichungen mit hohen Auflagen

Durch seine Buchveröffentlichungen „Die Verwöhnungs-falle“ (12. Auflage; mittlerweile auch in Korea und China erschienen) und „Abschied von der Spaßpädagogik“ (6. Auflage) wurde er im deutschsprachigen Bereich sehr be-kannt. Seit vielen Jahren arbeitet er in eigener Praxis als Paar-, Erziehungs-, Konfliktberater, Supervisor (DGSv) und Coach.

Verabschiedung im Sommersemester

Die Hochschule wird Herrn Dr. Wunsch, der auch weiterhin Lehraufträge wahrnehmen wird, im Rahmen des Begegnungstreffens der Lehrenden mit dem Verwaltungsrat in Schwerte verabschieden. Die Verabschiedung durch den Fachbereich wird im kommenden Sommersemester stattfinden. Genauere Informationen hierzu folgen.


    
    
      
    

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018