Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Berufsgeschichte und Berufspolitik in den Ausbildungen der Pflegeberufe

Geschichtsbewusstsein und politisches Bewusstsein sind in den Pflegeberufen insgesamt schwach ausgeprägt. Dabei trägt beides maßgeblich zur beruflichen Identitätsentwicklung bei. In den neuen Ausbildungsgesetzen und in den auf dieser Grundlage entwickelten staatlichen Rahmenlehrpläne und Richtlinien bekommen nun auch berufshistorische und -politische Themen eine entsprechende Bedeutung.

Für die Bearbeitung dieser Themen in der pflegeberuflichen Ausbildung sind sowohl auf fachwissenschaftlicher als auch auf fachdidaktischer Ebene eigene Konzepte erforderlich, die nicht unmittelbar  aus pflegewissenschaftlichen und pflegedidaktischen Konzepten abgeleitet werden können.

Dieses Weiterbildungsangebot für LehrerInnen für Pflegeberufe sowie für PflegepädagogInnen greift den Bedarf an diesen Konzepten, die zur unterrichtlichen Bearbeitung pflegehistorischer und pflegepolitischer Themen erforderlich sind, gezielt auf. Das Seminar ist als Veranstaltungsreihe konzipiert. Die Veranstaltungstage können auch einzeln gebucht werden. Zu der Veranstaltungsreihe gehören folgende Module:

  • Berufspolitische Konflikte in der Pflege – Modelle der Konfliktanalyse und Konfliktlösung (G1/1)
  • Fachdidaktische Modelle der politischen Bildung und ihre Rezeption in der Pflegebildung (G1/2)
  • Pflegepolitischen Unterricht planen, durchführen und evaluieren (G1/3)
  • Geschichtsdidaktische Ansätze in der Pflegebildung (G1/4)
  • Verfahren historischer Quellenarbeit an ausgewählten Beispielen der Pflegegeschichte (G1/5)
  • Themen der Pflegegeschichte im Unterricht bearbeiten – Modelle der Unterrichtsplanung, -analyse und -evaluation (G1/6)
  • Curriculare Perspektiven der Berufskunde Pflege (G1/7)

Organisation
Der Lehrgang wird in sieben eintägigen Veranstaltungen mit jeweils acht Unterrichtseinheiten angeboten.

Teilnahmegebühr und Terminvereinbarung:
Termine für Inhouse-Veranstaltungen vereinbaren Sie bitte frühzeitig und individuell mit der Kursleitung. Die Kosten für  ein Inhouse-Seminar berechnen sich aus den mit den  Referenten  vereinbarten Honoraren, hinzu kommen Reise- und Sachkosten. Gegebenenfalls kann auch eine Gebühr für die Anmietung eines geeigneten Raumes anfallen. Wir erstellen Ihnen vorab eine Kalkulation mit einer Aufschlüsselung der Kosten.

Seminarort:
Nach Vereinbarung

Kursleitung:
Prof. Gertrud Hundenborn
KatHO NRW, Abteilung Köln
Wörthstr. 10 . 50668 Köln
Tel. 0221/7757-0
g.hundenborn(at)katho-nrw.de 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014