Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Wissenschaftliche Hilfskraft am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung, Abteilung Köln

Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW) mit den Abteilungen in Aachen, Köln, Münster und Paderborn ist bundesweit die größte staatlich anerkannte Hochschule in kirchlicher Trägerschaft. Sie bereitet auf der Grundlage des christlichen Menschen- und Weltbilds durch praxisbezogene wissenschaftliche Lehre auf Berufe des Sozialwesens, des Gesundheitswesens und des kirchlichen Dienstes vor. In diesem Zusammenhang nimmt sie auch Forschungs- und Entwicklungsaufgaben wahr.

Am Standort Köln der KatHO NRW ist am Deutschen Institut für Sucht- und Präventionsforschung zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Projekt

„SHIFT PLUS: Weiterentwicklung und Evaluation des Sucht-Hilfe-Familientrainings für drogenabhängige Eltern”

die Stelle einer Wissenschaftlichen Hilfskraft mit einem Beschäftigungsumfang von 8 Wochenstunden befristet bis zum 31.03.2021 zu besetzen.

Das genannte Forschungsprojekt SHIFT beinhaltet die Adaption, Implementierung und Evaluation einer Elternintervention für drogenabhängige Mütter und Väter. Ziel ist dabei die Förderung elterlicher Kompetenzen sowie familiärer Resilienzen in den betroffenen Familien.

Aufgabenprofil:
- Selbstständige Literaturrecherchen und Erstellen von Bibliographien
- Korrespondenz mit Praxispartner/innen
- Vorbereitung und Begleitung von Workshops und Tagungen
- Zuarbeit für die Projektleitung und die Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in
- Zuarbeit bei der Dateneingabe und –auswertung (qualitativ und quantitativ)
- Zuarbeit bei der Erstellung des Ergebnisberichts und weiterer Veröffentlichungen
- Kopiertätigkeiten, Fernleihen, Literaturbeschaffung

Anforderungen:
- Kenntnisse im Umgang mit Microsoft Office
- Kenntnisse im Umgang mit SPSS
- Englischkenntnisse
- Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten und zu recherchieren
- Eine zuverlässige und effiziente Arbeitsweise
- Interesse an empirischer und theoretischer Auseinandersetzung mit dem Themenfeld „Elternschaft und Sucht“

Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per Mail (alle Dokumente in einer pdf-Gesamtdatei) bis zum 31.10.2018 an:

Prof. Dr. Michael Klein
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen
Deutsches Institut für Sucht- und Präventionsforschung
Wörthstr. 10, 50668 Köln
E-Mailadresse:   shift(at)katho-nrw.de

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018