Artikel

Neue Broschüre „Barrierefreie Veranstaltungen in der Hochschule“ veröffentlicht (24.02.2021, KatHO NRW)

Neue Broschüre zur Barrierefreiheit an der Hochschule

Welche Aspekte sind zu beachten, wenn öffentliche Veranstaltungen im hochschulischen Kontext barrierefrei ausgerichtet werden und damit zugänglich für alle Menschen unabhängig ihrer Beeinträchtigungen sein sollen? Dieser Frage widmet sich die 22 Seiten umfassende Handreichung „Barrierefreie Veranstaltungen in der Hochschule“.

Barrierefreiheit beginnt nicht erst am Tag der Veranstaltung, sondern ist auf vielem Ebenen zu beachten – so beim Einladungsschreiben, beim Anmeldeprozess, bei der Wegbeschreibung, der Durchführung der Veranstaltung, der Architektur und Technik vor Ort und selbst beim Catering. Dabei gelten unter anderem Fuß-Rad-Prinzip und das Zwei-Sinne-Prinzip (akustisch/optisch/taktil).

Es gibt verschiedene Dinge zu berücksichtigen. Die Handreichung möchte diejenigen dabei unterstützen, die eine öffentliche Fachveranstaltung im Hochschulkontext planen und durchführen wollen. Sie soll Interessierten helfen, die geplanten Veranstaltungen möglichst barrierefrei zu gestalten. Sie eignet sich vor allem für Präsenzveranstaltungen, bezieht sich aber auch auf den digitalen Bereich. 

Die Handreichung ist in Zusammenarbeit des Transfernetzwerks Soziale Innovation – s_inn, Innovation-Lab Münster und Bochum, dem Bochumer Zentrum für Disability Studies (BODYS) der Evangelischen Hochschule Bochum (EvH) und dem Institut für Teilhabeforschung der Katholischen Hochschule (KatHO NRW) entstanden.

Die Broschüre ist auf der Webseite des Transfernetzwerks zum Download verfügbar.

Logo Innovative Hochschule

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021