Artikel

Erfolgreich gestartet: Masterstudiengang „Ehe-, Familien- und Lebensberatung“ (Master of Counseling) am Studienort Freiburg i.Br. (11.01.2021, Aachen)

Bereits Ende September 2020 startete in Freiburg in Präsenz der dritte Durchgang des Masterstudiengangs „Ehe-, Familien- und Lebensberatung“ (Master of Counseling). Mittlerweile sind die nachfolgenden Blöcke, pandemiebedingt, vorübergehend in den Modus von Online-Lehrveranstaltungen übergegangen.

 

Bestes Wetter zum Studienauftakt, die Dozierenden in guter Laune, den Corona-Auflagen entsprechend mit Schutzvisieren ausgestattet, die Studierenden froh und erwartungsvoll mit Schutzmasken. All das hat der Freude und der Motivation, mit dem achtsemestrigen Studium zu beginnen bzw. die 25 Studierenden als Verantwortliche und Dozierende zu begleiten, keinen Abbruch getan.

 

Die Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft für Ehe-, Familien- und Lebensberatung und das Erzbistum Freiburg bieten seit 2008 in Freiburg in Lizenz der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen den postgradualen Masterstudiengang in Ehe-, Familien- und Lebensberatung an. Als Weiterbildung führt dieser zum Erwerb des Diploms der Kath. BAG „Ehe-, Familien- und Lebensberater/in“ und als Masterstudiengang zugleich zum Erwerb des Mastertitels „Master of Counseling“ (120 Credits). Die akademische Verantwortung für die Franchise-Kooperation mit Freiburg hat die Abteilung Aachen der KatHO, vertreten durch Prof. Dr. Rainer Krockauer übernommen. Örtliche Studiengangleitung ist Frau Martina Tischer als Leiterin des Referats Fort- und Weiterbildung der Diözesanstelle Ehe-, Familien- und Lebensberatung des Erzbistums Freiburg.

 

Die neuen Studierenden haben sich auf ein vierjähriges Weiterbildungsstudium mit jährlich elf Kurswochenenden und drei viertägigen Selbsterfahrungsblöcken eingelassen, hinzu kommt eine intensive, begleitende Beratungspraxis mit Supervision und selbst organisierten Studiengruppen. Die Zusammensetzung auch dieser Studiengruppe ist durch die interdisziplinäre Herkunft im Erststudium (v.a. Soziale Arbeit, Pädagogik und Theologie) und durch eine z.T. langjährige Berufs- und Leitungstätigkeit besonders reizvoll und fordernd. Die besondere Herausforderung für alle Lehrenden besteht wie in allen Weiterbildungsstudiengängen darin, ein qualifiziertes wissenschaftliches Fundament nach den aktuellen Erkenntnissen der Beratungsforschung und zugleich eine qualifizierte beraterische Handlungskompetenz zu ermöglichen. Hinzu kommt, dass neben der systemischen Grundausrichtung der Lehrinhalte auch der Entwicklung einer spirituell orientierten Haltung als Beratungspersönlichkeit und folglich besonders den psychologischen, soziologischen und theologischen Dimensionen von Beratung Raum gegeben wird. Ein Spezifikum besteht zugleich darin, dass neben den Wissenschaftler_innen der Hochschule sehr erfahrene Dozierende und Mentor_innen aus der Beratungspraxis, aber auch externe Selbsterfahrungsleiter_innen sowie Supervisor_innen zum Einsatz kommen.

Nach den Erfahrungen der ersten beiden Durchgänge in Freiburg und auch den der anderen Studienorte in Münster, Köln und Paderborn haben viele Absolvent*innen Beschäftigung im pastoralen und psychologischen Fachdienst der Kirchen gefunden. Darüber hinaus bildete das Studium auch eine attraktive Zusatzqualifikation, die es ermöglichte, in verschiedenen psychosozialen und beraterischen Arbeitsfeldern zum Einsatz zu kommen.

 

Beim Einführungswochenende war nicht nur bestes Wetter, sondern auch eine hervorragende Atmosphäre. Nach der ausgiebigen Einführungs-, Informations- und Kennenlernphase kamen als Schwerpunkte nicht nur die systemische Grundausrichtung (Dr. Petra Holz), sondern auch die spirituell-theologische Akzentuierung (Prof. Krockauer) des Studiengangs mit jeweiligen Impulsreferaten zur Sprache. Der aktuelle Studiengang läuft bis 2024 und geht hoffentlich sehr bald wieder in die Präsenzlehre über. Den besonderen Wert des Studiums belegt abschließend ein Statement eines Freiburger Absolventen des 2. Kurses. Die Verantwortlichen tun ihr Bestes, dass dieser Gewinn auch den neuen Studierenden zukommt: „Die Verknüpfung von Beraterausbildung, Praktikum und Studium war für mich eine unglaublich bereichernde aber auch sehr herausfordernde Erfahrung. Die wissenschaftlichen, praktischen und persönlichen Zugänge zum Thema Beratung machen das Angebot so reizvoll und einzigartig.“

(Rainer Krockauer/Martina Tischer)

 

Kontakt an der Abteilung Aachen: Prof. Dr. Rainer Krockauer, r.krockauer(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021