Artikel

Social Glocalisation and Education - Social Work, Health Sciences, and Practical Theology Perspectives on Change (18.12.2020, KatHO NRW)

Social Glocalisation and Education - Social Work, Health Sciences, and Practical Theology Perspectives on Change, Hrsg. Prof. Dr. Hans Hobelsberger, Barbara Budrich Publishers, ISBN: 978-3-8474-2371-3.

Der aktuelle Tagungsband zum Internationalen Kongress mit dem Titel „Social Glocalisation and Education“ ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Ziel des Kongresses war es, die Phänomene und Konsequenzen der Glokalisierung gemeinsam mit den internationalen Partnerhochschulen der KatHO NRW und den Praxispartnern aus Deutschland zu diskutieren. Dieses Thema haben die Teilnehmer_innen in einzelnen Beiträgen behandelt, die nun in diesem Werk veröffentlicht werden.

Je stärker sich die Welt globalisiert, desto wichtiger werden lokale Identitäten, in denen das Globale wirksam wird. Dieses Phänomen wird seit den 1990ern als Glokalisierung bezeichnet und stellt nicht nur die Wissenschaft, sondern vor allem den Menschen und die gesellschaftlichen Strukturen vor vielfältige Herausforderungen. Der Fokus des Bandes liegt auf einer interdisziplinären Betrachtung von Entwicklungs- und Lösungsmöglichkeiten zu aktuellen sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen mit der Zuspitzung auf Fragestellungen im Bereich der Hochschulbildung. Lokale Kulturen sollen ihre Unterscheidungskraft beibehalten, gleichzeitig aber auch globale Trends beeinflussen.

Die Glokalisierung im Kontext von Sozialer Arbeit, Gesundheitswissenschaften und der Praktischen Theologie befasst sich in diesem Band mit folgenden Schwerpunktthemen: Migration und Integration, Menschenrechte, der Wohlfahrtsstaat im Europäischen Integrationsprozess, Soziale Nachhaltigkeit sowie Menschenwürde, Gerechtigkeit und Freiheit als Herausforderung der Religionen. Dazu kommen die konkreten Aufgaben der Hochschulbildung sowie der zukünftigen Hochschulentwicklung in einer glokalen Welt: Professionalisierung und Akademisierung von Sozialer Arbeit, Gesundheitswissenschaften und Praktischer Theologie, Soziale Innovationen, Brain Circulation sowie Digitalisierung.

Sowohl der Kongress als auch der jetzt erschienene Tagungsband fokussieren sich bewusst auf internationale Sichtweisen. Dadurch entstehen Austauschmöglichkeiten und eine weltweite Streuung des Themas, das auch für die gemeinsame Forschung und in der Gestaltung der Lehre zum Einsatz kommen soll.

In dem Band sind Beiträge von folgenden Teilnehmer_innen des Kongresses enthalten: Peter K. A. Cardinal Turkson, Heiner Bielefeldt, Norbert Frieters-Reermann, Monika Nová, Man Ging, Mónica Sáenz Amaguaya, Yoko Kato, Monika Többe-Schukalla, Stefan Sjöberg, Ilona Błaszczyk, Piotr Kostyło, Harri Mäkinen, Tuija Suikkanen-Malin, Sven Trygged, Sabine Schäper, Lars Wissenbach, Yoko Okamoto, Hidemi Sasaki, Yumi Iwamoto, Joachim Söder, Svetlana Trbojevik, Shigeko Kato, Kyoko Okada, Maureen K. Porter, Maureen W. McClure, Fr. Abraham V. Mani, Armin G. Wildfeuer, Regine Müller, Skaidrīte Gūtmane, Silvie Treterová, Jaroslava Pavelková, Kateřina Šámalová, Tobias Hölterhof, Dirk Johann, Sr. Lourthu Mary, Heinz Theisen, Tado Jurić, Werner Schönig, Jaroslava Šťastná.

Das Buch wurde von Prof. Dr. Hans Hobelsberger in der Reihe „Schriften der KatHO NRW, Band 34“ herausgegeben und erschien bei Barbara Budrich Publishers, ISBN: 978-3-8474-2371-3.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021