Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

“Meine Eltern haben ganz schön gestaunt, als ich gesagt habe, dass ich studieren will.“ (22.11.2020, KatHO NRW)

FIGEST öffnet Türen für Studienpionier_innen: Studiumsbotschafter Oliver Stöber und Erstsemesterstudierende Elena Alavanja berichteten im Pressegespräch zu ihrer Teilnahme am Pilotprojekt FIGEST

KatHO NRW hat Erstakademiker_innen im Blick

Für viele junge Menschen in NRW stand in den letzten Wochen der spannende Übergang in das Studium an – so auch in den Städten Aachen und Köln. Auch an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW) werden sich an den Abteilungen Aachen und Köln wieder 440 Studierende auf den Weg in die Soziale Arbeit machen. Studium und Hochschule sind eine ganz neue und oft unbekannte Welt. Und selten ist ein Studierprofi vom Himmel gefallen. Jungen Menschen, die sich als Erste in ihrer Familie auf diesen Weg machen, können dabei sozialisationsbedingt häufig vor besonderen Herausforderungen stehen.

An den Abteilungen Aachen und Köln der KatHO NRW sind mehr als die Hälfte der Studierenden sogenannte First Generation Studierende und leisten damit Pionierarbeit. Gerade in der Phase des Studieneinstiegs und aber auch im Studienverlauf können First Generation Studierende davon profitieren, wenn ihnen Räume geschaffen werden, in denen ihnen die Möglichkeit zu Reflexion und Austausch über das Studium geboten wird.

Seit Januar 2019 erforscht das Pilotprojekt FIGEST an den Abteilungen Aachen und Köln der KatHO NRW die Bedarfe von First Generation Studierenden und Studieninteressierten. Dabei geht es um junge Menschen, die als Erste in der Familie ein Studium beginnen wollen, dieses aufnehmen und auch absolvieren. Mit den im Projekt entwickelten Angeboten – die von allen KatHO-Studierenden der Sozialen Arbeit genutzt werden können – unterstützen wir insbesondere reflektierte Entscheidungen für oder gegen ein Studium und die Entfaltung der eigenen Potentiale im Studienverlauf.

Die Corona-Situation bringt diesbezüglich seit März 2020 besondere Herausforderungen mit sich und erzeugt den Bedarf an neuen, meist digitalen Formaten in der Beratung und Unterstützung vor und während des Studiums. Hier konnten wir im vergangenen Online-Semester bereits bestehende Angebote, wie das Peer-Coaching “How to … – Soziale Arbeit studieren“, in Online-Formate überführen sowie neue Angebote, wie beispielsweise die “Digitale Mittagspause“ initiieren und etablieren.

Gerade im anstehenden durch COVID-19-bedingten Hybridsemester entstehen zudem besondere Herausforderungen für das Ankommen und den Studienbeginn der Neustudierenden. Das Projekt FIGEST schafft durch neue Formate wie die “Digitale Happy Ersti Hour“ Räume, in denen sich die Studierenden mit ihren Potentialen und Herausforderungen auseinandersetzen und einander begegnen können. Es bietet damit den Studierenden eine Möglichkeit, ihr Ankommen an der Hochschule und im Studierendenleben zu erleichtern – denn das Studium an der KatHO lebt auch in Corona-Zeiten davon, dass wir uns kennen und begegnen.

Im Pressegespräch am 22.10.2020 an der Abteilung Aachen kamen das Team von FIGEST, eine ins Studium startenden Studienpionierin und ein FIGEST-Studienbotschafter mit Journalist_innen ins Gespräch. Neben den konzipierten und durchgeführten Angeboten von FIGEST waren auch die Wahrnehmungen und Bedarfe von Studienpionier_innen Thema. Die Erstsemesterstudierende Elena Alavanja berichtete davon, wie sie über die FIGEST-Beratung und die Teilnahme an vielen Angeboten des Pilotprojektes ihren Weg in das Studium an der KatHO gefunden hat. “Ich habe meinen Vater einfach zum ersten Beratungstermin mit der FIGEST-Mitarbeiterin Anna Zeien mitgenommen. Da konnte er sich direkt gemeinsam mit mir informieren“, berichtete Frau Alavanja. Diese Herangehensweise, mit dem Erstaunen der Eltern über ihren Wunsch, als Erste aus der Familie zu studieren umzugehen, zahlte sich für sie rückblickend aus. “Mein Vater war nach dem Beratungsgespräch total stolz auf mich, weil ich das so alleine geregelt habe. Und er hat gesagt, dass er ein gutes Gefühl hat und ich an der KatHO studieren soll.“ Oliver Stöber, der über seine Teilnahme an den FIGEST-Angeboten inzwischen zur Mitarbeit als Studienbotschafter im Projekt gelangt ist, berichtete davon, dass er anderen Studieninteressierten Wege aufzeigen möchte, wie der Studieneinstieg und das Studium gut gelingen können: “Ich konnte als Heranwachsender in meiner Familie nicht auf Wissen über das Studieren zurückgreifen und war deshalb lange nicht sicher, ob ein Studium das Richtige für mich ist. Nun möchte ich andere dabei unterstützen, diese Entscheidung reflektiert zu treffen und ihnen über mein Leben als Student der Sozialen Arbeit an der KatHO NRW berichten.“ – WDR, Lokalpresse und die Kirchenzeitung des Bistums berichteten im Nachgang zu dem Pressegespräch ausführlich über das Projekt FIGEST und seine Unterstützungsangebote für Studierende und Studieninteressierte.

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020