Artikel

25 Studierende sind „Kompetent im Kinderschutz“ (10.11.2020, Paderborn)

25 Studierende haben das Zertifikat "Kompetent im Kinderschutz" erhalten.

Erste Zertifikatsübergabe nach gemeinsamer Seminarreihe der Abteilung Paderborn und dem Kreisjugendamt Paderborn.

Wie können Kinder geschützt werden? Was ist aus rechtlicher Sicht zu beachten? Woran erkennt man rechtzeitig genug, dass ein gravierender Hilfebedarf besteht?
Um diese Fragen richtig beantworten zu können, brauchen die Mitarbeitenden in den Jugendämtern viel Hintergrundwissen. Um dieses wertvolle Wissen den zukünftigen Kinderschützer_innen frühzeitig zu vermitteln, haben das Jugendamt des Kreises Paderborn und der Fachbereich Sozialwesen an der Abteilung Paderborn vor zwei Jahren eine innovative Seminarreihe ins Leben gerufen. In 150 Unterrichtseinheiten wird fallbezogenes Lernen aus juristischer, sozialpädagogischer, psychologischer und medizinischer Perspektive verknüpft. Feste Kooperationspartnerinnen sind die Frauen- und Kinderklinik St. Louise und die Frauen- und Mädchenberatungsstelle lilith e.V. in Paderborn.

Nun erhielten die ersten 25 Absolvent_innen ihr Zertifikat „Kompetent in Kinderschutz“. Nach live-gestreamtem Fachvortrag von Prof. Dr. Verena Klomann von der Abteilung Aachen verliehen Prof. Dr. Gerhard Kilz (Rechtswissenschaft), Prof. Dr. Michael Böwer (Soziale Arbeit), Annabell Timmer (Kreisjugendamt Paderborn) und Ingrid Müller (Kreisjugendamt Paderborn, stv. f. Kreisdirektor Dr. Conradi) die Urkunden.

Der nächste Kursdurchlauf startet zum Sommersemester 2021 in den Modulen 12 und 9 des Bachelorstudienganges Soziale Arbeit. Die aktuelle Studierendengruppe hat diese beiden Bausteine bereits im Onlinesemester absolviert und befindet sich derzeit in ihrem Projektstudium bei den Praxisträgern der Kinder- und Jugendhilfe. Sie wird den Abschlussbaustein der Seminarreihe ebenfalls im Sommersemester 2021 absolvieren.

 

Kontakt:

Prof. Dr. Gerhard Kilz
Prof. Dr. Michael Böwer

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021