Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Kooperation gefestigt – KatHO besucht Gordon College in Haifa (Israel) (01.02.2019, KatHO NRW)

Nicht nur das Gruppenbild zeigt: KatHO NRW und das Gordon Academic College of Education haben eine gute Partnerschaft.

Igal Sheinis (Vize Präsident GACE), Kanzler Bernward Robrecht und Prof. Yecheskel Taler (Präsident GACE) unterzeichnen das Memorandum of Understanding (v.l.n.r.).

Erfahrungsaustausch beim Work Shadowing.

Auf Einladung des Gordon Academic College of Education (GACE), reiste im vergangenen November eine sechsköpfige Delegation der KatHO NRW, darunter der Kanzler und der Verwaltungsdirektor der Hochschule sowie Beschäftigte aus der Verwaltung, nach Haifa, Israel. In Work Shadowings zogen Mitarbeiter_innen gewinnbringende Erkenntnisse aus gemeinsamen Fachthemen, die Hochschulleitungen unterzeichneten ein Kooperationsabkommen.

Mit ihren Unterschriften unter dem Memorandum of Understanding besiegelten Kanzler Bernward Robrecht sowie Prof. Yecheskel Taler, Gründer und Präsident des Gordon College, und dessen Vize Präsident Igal Sheinis die Hochschulpartnerschaft nun auch formell. Damit schufen sie die Grundlage für zukünftige, erweiterte Kooperationsvorhaben. Ganz konkret zeigte sich die bereichernde Zusammenarbeit bereits beim Austausch in Haifa getreu dem Motto „voneinander und miteinander lernen“: Die Mitarbeiter_innen vor Ort nahmen die deutschen Gäste von Beginn an herzlich und offen auf.

Professor Taler gab einen umfassenden Einblick in die Entstehungsgeschichte des Colleges und erläuterte bei einem Rundgang durch das Hochschulgebäude die Philosophie und die Leitprinzipien der Hochschule: Der Leitgedanke „Studierende sollen den größtmöglichen Nutzen aus ihrem Studium und ihrer Bildungserfahrung ziehen“ spiegelt sich nicht nur in der Gestaltung der Räumlichkeiten, sondern auch in den fortschrittlichen Lehrmethoden und Lehrinhalten wider. Besonders die Hingabe und der Einsatz der Hochschulmitarbeiter_innen in Hinblick auf die Betreuung der Studierenden vor Ort empfand die KatHO-Delegation als sehr positiv. Als eine der ältesten Ausbildungsstätten des Landes zeichnet sich das GACE zudem durch seine multikulturelle Offenheit und sein Bestreben aus, Entwicklung durch Bildung voranzutreiben.

In Work Shadowings reflektierten und diskutierten die Mitarbeiter_innen der KatHO NRW und des GACE die Arbeitsweisen und -abläufe zu fachspezifischen Themen des internationalen Studierendenaustausches sowie der Bereiche Finanzen, IT, Recht und Personalentwicklung. Beide Hochschulen zogen aus den Work Shadowings gute Erkenntnisse. Darüber hinaus besuchten die deutschen Gäste und ihre israelischen Gastgeber die alte Hafenstadt Akko, die religiös bedeutsame Stadt Nazareth und die einzigartige Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem.

Zusätzlich bot der Besuch in Haifa die Möglichkeit, das bereits im Vorfeld gemeinsam ausgearbeitete Programm für Studierendenaustausche und die dazugehörigen Rahmenbedingungen zu konkretisieren. Bereits im März dieses Jahres werden erstmalig vier Studierende der KatHO NRW einen Studierendenaustausch am GACE antreten. Ein Gegenbesuch israelischer Studierender ist ebenfalls in Planung. Ein langfristiges Ziel besteht darin, die Mobilität der Studierenden zu verstetigen.

Aktuell ist eine israelische Mitarbeiterin des dortigen International Office zu Schulungszwecken an der KatHO, eine größere Delegation wird bereits Ende Februar erwartet. Es ist mehr als deutlich: Die Partnerschaft mit dem Gordon Academic College of Education ist eine große Bereicherung für die Internationalisierung der Hochschule und somit für alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeiter_innen.

Weitere Informationen:

Jannah Dohlen, International Office
j.dohlen(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019