Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Soziale Innovationen in Ostwestfalen-Lippe: Katholische Hochschule NRW, Abteilung Paderborn fördert mit Innovation-Lab den Dialog zwischen Hochschule und Gesellschaft (07.12.2018, Paderborn)

Bürgermeister Michael Dreier begrüßte als Vorsitzender der regiopolREGION Paderborn.

Kerstin Schmidt referierte über Daten und Herausforderungen des Demografischen Wandels.

Die Workshop-Leitungen fassten am Ende die Ergebnisse zusammen.

Am 5. Dezember stellte sich das „Innovation-Lab“ Paderborn im Rahmen einer Fachtagung vor. Rund 100 Teilnehmende aus Politik, Praxis und Gesellschaft kamen zusammen, um sich zu aktuellen Entwicklungen auszutauschen und Herausforderungen zum Thema Demographie zu diskutieren. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der regiopolREGION Paderborn statt, prominent vertreten durch deren Vorsitzenden und Bürgermeister der Stadt Paderborn Michael Dreier.

 

„Wir sind seit 1971 die Expertinnen und Experten für das Soziale in Ostwestfalen-Lippe und wollen unsere Vernetzung intensivieren“, so Prof. Dr. Michael Böwer, Abteilungssprecher und Dekan an der Paderborner Abteilung der KatHO NRW. „Dörfer und Städte befinden sich im Umbruch durch Zu- und Wegzug, die Bevölkerung wird älter, es geht um den Dialog der Generationen, um bezahlbaren Wohnraum, um eine gute Infrastruktur mit Krippenplätzen und Schulen vor Ort. Diese ‚weichen‘ Standortfaktoren haben weitreichende Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben in unserer Region und sind alltäglich spürbar.“

Diesen Herausforderungen kann nur gemeinsam und vor Ort begegnet werden. Deshalb ist der 2018 gegründete Verbund von 30 Gemeinden und Städten regiopolREGION Paderborn e.V. unter Vorsitz des Paderborner Bürgermeisters Michael Dreier Partner der Vorhaben. Dreier betonte in seinem Grußwort die Bedeutung von Bildung und Regionalentwicklung in Zusammenarbeit mit der Hochschule, etwa hinsichtlich des Abzugs der Briten und der großen neuen Wohnquartiere, die in den nächsten Jahren in der Stadt Paderborn entstehen. Für den Verbund, zu dem u.a. die Stadt Lippstadt, die Gemeinde Altenbeken und die Hansestadt Warburg gehört, sei vorbildlich, dass hier, gleich ob Großstadt oder kleinere Gemeinde, auf Augenhöhe wechselseitige Stärken und Ideen für die Region eingebracht würden, ergänzte der Barntruper Bürgermeister Jürgen Schell im Gespräch mit Moderatorin Julia Ures, die durch die Tagung führte.   

 

 

Die Mitinitiatorin des Projekts „Wegweiser Kommune“ der Bertelsmann-Stiftung, Kerstin Schmidt, führte in ihrem Impulsvortrag Keynote in die Zahlen und Herausforderungen des demographischen Wandels in Ostwestfalen-Lippe ein. Sie betonte, dass trotz wieder ansteigenden Geburten die Umbrüche vor Ort durch immer älter werdende Bevölkerung und Wegzug der Jüngeren nicht aus dem Blick geraten dürften. Anschließend standen in fünf Workshops in Kooperation mit dem LWL, Krankenhäusern, Wohlfahrtsverbänden und Kommunen die Fragen von Versorgungsangeboten und Pflege, Frühen Hilfen und Kinderschutz, der Regionalentwicklung und des generationenübergreifenden Lernens im Fokus.

 Das „Innovation-Lab Paderborn“ ist Teil des Transfernetzwerks „Soziale Innovation – s_inn“, einem Verbundprojekt der Katholischen Hochschule NRW und der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum. Seit 1.1.2018 erhält dieses umfangreiche Drittmittel des Bund-Länder-Programmes „Innovative Hochschule“. Bund und Länder stellen darin bis zu 550 Millionen Euro in zehn Jahren zur Verfügung. Ein unabhängiges Auswahlgremium wählte bundesweit insgesamt 48 Hochschulen in 19 Einzel- und zehn Verbundvorhaben zur Förderung aus.

 Das Ziel des Transfernetzwerkes ist es, soziale Innovationen durch den Austausch und das Miteinander zwischen Hochschule und Gesellschaft zu fördern. Ansprechpartnerin vor Ort ist Frau Cäcilia Mühl, die Ideen und Anfragen von Verbänden, Vereinen und Einzelpersonen in der Region unter Telefon 05251 1225 -132 aufnimmt und koordiniert. Mehr Informationen finden sich auf: www.katho-nrw.de/paderborn/

 

Kontakt:

Cäcilia Mühl
KatHO NRW, Abt. Paderborn
Leostraße 19
33098 Paderborn
05251/ 1225-132
c.muehl@katho-nrw.de

 

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019