Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Projekt „SHIFT-Elterntraining“ des DISuP bei der AFINet Conference (06.12.2018, KatHO NRW)

Das Deutsche Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) stellte neueste Forschungsergebnisse seines Projektes „Crystal Meth und Familie II - Konzeption und Evaluation einer Intervention für methamphetaminabhängige Eltern zur Förderung der Familienresilienz und Elternkompetenz“ in Newcastle upon Tyne im Vereinigten Königreich vor. Dort fand vom 9. bis 11. November 2018 die erste Konferenz des internationalen Netzwerkes „Addiction and the Family Network“ (AFINet) statt, welche neben hochaktuellem inhaltlichen Input auch Gelegenheit zur Vernetzung mit fachverwandten Kolleg*innen bot. Das DISuP wurde von der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Dr. Diana Moesgen repräsentiert.

Im Rahmen des Projektes „Crystal Meth und Familie II“ wurde das „SHIFT-Elterntraining“ entwickelt und an sieben Standorten in Sachsen und Thüringen in Zusammenarbeit mit der Sucht- und Jugendhilfe implementiert und evaluiert. Das „SHIFT-Elterntraining“ ist ein modularisiertes Gruppenprogramm für methamphetaminabhängige und -missbrauchende Eltern mit Kindern zwischen 0 und 8 Jahren. Trainingsziel ist es, die Elternkompetenzen und die familiäre Widerstandsfähigkeit zu stärken und gleichzeitig die elterliche Substanzabstinenz sowie die weitere Inanspruchnahme von Hilfen zu fördern und zu stabilisieren. Frau Dr. Moesgen stellte in ihrem Vortrag den Entstehungshintergrund des „SHIFT-Elterntrainings“, dessen Inhalte und neueste Forschungsergebnisse vor. Letztere weisen darauf hin, dass sich das „SHIFT-Elterntraining“ nicht nur in den Bereichen der Förderung des Erziehungsverhaltens sowie der Reduktion drogenbezogener Probleme als wirksam erwies, sondern von den Trainer*innen und teilnehmenden Eltern auch in hohem Maße angenommen wurde.

Weitere Informationen zum AFINet sowie zur Konferenz und den Vorträgen finden Sie auf der Webseite des Netzwerkes: www.afinetwork.info/afinet-conference.

Das Projekt „Crystal Meth und Familie II“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Gesundheit.

Redaktion & für weitere Informationen:

Dr. Diana Moesgen, d.moesgen@katho-nrw.de

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018