Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Bundeskongress Soziale Arbeit 2018 mit großer KatHO-Beteiligung (26.09.2018, KatHO NRW)

„Der Wert des Sozialen – Der Wert der Sozialen Arbeit“ lautete der Titel des diesjährigen Bundeskongresses Soziale Arbeit, der vom 5. bis 7. September in Bielefeld stattfand. Auch die KatHO NRW war mit zahlreichen Beiträgen im Programm vertreten.

Die Professorinnen Verena Klomann und Barbara Schermaier-Stöckl von der Abteilung Aachen, Julia Breuer-Nyhsen vom dort ansässigen Innovation Lab und Projektmitarbeiterin Alina Grün präsentierten in ihrem Workshop unter dem Titel „Professionelle Einschätzungsprozesse im Kinderschutz zwischen Wunsch und Wirklichkeit?!“ die Ergebnisse eines im August 2018 abgeschlossenen Forschungsprojektes zu professionellen Einschätzungsprozessen im Kinderschutz in rheinischen Jugendämtern. Ebenfalls mit Kinderschutz beschäftigte sich Prof. Dr. Michael Böwer (Paderborn, Dekan des Fachbereich Sozialwesen) und stellte mit weiteren Fachkolleg_innen „Perspektiven von Theorie und Praxis auf den Schutz von Kindern und Jugendlichen in pädagogischen Settings und Hilfesystemen“ vor. Ein anderes Handlungsfeld der Sozialen Arbeit war Thema im Workshop der Paderborner Dozentin Rita Hansjürgen. Sie betrachtete das Wechselverhältnis von Beteiligung und vertrauensvoller Arbeitsbeziehung in der Suchthilfe.

In einem weiteren mit Fachkolleginnen gestalteten Workshop setzte sich Prof. Dr. Verena Klomann (Abt. Aachen) mit den organisationalen Einflussgrößen für die Professionalisierung Sozialer Arbeit auseinander. Außerdem referierte und diskutierte Prof. Dr. Martin Klein (Prorektor für Studium und Lehre) im „Forum Soziale Arbeit in der Praxis“ zu dem Thema, wie auf der Grundlage des Selbstverständnisses Sozialer Arbeit eine sinnvolle Kooperation im digitalen Zeitalter ermöglicht werden kann ohne die Fachlichkeit zu ignorieren.

Die inhaltliche Klammer bildeten die Vorträge zu Beginn und Abschluss des Kongresses, in denen sich die Vortragenden, unter anderem Verdi-Chef Frank Bsirske, explizit mit dem Wert der Sozialen Arbeit auseinandersetzten. Der Bundeskongress versteht sich als Diskussionsforum, in dem sich die Soziale Arbeit fachlich-politisch positioniert und in dem sich die bestehende Soziale Arbeit mit dem konfrontiert, was sie sein könnte.

Weitere Informationen finden Sie auf www.buko-soziale-arbeit.de.

Redaktion: Holger Walz, h.walz(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018