Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Udos Zehn Gebote (03.08.2018, Paderborn)

Bild: Bonifatiuswerk.

Prof. Dr. Elisabeth Jünemann kommentiert Bilder von Udo Lindenberg

Die Bilderreihe „Udos Zehn Gebote“ war im vergangenen Jahr während des Libori-Festes in der Paderborner Gaukirche ausgestellt. Ein Jahr später ist nun ein Katalog zu den Werken des Künstlers entstanden, in dem diese abgebildet und in Kommentaren zeitgemäß ausgelegt werden. Elisabeth Jünemann, Professorin für Theologische Anthropologie und Theologische Ethik an der Abteilung Paderborn ist eine der AutorInnen. Gemeinsam dem Philosophie-Professor Peter Strasser, dem Islamwissenschaftler Thomas Würz und dem Rabbiner Andrew Steimann stellte sie zu jedem Bild Lindenbergs eine Erklärung des jeweiligen Gebots sowie dessen Übertragung auf die heutige Gesellschaft zusammen. So wird die bleibende Bedeutung der Gebote deutlich. „Die Bilder sollen zeigen, wo es wehtut. Aber sie zeigen auch, wie man da rauskommt. Und irgendwann musst Du Dich im Leben entscheiden, ob Du Dich engagierst. Ob Du das lebst, zu dem du geschaffen bist: Ein Mensch“, so Lindenberg über sein Werk. Ebenso übertragen Kommentare der AutorInnen die Inhalte des Dekalogs in die Gegenwart und erinnern so an die Wichtigkeit der alten Regeln. In einem anschließenden „Dekalog-Dialog“ werden die 10 Gebote aus Perspektive der Philosophie, des Judentums und des Islam dargestellt.

Kontakt: Prof. Dr. Elisabeth Jünemann

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018