Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

8. Schulleitungsforum des Masterstudiengangs Schulleitungsmanagement stellt die Pflegeausbildungsreform in den Mittelpunkt (05.07.2018, KatHO NRW)

Herr Prof. Dr. Wolfgang M. Heffels

Frau Prof´in Dr. Barbara Knigge-Demal und Frau Prof´in Gertrud Hundenborn

Am 29. Juni 2018 fand im Fachbereich Gesundheitswesen der KatHO NRW das 8. Schulleitungsforum statt. 150 Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet waren nach Köln gekommen, um sich mit dem aktuellen Thema „Strategien zur Umsetzung der neuen Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Pflegeberufe im Rahmen des Pflegeberufereformgesetzes“ auseinanderzusetzen.

Im bis auf den letzten Platz besetzten Audimax erläuterten Prof. Gertrud Hundenborn und Prof. Dr. Barbara Knigge-Demal, wie die neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe (PflAPrV) mit ihrer Ausrichtung auf die Pflege von Menschen aller Altersstufen und den Wahlmöglichkeiten für das dritte Ausbildungsjahr (Generalistik, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder Altenpflege) zu lesen und zu verstehen ist. Neben der Entstehungsgeschichte verdeutlichten die beiden Professorinnen die Innovationen der Reform und erläuterten ausführlich die Kompetenzorientierung als ein zentrales Konzept der künftigen Pflegeausbildung. Beide beeindruckten das Auditorium nicht nur durch ihre klaren und aufschlussreichen Erklärungen zur Konstruktionssystematik der in den Anlagen zur Rechtsverordnung geregelten Kompetenzen, sondern auch durch ihre rhetorische Brillanz.

Prof. Dr. Wolfgang Heffels, Initiator der Veranstaltung und Studiengangsleiter des Masterstudiengangs Schulleitungsmanagement, erörterte eine zentrale Wegfrage: „Welche Ausbildung(en) bieten wir an?“ Diese Frage müssen sich die Entscheidungsträger in Bildungseinrichtungen bereits jetzt stellen und beantworten. Prof. Heffels stellte zehn Herausforderungen dar, die in den Pflegebildungseinrichtungen bis zur Veröffentlichung des Rahmenlehrplans im Jahre 2019 angegangen werden können, damit die zukünftige Pflegeausbildung auf fruchtbaren Boden fällt. Schulleitungen sind nach seiner Meinung jetzt gefordert, strategische Schulentwicklung über ein Schulprogramm zu gestalten, damit alle Funktionsgruppen informiert sind, sich aktiv beteiligen und auf das Neue einstellen können.

Die Veranstaltung war mit ihren inhaltlichen Beiträgen hoch aktuell, informativ und aufschlussreich. Ebenso wurde deutlich, dass über die neuen normativen Regelungen des Pflegeberufegesetzes und der Ausbildungs- und Prüfungsordnung hinausgehend die Gestaltung des sozialen Miteinanders aller Beteiligten im Kontext der Pflegeausbildung ein zentraler Bestandteil und ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Umsetzung der Reform ist.

 

Weitere Informationen: Prof. Dr. W. M. Heffels

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018