Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Mindeststandards für Prävention und Qualifikation im Handlungsfeld Suchtmittelkonsum vorgelegt (13.06.2018, Paderborn)

Dr. phil. Rita Hansjürgens, M.A., Dipl. Sozialarbeiterin.

KatHO-Fachwissenschaftlerin Teil der Expertengruppe

 

Der GKV-Spitzenverband hat in Zusammenarbeit mit Fachexperten Qualitätskriterien für Anbieter von Präventionsangeboten verschiedener Themen entwickelt und in einem Leitfaden zusammengefasst. Die Paderborner Lehrende Dr. Rita Hansjürgens wirkte als Expertin im Handlungsfeld Suchtmittelkonsum mit.

Die Mindeststandards sollen festlegen, welche Anforderungen Präventionskurse und Angebote der Gesundheitsförderung, wie zum Beispiel Anti-Raucher-Kurse erfüllen müssen, um von deutschen Krankenkassen abrechenbar zu sein.

Mit der Entwicklung des Leitfadens setzt der GKV-Spitzenverband die im Jahr 2008 neu geregelten §§20 und 20a des SGB V um, indem konkrete Kriterien festgelegt werden, die über die Förderung durch Krankenkassen entscheiden.

Für das Handlungsfeld Suchtmittelkonsum beteiligten sich neben Frau Dr. Rita Hansjürgens bundesweite zwei weitere ExpertInnen. „Als Problem stellte sich heraus, dass die Abschlüsse in Sozialer Arbeit sehr heterogen sind“, erklärt Frau Dr. Hansjürgens. Die Lösung war eine Empfehlung von Mindeststandards für die Studiengänge auf Modulebene. Die von den drei ExpertInnnen entwickelte Bewertungsmatrix beinhaltet eine Auflistung der relevanten Themen sowie deren erforderlichen Mindestumfang, die aus dem Studium nachgewiesen werden müssen, damit der Absolvent/die Absolventin entsprechende Angebote durchführen kann, sodass diese abrechenbar sind.
Im April stellte der GKV-Spitzenverband die Ergebnisse der ExpertInnen den Fachorganisationen und Verbänden der Anbieter entsprechender Angebote vor. Der abschließende Leitfaden wird voraussichtlich 2020 in Kraft treten.

Nähere Informationen:

GKV-Spitzenverband – Leitfaden Prävention

Dr. Rita Hansjürgens

Redaktion: Lisa-Marie Voß

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018