Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

SOUL LALA in Paderborn (23.04.2018, Paderborn)

Das IGsP begleitet das Inklusionsprojekt des Dachverbands Gemeindepsychiatrie e.V. für Jugendliche und junge Erwachsene.

 

„Wie geht es eurer Seele, was hält sie fit und was lässt sie in Krisen fallen?“ Diese und viele andere wichtige Fragen rund um das Thema ‚Seelische Gesundheit‘ werden im Projekt SOUL LALA mit jungen Menschen diskutiert. Bunt, frech und multimedial, digital im Netz und analog vor Ort. Zum einen soll über psychische Erkrankungen in einer Medien-Kampagne aufgeklärt, neue Perspektiven eröffnet und Vorurteile abgebaut werden. Vor allem aber sollen junge Menschen mit psychischen Schwierigkeiten als Erfahrungs-Experten gestärkt werden. Sie können erzählen, was sie bewegt, auf welche Probleme sie im Alltag stoßen und was sie von einer inklusiven Gesellschaft erwarten - das ganze im Rahmen inklusiv ausgerichteter Aktionen und Veranstaltungen in den sechs Projektregionen Berlin, Dresden, Kiel, München, Wiesbaden und Zemmer. Ob Informationstage an Schulen und Universitäten, Sporttrainings, Medien-Workshops, Filmfestivals, Theaterprojekte oder Handwerk mit Verkauf im Online-Shop – es wird vielfältige Möglichkeiten für junge Leute geben, sich auszuprobieren und gemeinsam zu erleben, dass es normal ist, verschieden zu sein. Junge psychisch erkrankte Menschen werden dabei als Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter gefördert und können so Selbstwirksamkeit und Empowerment erfahren.

Das Institut für Gesundheitsforschung und Soziale Psychiatrie (IGsP) mit den Professoren Albert Lenz (i.R.) und Martin Hörning entwickelt das Evaluationskonzept und wird SOUL LALA für die Dauer von fünf Jahren wissenschaftlich begleiten.

Mehr Infos: www.soullala.de

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019