Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

KatHO-Studie zum Umgang mit Diagnosen in Berlin vorgestellt (22.03.2018, Aachen)

ReferentInnen des DGVT-Symposiums (v. l.): Olivia Peter, M.A., Prof. Dr. Regina Kostrzewa, Prof. Dr. Uta M. Walther, Prof. Dr. Johannes Jungbauer, Prof. Dr. Irgmard Vogt, Prof. Dr. Jeannette Bischkopf

Auf dem 30. Kongress der DGVT (Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V.), der dieses Jahr vom 28. Februar bis 4. März an der Freien Universität Berlin stattfand, wurden die Ergebnisse einer Studie vorgestellt, die an der KatHO NRW in Aachen durchgeführt worden ist.

Olivia Peter, Absolventin des Masterstudiengangs Klinisch-therapeutische Soziale Arbeit, hielt einen Vortrag zum Thema „Mit der Diagnose umgehen lernen: Stigma-Coping und Recovery“. Unterstützt wurde sie dabei von Prof. Dr. Johannes Jungbauer, der das Forschungsprojekt wissenschaftlich geleitet hatte. Im Rahmen eines studienintegrierten Forschungsprojekts und ihrer Master-Thesis hatte Frau Peter untersucht, wie psychisch erkrankte Menschen ihre Diagnose (z.B. Schizophrenie, Depression) erleben und verarbeiten. Dabei zeigte sich, dass die Art und Weise, wie Betroffene über ihre Diagnose sprechen („diagnosis talk“) eine zentrale Bedeutung für den Umgang mit (antizipierter) Stigmatisierung und die Krankheitsbewältigung hat. Aus diesem Grund sollte der „diagnosis talk“ in der Beratung und Therapie psychisch erkrankter Menschen gezielt aufgegriffen und angeregt werden, so die Referentin.

Die Ergebnisse der Studie wurden als Fachartikel in der „Psychiatrischen Praxis“ sowie (auf Englisch) im „Clinical Social Work Journal“ publiziert. Prof. Jungbauer, der als Ko-Autor an beiden Artikeln mitgewirkt hat, sieht diese als Beleg für das hohe wissenschaftliche Niveau des Aachener Masterstudiengangs: „Gerade Publikationen in internationalen Journals mit strengen Begutachtungsverfahren zeigen, dass die KatHO NRW in einigen Bereichen auf Augenhöhe mit der universitären Forschung ist. Darauf können wir zu Recht stolz sein!“

Für weitere Informationen:
Prof. Dr. Johannes Jungbauer, j.jungbauer(at)katho-nrw.de

Redaktion:
Holger Walz, h.walz(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018