Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Angehörige demenzkranker Menschen unterstützen (26.01.2018, Paderborn)

Publikation des Bundesministeriums für Gesundheit dokumentiert Wirksamkeit des Schulungskonzepts EduKation demenz® der Paderborner KatHO-Professorin Dr. Sabine Engel.

Mit dem Programm „Zukunftswerkstatt Demenz“ wurden in den Jahren 2012 bis 2015 deutschlandweit zahlreiche Forschungs- und Entwicklungsprojekte in den Bereichen „Unterstützung der pflegenden Angehörigen von Menschen mit Demenz“ und „Regionale Demenznetzwerke“ durch das Bundesministerium für Gesundheit gefördert. Die nun erschienene Dokumentation der geförderten Studien bestätigt dem Projekt der Paderborner Professorin Dr. Sabine Engel: die von ihr entwickelte Angehörigenschulung für Angehörige demenzkranker Menschen ist wirksam.

Anhand dreier Forschungsfragen wurden die emotionalen und kommunikativen Entwicklungen einer Interventionsgruppe, die durch die EduKation demenz®-Schulung unterstützt worden ist und einer Kontrollgruppe, die durch eine ausführliche Angehörigenbroschüre des BMG geschult worden ist, einander gegenübergestellt. Folgende Fragen stellten sich die Forscher_innen: (1) Verändert sich die Einstellung der pflegenden Angehörigen gegenüber ihrem demenzkranken Familienmitglied? (2) Erreichen EduKation demenz®-Schulungen, die durch fortgebildete Fachkräfte durchgeführt werden, die gleiche Wirksamkeit, die Frau Prof. Dr. Engel bereits 2007 in ihrer Studie nachweisen konnte? (3) Ist die Wirksamkeit auch dann nachweisbar, wenn die Kontrollgruppe, anders als in Engels Studie, in deren Rahmen die Kontrollgruppe keinerlei Unterstützung erfahren hat, ebenfalls eine Schulung (anderer Art) erhält?

Für die Durchführung der Überprüfung nahmen die 121 Mitglieder der Interventionsgruppe an einer dreimonatigen EduKation demenz®-Schulung teil. In zehn wöchentlichen Sitzungen wurden sie von fortgebildeten Fachkräften, entsprechend des Konzepts von Frau Prof. Dr. Engel, geschult. Im gleichen Zeitrahmen wurden die 93 Mitglieder der Kontrollgruppe gebeten, die BMG-Broschüre zu lesen. Vor und nach der jeweiligen Schulung wurden alle Teilnehmenden durch einen standardisierten Fragebogen befragt.

Im Vergleich der beiden Gruppen konnten im Rahmen der Überprüfungs-Studie alle drei Forschungsfragen bestätigt werden. Laut Abschlussbericht zeigt sich durch die EduKation demenz®-Schulung eine „Verbesserung des psychosozialen Wohlbefindens der Angehörigen“ (S. 56), auch bei der Durchführung durch fortgebildete Fachkräfte. Die Wirksamkeit der EduKation demenz®-Schulung sei als „als eine interventions-spezifische Wirksamkeit“ (S. 56) zu bezeichnen, insofern durch andere Unterstützungsmaßnahmen - die BMG-Broschüre - nicht dieselbe Wirksamkeit erzielt werden könne (vgl. näher: ebd.).

Durch die in der Studie nachgewiesene Wirksamkeit werden EduKation demenz®-Kurse nun von den Pflegekassen als sogenannte Spezial-Pflegekurse und somit als erstattungsfähig anerkannt. 

Das von Frau Prof. Dr. Engel entwickelte Schulungsprogramm EduKation demenz® ist als zehnwöchige Gruppenintervention für maximal zehn Teilnehmende konzipiert. In wöchentlich stattfindenden, zweistündigen Sitzungen werden Angehörige von demenzerkrankten Menschen für ihre Aufgaben in der Pflege geschult. Jede Sitzung hat ein festgelegtes Thema (z.B. „Formen der Demenz, Diagnose, Behandlung, Verlauf“ (vgl. a.a.O., S. 11). In den ersten 45 Minuten der Sitzung wird den Teilnehmenden Gelegenheit gegeben, ihre Erfahrungen zum jeweiligen Thema zu schildern. In den darauffolgenden 45 Minuten werden Kenntnisse zum Thema durch die Gruppenleitung vermittelt. Abschließend werden im 30-minütigen Gruppengespräch die Relevanz der Inhalte für die eigene Situation sowie Lösungsansätze diskutiert.

In viertägigen, sogenannten Train-The-Trainer-Seminaren können sich Fachkräfte mit einschlägiger Ausbildung und mindestens einjähriger einschlägiger Berufserfahrung fortbilden lassen. Nach dem Seminar sind die Teilnehmenden in der Lage, Angehörige demenzkranker Menschen nach dem EduKation demenz®-Konzept zu schulen.

Nähere Infos zum EduKation demenz®-Konzept finden Sie hier.
Die Dokumentation der Zukunftswerkstatt Demenz des BMG finden Sie hier.

Kontakt:Prof. Dr. Sabine Engel

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018