Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Ein Rückblick: der duale Studiengang Pflege (04.12.2017, Köln)

2. Kohorte des dualen Studiengangs Pflege

Graduiertenfeier des dualen Studiengangs Pflege in der Abteilung Köln

4. Kohorte des dualen Studiengangs Pflege zusammen mit Frau Prof. Dr. Anke Helmbold und Anke Mijatovic

Mit Ablauf der im Jahr 2010 bewilligten Modellphase läuft der duale Studiengang Pflege an der Katholischen Hochschule NRW aus. Die Hochschule hatte sich an dem Modellprojekt des MGEPA beteiligt, um mit sechs weiteren Hochschulen in Nordrhein-Westfalen Erkenntnisse zur Ausgestaltung von ausbildungsintegrierenden Studiengängen in der Pflege, den Therapieberufen und der Hebammenkunde zu generieren. In diesem Zusammenhang wurden in Ergänzung zu den Empfehlungen im Rahmen der Evaluation der Modellstudiengänge NRW von koordinierenden und verantwortlichen Personen der Studiengangsprogramme Kriterien auf der Basis unterschiedlicher empfehlender und verpflichtender Bestimmungen, Grundsätze und Regularien aus Hochschulbildung und –politik und den Fachebenen der Gesundheitsfachberufe formuliert und in den Fachdiskurs eingebracht (Backhaus, Bonato, Evers, Helmbold, Latteck, Mijatovic & Störkel, 2017, S. 373-377).

In Kooperation der Abteilungen Aachen, Köln, Münster und Paderborn sowie mit Ausbildungsträgern an den Standorten erwarben in den sieben Jahren des Modellprojekts insgesamt 224 Studierende in Ergänzung zu Ihrer Berufszulassung einen B.Sc. und sind mittlerweile in den Arbeitsmarkt eingemündet. Neben vielfältigen positiven Rückmeldungen aus der Praxis sowie von den kooperierenden Ausbildungsträgern wurden mehrere Studierende des Studiengangs mit Preisen ausgezeichnet. So gewann Thomas Gültzow 2014 mit seinem Poster zur Selbstpflege bei Jugendlichen mit Diabetespumpe, welches Ergebnisse seiner Bachelor-Thesis zusammenfasst, den 3. Platz beim Posterwettbewerb der Deutschen Gesellschaft Pflegewissenschaft (DGP). Thomas Gültzow, Sandra Münzberg, Anoya Satheesaran, Kerstin Schmitz und Maik Walther konnten beim Junge-Pflege-Preis des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) 2014 mit innovativen Ideen zu einem gelingenden Theorie-Praxis-Transfer ebenfalls den 3. Platz belegen. Schließlich wurden Wiebke Berteld, Anne Bleckmann, Lukas Förster und Nathalie Stief mit ihrem Beitrag zum Umgang mit restriktiven Ernährungsempfehlungen mit dem 1. Platz beim DBfK Junge-Pflege-Preis 2016 ausgezeichnet. Neben unterschiedlichsten Tätigkeiten im Handlungsfeld Pflege qualifizieren sich einige Absolventen des Studiengangs in Master- und Promotionsprogrammen im In- und Ausland weiter bzw. haben aufbauende Studiengänge bereits absolviert. Zur Ermittlung weiterer Daten zum Verbleib startete im Juli 2017 ein vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS) gefördertes Verbundforschungsprojekt unter der Leitung der Hochschule für Gesundheit (Bochum), an dem die Katholische Hochschule NRW beteiligt ist und welches hochschulintern von Prof. Dr. A. Helmbold geleitet wird.

Auf der Grundlage der gesammelten Erfahrungen startete zum WS 2017/18 der neue Studiengang „Angewandte Pflegewissenschaft“, der die klinische Ausrichtung des vormaligen Studiengangs fortsetzt und sich neben Berufseinsteigern an berufserfahrene Pflegende richtet.

Text und weitere Informationen: Prof. Dr. A. Helmbold (Bilder: A. Mijatovic)

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014