Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Hochschulzertifizierte Weiterbildung auf Erfolgskurs. Erneuter Abschluss der Pädagogischen Basisqualifizierung an der KatHO NRW (27.11.2017, KatHO NRW)

Es ist bereits der neunte Kurs, der am vergangenen Samstag, dem 25. November 2017, den Weiterbildungslehrgang „Pädagogische Basisqualifizierung für Lehrpersonen in Pflegebildungseinrichtungen“ erfolgreich abschließen konnte.

Seit 2010 bietet die KatHO NRW regelmäßig diese hochschulzertifizierte Weiterbildung an. Sie richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die über ein abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau in einer für die Pflegeausbildung relevanten Bezugswissenschaft verfügen und die mit dieser hochschulischen Weiterbildung pädagogische und didaktische Kompetenzen erwerben, welche für eine hauptberufliche Lehrtätigkeit erforderlich sind.

Trotz paralleler Verpflichtungen ließ es sich die Prorektorin für Forschung und Weiterbildung, Prof. Dr. Liane Schirra-Weirich, nicht nehmen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Leitungen von Pflegebildungseinrichtungen und die Kursverantwortlichen zu den Abschlussfeierlichkeiten zu begrüßen, die mit einer Andacht in der St. Elisabeth Kapelle begannen. Sie sprach den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Anerkennung für ihr Engagement in einem intensiven berufsbegleitenden Lernprozess aus und gratulierte ihnen zum erfolgreichen Kursabschluss.

Prof. Dr. Wolfgang Heffels, Dekan des Fachbereichs Gesundheitswesen, hob in seinen Ausführungen im Rahmen der anschließenden Feierstunde die Bedeutung von Bildung für die Entwicklung der Lehrerpersönlichkeit hervor. „Es kommt entscheidend auf die Haltung an, auf eine von Achtung und Wertschätzung getragene Beziehungsgestaltung und darauf, die Lehr- und Lernprozesse durch die Augen der Lernenden zu sehen“, so kennzeichnete er die pädagogische Perspektive.

Der Zielsetzung und den Ansprüchen an Persönlichkeitsbildung folge das Konzept dieser hochschulzertifizierten Langzeitweiterbildung in besonderer Weise, betonte Prof. Gertrud Hundenborn als Lehrgangsleiterin in ihrer Festansprache. „Die Arbeit mit kleinen Gruppen sowie die systematische Verschränkung von Phasen theoretischer und praktischer Weiterbildung sind vor allem geeignet, um den persönlichen Lehrstil und die eigenen Kompetenzen auszubauen und durch systematische Reflexion die eigene Lehrerpersönlichkeit weiterzuentwickeln“, davon ist Prof. Gertrud Hundenborn überzeugt.

Die hochschulzertifizierte Weiterbildung ist eine wichtige Ergänzung der lehrerbildenden Bachelor- und Masterstudiengänge, die einen der Profilschwerpunkte des Fachbereichs Gesundheitswesen darstellen.

Ca. 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben seit 2010 die 400 Stunden umfassende hochschulzertifizierte Weiterbildung erfolgreich absolviert. Bereits im Februar 2018 wird ein weiterer Lehrgang beginnen.

Redaktion und weitere Informationen: Elke Zysik-Mielke, e.zysik-mielke(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014