Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Graduiertenfeier der KatHO Aachen (10.11.2017, Aachen)

Prodekanin Prof. Dr. Petra Ganß begrüßt die Absolvent*innen.

Prof. Dr. Ulrich Deller hält die Festrede des Abends.

Weena Mallmann spricht für die Absolvent*innen.

Die Band aus Studierenden sorgt für die musikalische Begleitung des Abends.

Die Absolvent*innen des vergangenen Sommersemesters.

Zum Schluss fliegen die Hüte...

"Hinter sich lassen, was man gut kennt, was keine Herausforderung mehr darstellt. Neugierig bleiben auf die anderen Erfahrungen, letzten Endes auf sich selbst in den neuen Umständen. Die Bewegung mehr lieben als das Ziel." (Christa Wolf)

125 Studierende haben im vergangenen Semester ihren Bachelor- oder Masterabschluss in Sozialer Arbeit oder Pflegewissenschaft absolviert. Zahlreiche von ihnen haben mit ihren Familien, Angehörigen und Freund*innen, mit Studierenden und Dozierenden am 08.11.2017 dies auf der Graduiertenfeier der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen gefeiert.

Als Motto der Feier diente das oben genannte Zitat Christa Wolfs, anhand dessen die Prodekanin Prof.'in Dr. Petra Ganß in ihrer Begrüßungsrede auf die vergangenen Jahre des Studiums zurück- und auf die kommenden Jahre des Berufseinstieges oder des weiteren Studiums vorausblickte. Sie ermutigte alle Absolvent*innen dazu, immer wieder neu Aufbrüche und Herausforderungen zu wagen und wünschte ihnen hierfür alles Gute.

Sara Stahnke, Mitglied des AStAs, betonte in ihrer Ansprache die Bedeutung eines ressourcenorientierten und wertschätzenden Blickes auf sich selbst, welcher besonders in Umbruchsituationen wie dem Studienabschluss bedeutend ist.

Die Festrede des Abends hielt Prof. Dr. Ulrich Deller. Er sprach über die Kompetenzen, welche die Absolvent*innen während ihres Studiums erworben haben und welche sie für ihren Berufseinstieg in der Praxis der Sozialen Arbeit und Pflege benötigen. Er schloss mit Ermunterung an die Graduierten, auch nach dem Abschluss ihres Studiums "Studierende" zu bleiben und immer wieder Neues zu lernen.

Weena Mallmann blickte in ihrer Ansprache für die Absolvent*innen auf die zurückliegenden Jahre des Studiums zurück und beschrieb Stärken und Herausforderungen des Studiums und der Hochschule. Abschließend appellierte sie an die Graduierten, in der Praxis kritisch zu sein und zu bleiben und kritische Soziale Arbeit zu vertreten.

 

Die Veranstaltung wurde musikalisch begleitet durch die KatHO-Band, bestehend aus Angelika Schmitz (Gesang), Isabel Schneider (Gesang), Tobias Groneberg (Gesang), Tobias Behlau (Cajon), Deniz Inci (Rap, Gesang), Nils Berretz (Gesang, Gitarre), Julia Barth (Gesang), Katharina Höfer (Klavier, Gesang), Matthias Otten (Gitarre, Gesang) und Sara Stahnke (Gesang).

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014