Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Der Masterstudiengang „Gesundheitsbezogene Soziale Arbeit" startet mit neuen Erstsemesterstudierenden ins WS 2017/2018 (24.10.2017, Paderborn)

Die Master-Erstsemester 2017 der Abteilung Paderborn mit Studiengangsleiter Prof. Dr. Dr. Martin Hörning und Studiengangskoordinator Robin Meyer, M.A. (Foto: Johanna Mehrke).

 

 

An der Katholischen Hochschule NRW, Abt. Paderborn hat zum Wintersemester 2017/18 zum neunten Mal eine neue Kohorte Masterstudierender das Studium der „Gesundheitsbezogenen Sozialen Arbeit“ aufgenommen.

Die neue Gruppe kommt aus ganz Deutschland und verschiedenen Studienrichtungen zusammen – einige schließen direkt an einen gerade abgeschlossenen Bachelor an, andere verfügen bereits über mehrjährige Praxiserfahrung in diversen Feldern gesundheitsbezogener Sozialer Arbeit. Die Studierenden, die im Bewerbungsverfahren um die Studienplätze erfolgreich waren, verfolgen das gemeinsame Ziel des Masterabschlusses – die Motive zum Start in den konsekutiven Master sind jedoch individuell: „Erweiterung der beruflichen Perspektiven“, „Wissen über psychosoziale Diagnostik und Beratung vertiefen“, „Forschungserfahrung gewinnen“, „Grundlagen für die Ausbildung zur Kinder- und Jugendtherapeutin schaffen“… . Die unterschiedlichen Pläne der Studierenden spiegeln damit auch das breite Spektrum des Masterstudiengangs wieder.

An ihrem ersten Tag an der „neuen“ Hochschule sind die „Erstis“ von engagierten Studierenden des 3. Semesters in Empfang genommen worden: Das Masterstudium als neuer Lebensabschnitt hält viele Eindrücke, (Lehr-Lern-) Impulse und Aufgaben bereit – da ist es besonders hilfreich, von den Erfahrungen der „älteren“ Studierenden zu profitieren. Im Anschluss an die gemeinsamen Begrüßungsfeierlichkeiten für alle neuen Studierenden der Abteilung Paderborn, die mit einer Messe im Paderborner Dom begannen und Feierlichkeiten in der Kaiserpfalz fortgeführt wurden, hat Prof. Dr. Dr. Martin Hörning als Studiengangsleiter die neuen Studierenden begrüßt und einen Überblick über die Studieninhalte der nächsten beiden Jahre gegeben: „Die ersten beiden Semester sind geprägt von grundlegenden Inhalten und Konzepten einer bio-psycho-sozialen Gesundheitsförderung und einer Hinführung zu forschungspraktischen Zugängen zum Arbeitsfeld.“

Im Sinne dieser interdisziplinären, an anwendungsbezogener Forschung orientierten Ausrichtung des Masters liegt im zweiten Studienjahr ein Fokus auf der Erweiterung von Handlungskompetenzen für verschiedene Aufgaben der Gesundheitsförderung, z. B. im Bereich der Krisenintervention, des Empowerments und der Gesundheitspädagogik. Gleichzeitig beginnen die Studierenden im dritten Semester bereits mit Planung und Umsetzung einer eigenen Forschungsstudie unter wissenschaftlicher Begleitung der Professorinnen und Professoren – bevor sie ihr Studium im vierten Semester mit der Masterthesis abschließen.

Die Zeit bis zum Abschluss ist lern- und arbeitsintensiv und fordert viel Durchhaltevermögen von den Studierenden. Dies wird jedoch mit einer wissenschaftlich fundierten und thematisch breit aufgestellten Qualifikation belohnt.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit in den kommenden beiden Jahren und auf den spannenden Austausch mit den Studierenden!

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Dr. Martin Hörning (Studiengangsleitung)

Robin Meyer, M.A. (Studiengangskoordination)

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014