Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Immatrikulationsfeier 2017 (05.10.2017, Paderborn)

v.l.: Dr. Andreas Rohde, Dompropst Msgr. Joachim Göbel, Domvikar Dr. Nils Petrat

Abteilungssprecher Prof. Dr. Kai G. Sander

Dekan FB Sozialwesen, Prof. Dr. Michael Böwer

3rd Impression

265 Erstsemester, die ihr Studium zum Wintersemester 2017/2018 an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Paderborn, aufnehmen, hatten sich gestern mit Freunden und Verwandten im Hohen Dom zu Paderborn zu einem festlichen Gottesdienst eingefunden.

An dem Gottesdienst, der von Dompropst Msgr. Joachim Göbel gefeiert wurde, nahmen auch die Professoren und Professorinnen der Hochschule sowie zahlreiche Gäste aus dem öffentlichen Leben teil.

In seiner Predigt ermutigte der Dompropst die Studienanfänger, immer wieder neu auf Menschen zuzugehen. Dabei sei der Dom und dessen zentrale Lage ein wichtiger Ort der Begegnung und des Miteinanders.

Die anschließende Immatrikulationsfeier für die neueingeschriebenen Studentinnen und Studenten aller Studiengänge fand in der nahegelegenen Kaiserpfalz statt. 

Prof. Dr. Kai G. Sander, Dekan des Fachbereichs Theologie, begrüßte als Abteilungssprecher der KatHO Paderborn herzlich die große Schar der Gäste, darunter als Vertreter der Stadt Paderborn Martin Pantke, der Stellvertretende Bürgermeister, sowie Günter Uhrmeister, der Leiter des Kreisjugendamtes.

Die Festrede zum Studienbeginn hielt Prof. Dr. Michael Böwer, Dekan des Fachbereichs Sozialwesen: In seiner Ansprache stellte er sich der Thematik eines Lernens, das sich der Erfahrung verdanke. Das Studium sei Mittel und Weg, Erfahrungen zu machen, die Katholische Hochschule werde damit für die Studierenden in gewisser Weise zu einer Aussichtsplattform, Perspektiven für das berufliche und private Leben zu gewinnen und gedanklich abzusichern.

Zahlreiche Grußworte dokumentierten eindrucksvoll die Bedeutung, die die Katholische Hochschule NRW für die Stadt Paderborn und darüber hinaus für die Region hat.

Zunächst sprach der Dekan der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn, Prof. Dr. Volker Peckhaus. In seinem Grußwort würdigte er die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Universität, die sich in zahlreichen gemeinsamen Projekten zeige. Vieles sei hier auch in Zukunft möglich. Zugleich warb er um das wache Interesse der Studierenden. Gerade im Bereich Sport, Musik und Theater böten sich für Studierende aller Hochschulen an der Universität viele Möglichkeiten.

Für die Katholische Hochschulgemeinde sprachen Domvikar Dr. Nils Petrat und Frau Simone Kornalewski. Sie hießen die neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen herzlich willkommen und wünschten ihnen alles Gute für den Start. Gewiss werde die Katholische Hochschulgemeinde für die Studierenden in der kommenden Zeit ein Ort der Begegnung, aber auch gemeinsamer, vielfältiger Aktivitäten sein.

Frau Benedetta Michelini, die Direktorin des Pauluskollegs, wünschte den Studienanfängern alles Gute für ihren Weg. Das gemeinschaftliche Leben im Pauluskolleg werde dazu beitragen, dass die Studienzeit an der Katholischen Hochschule NRW eine Zeit werde, die das Leben der Studierenden trage, bereichere und berufsbestimmend präge.  

Burkhart Blienert MdB würdigte die große Chance, an der Katholischen Hochschule NRW ein Studium zu absolvieren. Gerade in unruhigen Zeiten brauche die Gesellschaft Menschen, die bereit sind, Mauern des Nichtverstehens und der Vorurteile niederzureißen. 

Auf lebhafte Weise begrüßte AStA-Sprecher Oliver Gottschling die neuen Studierenden. Gottschling ermutigte die Kommilitonen, sich von Anfangsschwierigkeiten nicht beirren zu lassen. Auf die Studierenden warte eine spannende Zeit. Zugleich gab er seiner Hoffnung Ausdruck, dass bald das Projekt einer hochschuleigenen Mensa angegangen werde.

Froher Beifall dann für Dekan Prof. Dr. Sander, der in seinem Schlusswort allen, die zum Gelingen von Gottesdienst und Festakt beigetragen hatten, auf das Herzlichste dankte.

Ganz gewiss galt der Beifall aber auch der Gruppe „3rd Impression“. Die Band, bestehend aus Studierenden der Hochschule, ließ während der Immatrikulationsfeier immer wieder mit gekonnten musikalischen Impressionen und Songs aufhorchen.

Redaktion: Prof. Dr. Wilhelm Tolksdorf

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014