Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Bewerbungsfrist für Masterstudiengang „Bildung und Teilhabe“ bis 31.5.2017 verlängert (19.05.2017, Aachen)

Die Bewerbungsfrist für den Studiengang Soziale Arbeit M.A. mit dem Schwerpunkt „Bildung und Teilhabe“ endet am Monatsende.

Seit dem Wintersemester 2009/2010 bietet der Fachbereich Sozialwesen der Abteilung Aachen den konsekutiven Masterstudiengang Soziale Arbeit M.A. mit dem Schwerpunkt „Bildung und Teilhabe“ an.

Die Inhalte des Studiengangs bauen auf die Grundlagen eines Bachelorstudiums der Sozialen Arbeit auf und bereiten die Studierenden spezialisierend und vertiefend auf Tätigkeiten und Leitungsfunktionen im Handlungsfeld Sozialer Arbeit vor. Für die Bewerbung ist ein abgeschlossenes Studium der Sozialen Arbeit oder nahestehender Professionen nötig. Die wichtigste Voraussetzung ist die Grundlage wissenschaftlicher und fachlicher Kenntnisse.

Das Masterstudium ist forschungs- und entwicklungsorientiert, fokussiert wird während des Studiums die anwendungsbezogene Forschung und Evaluation im Praxisfeld der Sozialen Arbeit.

In der modernen Wissensgesellschaft entscheidet der Zugang zu Bildung über Teilhabechancen. Der Bildungsbegriff ist ein facettenreicher, mehrdeutig benutzter, komplexer Begriff, welcher wissenschaftlich vielfach thematisiert wurde und immer noch wird. Das Bildungsverständnis, welches dem Masterstudium zugrunde liegt, vertritt eine Sichtweise, in der nicht nur leistungsbezogene Qualifikationen und Wissensvermittlung einbezogen werden, sondern darüber hinaus die Entfaltung des gesamten Individuums im Vordergrund steht. Bildung wird als ein Prozess der Persönlichkeitsbildung verstanden, in dessen Fokus die Entwicklung eines erfüllten Lebens steht. In diesem Zusammenhang ermöglicht Bildung Identitätsfindung, Beziehungskompetenz, Solidarität und die Fähigkeit zur Übernahme sozialer und politischer Verantwortung. Die Befähigung zur Teilhabe sowie die Aufhebung von Exklusion und Separation erfordert in der hoch differenzierten Gesellschaft die Berücksichtigung von Vielfalt.

Im Studiengang stehen Fragen der Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund ebenso im Fokus, wie die Teilhabe benachteiligter Gruppen. Besondere Berücksichtigung findet dabei das Interesse nach den Wechselwirkungen von Bildung und Inklusionschancen. Der Studienschwerpunkt versteht Soziale Arbeit dabei als genuin politische Disziplin, die sowohl strukturelle Rahmenbedingungen als auch pädagogische Prozesse kritisch in den Blick nimmt.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gerne an Frau Vera Langenberg v.langenberg(at)katho-nrw.de

Studiengangsleitung: Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014