Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Eine Studienexkursion der besonderen Art (30.09.2013, Aachen)

ExkursionsteilnehmerInnen auf dem Reichsparteitagsgelände in Nürnberg

Die Reisegruppe auf der Straße der Menschenrechte

Studierende der Katholischen Hochschule Aachen und der Universität Graz im Frankenland

Unter dem Thema „Menschenrechte und religiöse Pluralität“ trafen sich vom 8. – 13. September 2013 Studentinnen und Studenten der Universität Graz und der Katholischen Hochschule (Abt. Aachen) zu einer gemeinsamen Exkursion nach Nürnberg und Bamberg. Aus Aachen nahmen 16 Studierende teil, aus Graz waren es 19. Leiter der Exkursion waren Prof. Dr. Rainer Krockauer und Dipl. Soz. Päd. Oliver Krings (Aachen) und Prof. Dr. Ulrike Bechmann sowie Prof. Dr. Rainer Bucher aus Graz. Das Spektrum der TeilnehmerInnen reichte von Regel-, Frauen-, und Masterstudierenden bis hin zu SeniorenstudentInnen. Es begegneten sich dabei Studierende der Sozialen Arbeit, des Kooperationsmanagements, der Theologie, Religionswissenschaften und der Ethnologie, eine hoch spannende Mischung, die in den folgenden Tagen zu vielen interessanten Diskussionen führte.

Erster Höhepunkt der Exkursion war in Nürnberg der Besuch der Strasse der Menschenrechte in Begleitung von Frau Dr. Doris Katheder. Die beiden darauf folgenden Tage standen im Schatten der NS-Vergangenheit. Besuche des Dokumentationszentrums auf dem Reichsparteitagsgelände  sowie des Memoriums zum Gedenken an die Nürnberger Prozesse, bewegten die Gemüter. In diesem Rahmen traf die Gruppe auch einen Zeitzeugen der zweiten Generation, der über seine kritische Auseinandersetzung mit der Unrechtsvergangenheit seines Vaters, eines Gestapo-Chefs, berichtete.

Während in Nürnberg die Beschäftigung mit den Menschenrechten im Blick auf die NS-Vergangenheit das Programm dominierte, rückten mit dem Quartierswechsel nach Bamberg Aspekte von religiöser Identität und Pluralität in den Mittelpunkt. Dem schlechten Wetter zum Trotz wanderten die TeilnehmerInnen auf den Staffelberg, um anschließend u.a. den Wallfahrtsort Vierzehnheiligen zu besichtigen. Im Gespräch mit Prof. Dr. Ottmar Fuchs (Uni Tübingen) gab es die Möglichkeit zur Diskussion zum Thema „Volksfrömmigkeit und Heiligenverehrung aus religiöser und interreligiöser Perspektive“. Eine informative Stadtführung, die Begegnung und das Gespräch in einer interreligiösen Fraueninitiative und die Erkundung der schönen Altstadt Bambergs in Eigenregie rundeten den Besuch ab. Trotz vollem Programm und vielen Impulsen kam der Spaß letztlich nicht zu kurz. Gemütliche Abende mit Wein und Bier sowie mit Grazer und anderen Gedichten sowie das schöne Frankenlied belebten die Atmosphäre. Die Exkursion zeigte, wie Gemeinschaft entstehen und gelebt werden kann, trotz unterschiedlichem Alters, Sprache und Studieninteressen. Es war für alle Beteiligten ein nachhaltiges, intensives und bereicherndes Erlebnis!

Weitere Informationen:
Prof. Dr. R. Krockauer
r.krockauer(at)katho-nrw.de

Redaktion:
Heidrun Schnier
h.schnier(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019