Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

„Vertiefungsspur“ Unterstützte Kommunikation im Studiengang BA Heilpädagogik

Herr Almon (UK-Nutzer) erklärt den Studierenden seine elektronische Kommunikationshilfe im UK-Seminar "Auch wer nicht sprechen kann hat viel zu sagen"

Herr Almon und Frau Prof. Dr. Ortland

Menschen ohne verständliche Lautsprache sind in allen Altersstufen und in vielen Einrichtungen zu finden – dementsprechend vielfältig sind auch Maßnahmen der Unterstützten Kommunikation (UK).

Eine Zielgruppe können bspw. Kinder sein, die aufgrund von angeborenen Behinderungen (z.B. Trisomie 21) im Kindergarten mit Gebärden kommunizieren. Ebenso handelt es sich z.B. um Kinder oder Jugendliche mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und Fähigkeiten, die z.B. in inklusiven Schulen durch komplexe elektronische Kommunikationshilfen zielgleich am Unterricht teilnehmen können. Oder älteren Menschen mit dementiellen Erkrankungen können mit Bildern und/oder Symbolen Verständigungsmöglichkeiten eröffnet werden. Die Einsatzmöglichkeiten von UK sind vielfältig.

Aber vor allem sind die Notwendigkeiten für UK umfassend, da Menschen ohne verständliche Lautsprache auf Unterstützung in dem Auf- und Ausbau ihrer kommunikativen Möglichkeiten angewiesen sind und auf diesem Weg ihr Recht auf Teilhabe besser realisieren können.

Im Themenschwerpunkt „Sexuelle Selbstbestimmung von erwachsenen Menschen mit Behinderungen / Unterstützte Kommunikation in Einrichtungen der Eingliederungshilfe“ (Leitung von Prof. Dr. Ortland und Mitarbeit von Theresa Aßmann) wurde deshalb der Bedarf gesehen, das Thema UK im Studiengang Heilpädagogik sichtbarer zu machen und inhaltlich vertieft anzubieten.

Diese „Vertiefungsspur UK“ kann mittlerweile über folgende Angebote wahrgenommen werden:

·Studieneingangsprojekte zum Themenbereich UK (1.Sem.)

·UK- Seminar „Auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen“ zur Vermittlung von Grundlagenwissen (3. oder 4. Sem.)

·Praxisphase mit dem Schwerpunkt UK durch die Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen, die vertiefte Einblicke in das Themenfeld UK ermöglichen sowie entsprechend fachkompetente UK-Begleitung zusichern (5.Sem.)

·UK- Seminar „Vertiefungswissen“ (6.Sem.)

Durch die enge Kooperation mit dem „Netzwerk Assistive Technologie/Unterstützte Kommunikation in Münster und Umgebung“ können Studierende ihre Ergebnisse aus StEP-Projekten weiteren Praxisvertreter_innen vorstellen und an aktuellen Fragestellungen aus der Praxis teilhaben.

Ebenso lernen die Studierenden in den Seminaren verschiedene Experten_innen in eigener Sache kennen, die ihnen ihre Hilfsmittel erklären, von zermürbenden Auseinandersetzungen bei der Beantragung von Hilfsmitteln berichten und gleichzeitig den Teilhabegewinn von UK erlebbar werden lassen. So ist die Vertiefungsspur UK ein Gewinn für alle Beteiligten.

 

Redaktion: Prof. Dr. Barbara Ortland

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020