Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Sexuelle Selbstbestimmung im Lebensbereich Wohnen für Menschen mit Behinderungen: Vernetzte ReWiKs-Lots*innen als Baustein für Veränderungen

Netzwertreffen der ReWiKs-Lots*innen

Bereits zum achten Mal trafen sich „ReWiKs-Lots*innen“ aus Nordrhein – Westfalen und Niedersachen zum Netzwerktreffen rund um Themen der sexuellen Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung.

Im Januar 2020 luden ReWiKs-Lots*innen des St.Vitus Werkes Meppen ihre Kolleg*innen zum fachlichen Austausch ein.

Alle Teilnehmenden sind Absolvent*innen der „ReWiKs-Lots*innen Fortbildungen“ aus dem Jahr 2017. Die damaligen Fortbildungen fanden im Rahmen des von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) geförderten Forschungsprojektes „ReWiKs: Reflexion, Wissen, Können - Qualifizierung von Mitarbeitenden und Bewohner/innen zur Erweiterung der sexuellen Selbstbestimmung für erwachsene Menschen mit Behinderung in Wohneinrichtungen“ statt.

Die Moderation des Treffens im Januar übernahm Herr Andreas Nitsche, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Katholischen Hochschule NRW, der auch weiterhin für die Durchführung der Lots*innen-Fortbildung verantwortlich ist.

Neben dem fachlichen Austausch zu Themen der sexuellen Selbstbestimmung in der gelebten Alltagspraxis, wurde auch dieses Mal die Gelegenheit wahrgenommen, verschiedene Nutzungsszenarien des ReWiKs-Medienpakets in Wohnangeboten der Eingliederungshilfe zu diskutieren.

Darüber hinaus haben sich die Lots*innen einstimmig dazu entschlossen, ihre Vernetzungsstruktur zu öffnen und auch Lots*innen, die in der im Jahr 2019 gestarteten zweiten Förderphase des ReWiKs-Projektes fortgebildet werden, einzubeziehen. Sie möchten als „alte Hasen“ ab November 2020 in den neu konzipierten „ReWiKs-Foren“ partizipieren.

„Es ist ein großer Gewinn, sowohl für zukünftige Lots*innen, als auch für das Forschungsprojekt, wenn die ReWiKs-Erfahrungen „der ersten Stunde“ auch zukünftige Vernetzungsstrukturen beflügeln.“,so Nitsche.

Auch in dieser zweiten Förderphase des Forschungsprojektes bietet die Katholische Hochschule NRW in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin "ReWiKs-Lots*innen- Fortbildungen" an.

Die Fortbildung findet bundesweit an sechs verschiedenen Standorten in den Jahren 2020 und 2021 statt und ist für die Teilnehmenden kostenfrei, da sie durch die BZgA gefördert wird. Im Anschluss an die jeweiligen Fortbildungsdurchläufe sind Vernetzungstreffen („ReWiKs-Foren“) in regionaler Nähe zu den Fortbildungsstandorten geplant.

Für weitere Informationen zum ReWiKs-Projekt und zur Fortbildungsanmeldung besuchen Sie gerne eine der folgenden Websites:

Informationen zur Fortbildung: https://hu.berlin/rewiks-fortbildung

Informationen zum Projekt: https://hu.berlin/rewiks

Anmeldung zur Fortbidlung: www.katho-nrw.de/rewiks-lotsinnen

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020