Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

„…am Ende geht es um Da-Sein…“ Fachtagung des Projekts Palliative Versorgung und hospizliche Begleitung von Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung

 

/// Wir bedauern sehr, in Anbetracht der aktuellen Situation, den damit einhergehenden Herausforderungen in der Praxis und den Planungsunsicherheiten in der Organisation die PiCarDi-Fachtagung absagen zu müssen.

Wir arbeiten gerade an anderen Formen, die Ergebnisse des Forschungsprojektes für alle Praxispartner und Interessierten verfügbar zu machen. Wir informieren Sie zu gegebener Zeit weiter auf dieser Homepage. 

Melden Sie sich Ihrerseits gern, wenn Sie Fragen oder ein Anliegen haben. Wir sind für Sie als Ansprechpartner weiterhin erreichbar.

Gesundheit und Wohlergehen wünscht das PiCarDi-Team ///

 am 15.06.2020 von 09.30 – 16.30 Uhr

am Institut für Förderpädagogik der Universität Leipzig

Teilhabe von Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung schließt auch eine gute Begleitung am Lebensende mit ein. Das durch das BMBF geförderte Projekt PiCarDi  hat 2017 begonnen, dieses Handlungsfeld aus den Perspektiven verschiedener Akteure zu untersuchen. Ein Forschungsteam im Institut für Teilhabeforschung der KatHO NRW hat die Rahmenbedingungen und bisherige Erfahrungen aus der Perspektive der sog. Behindertenhilfe erhoben. Das Teilprojekt an der Humboldt-Universität zu Berlin hat sich auf die Strukturen und Erfahrungen in der palliativen Versorgung und hospizlichen Begleitung fokussiert. Und das Leipziger Teilprojekt hat die subjektive Perspektive von Menschen mit geistiger Behinderung selbst in den Mittelpunkt gestellt.

Aus der Zusammenschau der Perspektiven entstehen Handlungsempfehlungen für eine gute Begleitung von Menschen mit geistiger und schwerer Behinderung am Lebensende, die Teilhabe und

Selbstbestimmung bis zum Lebensende ermöglicht und durch gute Vernetzung ein hohes Maß an Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität sicherstellt.

Im Juni findet die Fachtagung des Projektes statt. Die wichtigsten Ergebnisse der Teilprojekte werden und die Handlungsempfehlungen zur Diskussion gestellt. In Arbeitsgruppen erhalten die Teilnehmerinnen Gelegenheit, sich mit einem Aspekt vertiefend auseinanderzusetzen. 

Die Tagung ist barrierearm und teilweise in einfacher Sprache gestaltet. Sie richtet sich an eine interessierte Fachöffentlichkeit und lädt auch Menschen mit Beeinträchtigungen ein, sich über Fragen der Gestaltung der letzten Lebensphase zu informieren und sich aktiv in die Arbeitsgruppen einzubringen.

Eine Anmeldung ist unter folgendem Link möglich: https://www.picardi-abschlusstagung.de/

Den Einladungsflyer für die Tagung finden Sie hier

Den Einladungsflyer für die Tagung in einfacher Sprache finden Sie hier

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020