Qualifikationsarbeiten

B.A.-/M.A.-Thesen, Diplomarbeiten, Dissertationen

Betreuung und Begutachtung durch Prof. Dr. Johannes Jungbauer

 

Derzeit in Bearbeitung

Goebel, K.: Soziale Arbeit mit psychisch kranken ohne festen Wohnsitz. Bedarfsanalyse mit Hilfe der Grounded Theory und Entwicklung eines adressatengerechten Hilfekonzepts. Dissertationsprojekt in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg.

Göttgens, C.K.: Präventive Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern auf dem Prüfstand: Eine empirische Evaluationsstudie. Dissertationsprojekt in Kooperation mit der Leuphana Universität Lüneburg.

Ehlen, S.: Stressbelastungen und Burnout-Risiko bei Erzieherinnen in Kindertagesstätten: Ergebnisse einer repräsentativen Fragebogenstudie und Empfehlungen für die betriebliche Gesundheitsprävention.  Master-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Evertz-Buchheim, W.: Studienbezogene Erwartungen und Bewertungen von Studierenden der Sozialen Arbeit an der KatHO NRW: Regelstudiengang und Frauenstudiengang im Vergleich. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Knüver, A.K.: Erprobung und Evaluation eines Einzelberatungskonzepts für Eltern schizophren erkrankter Menschen. Master-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kikum, J.: Übergangsprobleme auf dem Weg in die ambulante Kinder- und Jugendpsychotherapie. Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie und Empfehlungen für die klinische Praxis. Master-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Orts, A.: Erwachsene Töchter psychisch kranker Mütter:  Eine qualitative Interviewstudie zu biographischen Entwicklungen und Unterstützungsbedarf. Master-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Cornely, S.: Nach dem Schlaganfall: Wie erleben Angehörige die Phasenübergänge im Reha-Verlauf und welche Hilfeangebote brauchen sie? Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Krieger, T.: Development, implementation and evaluation of a counseling concept for family caregivers of stroke survivors. PhD-projekt in cooperation with Maastricht University (NL).

 

2012

Büchel, L. (2012). Stressbelastungen bei Fachkräften des Allgemeinen Sozialen Dienstes im Jugendamt. Ergebnisse einer empirischen Studie und Empfehlungen für die Praxis. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Woll, J. (2012). Soziale Trainingskurse im Rahmen der Jugendgerichtshilfe. Eine Evaluationsstudie in der StädteRegion Aachen und Empfehlungen für die Praxis. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Braun, L. (2012). Das neue Bundeskinderschutzgesetz aus der Sicht von Praktikern. Ergebnisse einer qualitativen Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Schmidt, E. (2012). Aufsuchende Systemische Familientherapie (AFT) aus der Sicht von Klienten: Ergebnisse ener qualitativen Pilotstudie und Schlussfolgerungen für die Klinische Sozialarbeit. Master-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Siebertz, C. (2012). Stressbelastungen und Burnout-Risiko bei Erzieherinnen in Kindertagesstätten: Entwicklung eines Fragebogeninstruments für Forschung und Praxis. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kamps, L. (2012). Systemische Beratung bei häuslicher Gewalt? Ergebnisse einer Expertenbefragung und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Frantzen, A.-C. (2012). Wohngruppen für Mutter und Kind: Möglichkeiten, Grenzen und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kirbisch, J. (2012). Erfahrungen und Hilfebedarf von Schwestern anorektischer Mädchen und Frauen. Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie und konzeptionelle Überlegungen zu bedarfsorientierten Hilfsangeboten. Master-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Lammertz, L. (2012). Antizipatorische Trauer bei Angehörigen von Demenzpatienten im Frühstadium: Eine empirische Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Gerontologie. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Rieck, K. (2012). Suizid bei Jugendlichen: Wer hilft den Helfern? Eine qualitative Studie und Empfehlungen für die psychosoziale Praxis. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Rubbeling, L. (2012). Stiefkindadoption in gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften: Eine qualitative Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

 

2011

Kahl, Y. (2011). Belastungen und Bewältigungsstrategien von Kindern schizophren erkrankter Eltern. Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie und Implikationen für die Klinische Sozialarbeit. Master-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Scholl, J. (2011). Mein Papa und ich: Was sich Vor- und Grundschulkinder von ihren Vätern wünschen. Eine qualitative Studie und Empfehlungen für die sozialpädagogische Praxis. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Finkemeier, B. (2011). Familienzentren zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Eine Befragung von leitenden Mitarbeiterinnen und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kohnen, A. (2011). Was bringen arbeitstherapeutische und tagesstrukturierende Maßnahmen für psychisch kranke Menschen? Eine empirische Studie mit Klienten und professionellen Helfern. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Lagemann, J. (2011). Die Offene Ganztagsschule (OGS) - Entwicklungen, Erfahrungen und Bewertungen. Eine perspektivenvergleichende Studie und Schlussfolgerungen für die Schulsozialarbeit. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Pongratz, C. (2011). Graffiti-Sprayen zwischen Jugendkultur, Delinquenz und Problemverhalten: Eine empirische Studie und Empfehlungen für die Soziale Arbeit. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Pyttlik, A. (2011). Im Leben, im Sterben und darüber hinaus - Trauerbegleitung von Eltern lebensverkürzend erkrankter Eltern am Beispiel des Deutschen Kinderhospizvereins. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Rensch, K. (2011). Pflegende und betreuende Angehörige demenzkranker Menschen. Herausforderung und Überforderungen. Dissertation an der Leuphana Universität Lüneburg (Zweitbegutachtung).

Leipertsberger, T. (2011). Obdachlos, psychisch krank und doch dabei. Entwicklung einer Fortbildungskonzeption zur Begleitung dieses Personenkreises auf der Grundlage von Interviews mit obdachlosen Psychiatrieerfahrenen in Hamburg und Columbus, Ohio. Dissertation an der Leuphana Universität Lüneburg (Drittbegutachtung).

Grösch, G. (2011). Konzeption und Erprobung einer entwicklungsfördernden Interventionsmethode für die Arbeit mit Jugendlichen in stationären Einrichtungen auf Grundlage des Marte-Meo-Modells. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Landmesser, L. (2011). Großeltern-Enkel-Beziehungen: Familienpsychologische Aspekte und Anwendungsgebiete für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kemmerer, S. (2011). Sozialpädagogische Familienhilfe in Familien mit einem psychisch kranken Elternteil. Eine fallrekonstruktive Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Goldenthal, C. (2011). Gruppenangebote für Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien. Eine multiperspektivische Studie und Empfehlungen für die psychosoziale Praxis. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kraska, A. (2011). Wenn Eltern intellektuell beeinträchtigt sind: Möglichkeiten der Begleiteten Elternschaft aus sozialpädagogischer Sicht. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Gohmann, A. (2011). Sozialpädagogische Begleitung für Eltern von Kleinkindern in Kindertagesstätten: Entwicklung eines präventiven Beratungskonzepts. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

 

2010

Bougé, S. (2010). Förderung sozialer Kompetenzen bei Fünftklässlern. Eine Evaluationsstudie zu pädagogisch begleiteten Klassenfahrten. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Frank, A. (2010). Mütter mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung und ihre Kinder. Eine Herausforderung für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Gräp, M. (2010). Starke Eltern - starke Kinder plus - Adaptation eines präventiven Elterbildungskonzepts für psychisch kranke Eltern. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Hain, S.K. (2010). Elternberatung und –training für psychisch kranke Mütter mit Säuglingen und Kleinkindern. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Havenith, C.C. (2010). Beratung und Hilfe für Hoch-Risiko-Familien. Konzepte, Erfahrungen und Empfehlungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kaumanns, M. (2010). Ultras – Subkulturen in deutschen Fußballstadien. Eine empirische Studie und Empfehlungen für die Soziale Arbeit. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Krampe, N. (2010). Begleitung von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung in Alltag und Freizeit: Nutzenbewertung von Eltern und professionellen Helfern. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Spengler, E.-M. (2010). Hilfe und Beratung für minderjährige Mütter: Eine Bestandsaufnahme in der Region Aachen und Empfehlungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Sporys, J. (2010). Verhaltensmodifikation als Methode der Sozialen Arbeit: Ergebnisse einer Befragung von Lehrenden und Studierende an der KatHO NRW. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Tatara, M. (2010). Subjektives Elternschaftserleben bei allein lebenden schizophrenen Müttern und Vätern: Eine inhaltsanalytische Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Weymanns, J.D. (2010): Möglichkeiten und Grenzen kunsttherapeutischer Ansätze in der Sozialen Arbeit mit Kindern psychisch kranker Eltern. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

 

2009

Bock, R.E. (2009). Trauerbegleitung als Aufgabe der Sozialen Arbeit? Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Göttgens, C. (2009). Soziale Arbeit mit Regenbogenfamilien. Bausteine einer Seminarveranstaltung im Kontext von Managing Diversity. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Heim-Blaszczyk, T. (2009). Zum professionellen Umgang mit postpartalen Stimmungskrisen: Erstellung eines Fortbildungskonzepts für geburtsbegleitende Berufe. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abt. Aachen.

Kahl, Y. (2009). Zur Bedeutung des Internets für die Soziale Arbeit mit jungen psychisch kranken Erwachsenen. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Kinzel-Senkbeil, J. (2009). Familien mit psychisch kranken Eltern. Eine fallkontrastive Untersuchung und Empfehlungen für die gemeindepsychiatrische Praxis. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Klein, S. (2009). Sorgerechtsentzug bei psychisch kranken Eltern. Eine perspektivenvergleichende Studie und Empfehlungen für die psychosoziale Arbeit. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Marko, L. (2009). Zur Bedeutung des Prager Eltern-Kind-Programms für den Übergang zur Elternschaft. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Orts, A. (2009). Was hält Kinder psychisch kranker Eltern gesund? Salutogenetische Aspekte und Implikationen für die psychosoziale Praxis. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Reininghaus, K. (2009). Entwicklungsprobleme bei Kindern psychisch kranker Eltern. Eine qualitative Einzelfallstudie und Schlussfolgerungen für die psychosoziale Praxis. Diplomarbeit an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

Wirachowski, N. (2009). Schizophrene Menschen und ihre Angehörigen: Eine Bestandsaufnahme zu familienorientierten Hilfeangeboten im Raum Aachen. Bachelor-Thesis an der Katholischen Hochschule NRW, Abteilung Aachen.

 

2008

Goebel, K. (2008). Psychisch Kranke ohne festen Wohnsitz. Eine empirische Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Kuhn, K. (2008). Junge Erwachsene mit psychischer Erkrankung. Eine empirische Studie zur Lebenssituation, zu Entwicklungsproblemen und zum spezifischen Hilfebedarf. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Leiendecker, S. (2008). Hartz IV und die Folgen für psychisch kranke Menschen. Eine empirische Studie und Schlussfolgerungen für die psychosoziale Praxis. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Schulz, J. (2008). „Meine Schwester ist magersüchtig“. Entwicklungsprobleme und Unterstützungsbedarf von Geschwistern magersüchtiger Mädchen aus Sicht der Sozialen Arbeit. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

  

2007

 Benecken, S. (2007). Patenschaften für Kinder psychisch kranker Eltern. Eine qualitative Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Burbaum, E. (2007). Selbsthilfegruppen für Schlaganfallpatienten und ihre Angehörigen – ein Praxisfeld für die Soziale Arbeit? Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Dammers-Baltus, B. (2007). Hilfen für Angehörige von demenzkranken Menschen. Eine empirische Untersuchung zu Bedürfnissen und Angeboten im Kreis Düren.

Els, R. (2007). Coming-out auf dem Lande. Zur Situation lesbischer und schwuler Jugendlicher in der Region Monschau. Eine empirische Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Engelbrecht, M. (2007). Die Rolle von Sport bei der Rehabilitation von Menschen mit psychischen Störungen. Bestandsaufnahme in Aachen, Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit, Entwicklung eines ressourcenorientierten Konzepts. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Habers, I. (2007). Wenn Eltern psychisch krank sind. Eine empirische Studie zur Situation betroffener Jugendlicher. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Köhlbach, R. (2007). Beratungsangebote für Eltern von Kindern in der Frühadoleszenz – eine Aufgabe für die Schulsozialarbeit? Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Meye, N. (2007). „Manchmal schreit sie den ganzen Tag“ – Belastungen in Familien mit autistischen Kindern und Möglichkeiten sozialpädagogischer Unterstützung. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Riedel, S. (2007). Psychopharmaka im subjektiven Erleben der Betroffenen. Eine empirische Studie und Schlussfolgerungen für die Soziale Arbeit. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Rogalli, S. 82007). Schulbezogene Einstellungen und Motive bei fünfzehnjährigen Hauptschülern – Auswirkungen auf Lernverhalten, Schulerfolg und Lebensentwürfe aus Sicht der Sozialen Arbeit. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Staschik, T. (2007). Unterstützungsangebote und -bedarfe für Angehörige psychisch Kranker im ambulant betreuten Wohnen. Bestandsaufnahme in der Region Düren sowie Vorschläge für die Schaffung neuer Hilfeangebote. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Thiel, A. (2007). Was hält psychisch kranke Paare gesund?  Wenn beide Partner eine psychische Störung haben. Belastungen, Ressourcen und Unterstützungsbedarf aus Sicht der sozialen Arbeit. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Wiederhold, A. (2007). Internetbasierte Supervision für Studierende der Sozialen Arbeit – eine Befragung ehemaliger Supervisanden und Schlussfolgerungen für die Supervisionspraxis. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

 

2006

Banzet, N. (2006). Eingewöhnungskonzepte in der Krippenerziehung. Bestandsaufnahme in Aachen und Möglichkeiten der Konzept­implementation in Kindertagesstätten. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Himstedt, K. (2006). Konzeption eines sozialpädagogisch-verhaltenstherapeutischen Trainings für Erwachsene mit ADS. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Klonnek, G.U. (2006). Entwicklungsziele anorektischer Mädchen aus Sicht der Betroffenen und ihrer Eltern – Ansatzpunkte sozialpädagogischer Unterstützung. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Riedel, N. (2006). Die Bedeutung des Spiels für die kindliche Entwicklung aus der Sicht der Sozialen Arbeit bei Kindern mit ADHS im Grundschulalter. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Wichert, P. (2006). Möglichkeiten sozialpädagogischer Entwicklungsförderung bei Grundschülern mit LRS. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

 

2005

Lintzen, P. (2005). „Am Anfang war es ein Schock“ – Belastungsverarbeitung bei Angehörigen krebskranker Kinder und Möglichkeiten sozialarbeiterischer Unterstützung. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.

Magolei, V. (2005). Unterstützung von Kindern psychisch kranker Eltern – ein Konzept für Aachen. Diplomarbeit im Fachbereich Sozialwesen der KFH NW, Abt. Aachen.Eine überarbeitete Fassung erschien 2008 als Buchpublikation im VDM-Verlag, Saarbrücken.

 

 

zur Übersichtsseite igsp

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021