AKisiA - Auch Kinder sind Angehörige

AKisiA („Auch Kinder sind Angehörige“) wurde als Kooperationsprojekt der KatHO NRW / Abt. Aachen und des Deutschen Kinderschutzbundes e.V. ins Leben gerufen. Es handelt sich um ein präventives Hilfsangebot für Kinder, die mit einem psychisch kranken Elternteil aufwachsen. Das Beratungs- und Präventionsangebot richtet sich primär an die betroffenen Kinder, versucht aber zugleich, das ganze Familiensystem einzubeziehen. Das Projekt startete am 1.11.2008 und wurde von der Deutschen Behindertenhilfe / Aktion Mensch für 3 Jahre als Modellprojekt finanziell gefördert. Die Dokumentation und Evaluation von AKisiA erfolgt unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Johannes Jungbauer (KatHO NRW / Abt. Aachen).

 Zielsetzungen

 ... in der Arbeit mit den Kindern

  • Schaffung von Vertrauen und Sicherheit
  • Kindgerechte Aufklärung und Beratung über und im Umgang mit psychischen Erkrankungen (Psychoedukation)
  • Förderung sozialer Ressourcen, sowie Bestärkung ihrer emotionalen Wahrnehmung
  • Austausch- und Kontaktmöglichkeiten in Gruppen
  • Erlernen von alternativen Bewältigungsstrategien
  • Aufbau eines umfassenden Hilfenetzes
  • Aufbau und Stärkung des Selbstvertrauens

... in der Arbeit mit den Eltern

  • Angst vor Inanspruchnahme einer Unterstützung nehmen
  • Hilfe in Erziehungsfragen / Erziehungsberatung
  • Austausch unter den betroffenen Eltern
  • Entlastung im Alltag

... in der Arbeit mit der ganzen Familie

  • Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung und der Kommunikation zwischen den Familienmitgliedern
  • Förderung familiärer Ressourcen
  • Hilfe und Hilfevermittlung im Hinblick auf die Alltagsbewältigung
  • Positive Freizeitgestaltung und Erleben von Gemeinsamkeit und Unbeschwertheit

Zwischenbilanz

Seit dem Start von AKisiA im November 2008 sind ein großes öffentliches und mediales Interesse sowie zahlreiche Anfragen zu verzeichnen. Von den Adressaten wird das Angebot sehr gut genutzt. Im Förderzeitraum von 2008 bis 2011 wurden über 181 Familien bei AKisiA beraten und betreut; dabei konnten 53 Kinder im Rahmen von speziellen Gruppenangeboten kontinuierlich Unterstützung erhalten (Stand Oktober 2011). Mit dem zunehmenden Bekanntheitsgrad von AKisiA wächst die Nachfrage betroffener Familien und professioneller Helfern sowie von Einrichtungen der Psychiatrie und Jugendhilfe weiter an.

Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2011 für AKisiA

NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens hat AKisiA am 10. November 2011 im Landtag in Düsseldorf mit dem „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2011“ ausgezeichnet. Herr Prof. Dr. Johannes Jungbauer nahm gemeinsam mit den Vertreterinnen des Kinderschutzbundes Vera Magolei, Andrea Weyer und Brigitte Radke den Preis entgegen. Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis teilt sich AKisiA mit dem Projekt „KANU – gemeinsam weiterkommen“ der Universität Duisburg-Essen.

 „Projekte wie AKisiA tragen in beispielhafter Weise dazu bei, Gesundheitsrisiken von Kindern und Jugendlichen zu verringern“, sagte Ministerin Steffens in ihrer Laudatio. „Gerade die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen ist ein wertvolles Gut und benötigt besonderen gesellschaftlichen und staatlichen Schutz.“ Vor diesem Hintergrund ist die Verleihung  des „Gesundheitspreises Nordrhein-Westfalen 2011“ nicht nur eine Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit, sondern auch ein politisches Signal im Hinblick auf das Ziel, AKisiA als öffentlich finanziertes Regelangebot in der Stadt Aachen zu verankern. Herr Prof. Dr. Johannes Jungbauer und die KatHO NRW werden diesen Prozess weiterhin aktiv unterstützen und für die wissenschaftliche Beratung und Begleitung von AKisiA zu Verfügung stehen.

Fazit: AKisiA ist mittlerweile zu einem überregional bekannten „Leuchtturmprojekt“ geworden, nicht zuletzt auch aufgrund der Zeitschriften- und Buchveröffentlichungen, die im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung durch Herrn Prof. Jungbauer entstanden sind. Mittlerweile wurde mittlerweile eine Reihe von Publikationen zu AKisiA vorgelegt.

 

Literaturangaben (Auswahl)
Jungbauer, J. & Lenz, A. (2008). Psychische Krankheit, Partnerschaft und Elternschaft: Perspektiven für Forschung und Praxis. In A. Lenz, A. & J. Jungbauer (Hrsg.), Kinder und Partner psychisch kranker Menschen: Belastungen, Hilfebedarf, Interventionskonzepte (S. 7 - 35). Tübingen: dgvt-Verlag.

Magolei, V.  & Jungbauer, J. (2010): Von der Theorie zur Praxis: AKisiA – ein  Hilfeangebot für Kinder psychisch erkrankter Eltern. In: Jungbauer, J. (Hrsg.): Familien mit einem psychisch kranken Elternteil: Forschungsbefunde und Perspektiven für die Soziale Arbeit. Opladen: Barbara Budrich Verlag, S. 201-252.

Magolei, V.  (2008). Unterstützung von Kindern psychisch kranker Eltern – ein Konzept für Aachen. Saarbrücken: VDM-Verlag.

Magolei, V. & Kleinen, P. (2010). Gruppenangebot für Kinder psychisch kranker Eltern – Erfahrungen aus dem Aachener Modellprojekt AKisiA. In: Bundesarbeitsgemeinschaft der Kinderschutz-Zentren (Hrsg.), Kindheit mit psychisch belasteten und süchtigen Eltern. Kinderschutz durch interdisziplinäre Kooperation. Bonn: Die Kinderschutz-Zentren.

Vorträge (Auswahl)
Jungbauer, J. (2009). Kinder psychisch kranker Eltern. Entwicklungsrisiken und Unterstützungsbedarf. Vortrag auf der Fachtagung „Kinderrechte als Herausforderung – Perspektiven in der Kinder- und Jugendhilfe, 8.10.2009, Ludwig Forum, Aachen.

Jungbauer, J. (2009). Wenn Eltern psychisch krank sind: Zum Hilfebedarf der betroffenen Familien. Vortrag auf der Fachtagung „Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder – Hilfen für die Eltern- und Kinderseele“ am 12.11.2009, Schloss Dilborn, Brüggen.

Jungbauer, J. (2010). Familien mit einem psychisch kranken Elternteil. Forschungsbefunde und Praxiskonzepte. Vortrag an der Leuphana Universität Lüneburg, 3.6.2010.

Magolei, V. (2009). AKisiA – ein Beratungsangebot für Kinder psychisch kranker Eltern. Workshop auf der Fachtagung „Psychisch kranke Eltern und ihre Kinder – Hilfen für die Eltern- und Kinderseele“ am 12.11.2009, Schloss Dilborn, Brüggen.

Magolei, V. (2010). Gruppenangebote für Kinder psychisch kranker Eltern. Erfahrungen aus dem Aachener Modellprojekt AKisiA. Workshop auf der Tagung „Auch Kinder sind Angehörige - Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern“, 16.4.2010, KatHO NRW Aachen.

Göttgens, C. (2010). Qualitätssicherung und Evaluation von Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern. Workshop auf der Fachtagung „Auch Kinder sind Angehörige – Hilfen für Kinder psychisch kranker Eltern“ am 16.04.2010, Kath. Hochschule NRW, Aachen.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021