Über uns

Das Institut für Forschung und Transfer in Kindheit und Familie (FOKI) wurde 2019 in Köln gegründet und versteht sich als ein standortübergreifender Zusammenschluss von Erziehungs- und Sozialwissenschaftler_innen sowie Fachkolleg_innen angrenzender Disziplinen.

Das Institut zielt mit dem Schwerpunkt Forschung auf die Grundlagenforschung mit Theorie- und Methodenentwicklung sowie auf anwendungsorientierte Forschung und Evaluation. Der Schwerpunkt Transfer liegt u.a. auf Publikationen, Fort- und Weiterbildungen, Forschungskolloquien sowie Fachtagungen.

Inhaltlich legt das Institut den Fokus auf die Weiterentwicklung von sozial- und erziehungswissenschaftlichen Forschungsperspektiven, die nach Gelingensbedingungen für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen fragen.

Die Aufmerksamkeit richtet sich dabei insbesondere auf:

  • die theoretische Vermessung der erziehungswissenschaftlichen Fundamentalkategorien Erziehung, Bildung, Betreuung und Pflege,
  • die Neujustierung des Verhältnisses von privater und öffentlicher Verantwortung für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen und der damit einhergehenden,
  • Verortung veränderter Lebenslagen und -situationen von Kindern und Jugendlichen zwischen Familien- und Institutionenkindheit/ -jugend sowie
  • Hemmnissen vollumfänglicher sozialer, kultureller / bildungs- und gesundheitsbezogener Teilhabe von Kindern und Jugendlichen und den Zusammenhängen der (Re-) Produktion von (Bildungs-)Ungleichheiten.

 

Wir bündeln Fachexpertise u.a. in folgenden Bereichen:

  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Bildungsforschung
  • Schulentwicklung
  • Methoden und Konzeptentwicklung
  • Transitionsforschung
  • Partizipation und Demokratiebildung
  • Forschendes Lernen und Lernwerkstattarbeit
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Bindung und Eingewöhnung
  • Prävention und Gesundheitsförderung
  • Qualitätsmanagement und Evaluation
  • Sprachförderung und Diagnostik
  • Inklusion, Prävention und Kinderschutz
  • Systemische Beratung
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021