Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Veröffentlichungen

Hier finden Sie die Veröffentlichungen der Mitglieder des Instituts für Teilhabeforschung in chronologischer Reihenfolge, absteigend von den Jahren 2017 bis 2010.

2017

Breuer, M. (im Erscheinen). Art. "Inklusion/ Exklusion". In Oberreuter, H. (Hrsg.), Staatslexikon: Recht - Wirtschaft - Gesellschaft. 8. Aufl., Bd. 2, Freiburg i.Br.: Herder.

Breuer, M. (im Erscheinen). Art. "Chancengerechtigkeit, Chancengleichheit". In, Oberreuter, H. (Hrsg.): Staatslexikon: Recht - Wirtschaft - Gesellschaft. 8. Aufl., Bd. 1, Freiburg i.Br.: Herder, Sp. 1393-1395.

Breuer, M. (im Erscheinen). Religiöse Architektur im Säkularisierungsprozess. Katholische Kirchengebäude der Nachkriegsmoderne. In Karstein, U. & Schmidt-Lux, T. (Hrsg.), Architekturen und Artefakte. Zur Materialität des Religiösen (Veröffentlichungen der Sektion Religionssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie). Wiesbaden: Springer, 73-92.

Breuer, M. (2017): Leitbilder der Pflege in religiösen Migrantengemeinden. Eine Untersuchung am Beispiel von Moscheevereinen. In Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (Hrsg.), Alter(n) und Teilhabe. Herausforderungen für Individuum und Gesellschaft. Opladen: Barbara Budrich, 61-73.

Ortland, B. (2017). Sexuelle Selbstbestimmung im Spannungsfeld innerer und äußerer Möglichkeitsräume. In Wazlawik, M. & Freck, S. (Hrsg.), Sexualisierte Gewalt an erwachsenen Schutz- und Hilfebedürftigen. Wiesbaden: Springer, 9-22.

Rodekohr, B. & Schäper, S. (2017). Sozialraumorientierte Planung inklusiver Unterstützungsarrangements für das Alter(n), In Archiv für Wissenschaft und Praxis der sozialen Arbeit Themenheft Kommunale Sozialplanung vor neuen Aufgaben., H. 1/2017. Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.: Berlin, 74-83.

Rodekohr, B. (2017). Inklusive Sozialplanung - partizipative und sozialräumliche Gestaltung der Schnittstelle der Alten- und Behindertenhilfe für Menschen mit und ohne lebenslange Behinderung im Alter. In Fabian, C., Drilling, M., Niermann, O. & Schnur, O. (Hrsg.), Quartier und Gesundheit. Impulse zu einem Querschnittsthema in Wissenschaft, Politik und Praxis. Springer VS: Heidelberg, 101-122.

Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (2017). Typenbildung als Beitrag zur Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen für Menschen mit Demenz und ihre versorgenden Angehörigen. In Schäfer-Walkmann, S. &Traub, F. (Hrsg.), Evolution durch Vernetzung. Beiträge zur interdisziplinären Versorgungsforschung. Springer VS, 59-76.

2016

Breuer, M. & Schauf, A. (2016). Das Projekt Migrantinnen und Migranten als Unternehmer. Ökonomische Vielfalt in Lippe. In Bertelsmann Stiftung (Hrsg.), Neue Gründer hat das Land! Sieben gute Beispiele zur Förderung von Migrantengründern. Gütersloh: Berterlsmann Stiftung, 60-65.

Dieckmann, F., Rodekohr, B. & Rohleder, C. (2016). Alter(n) mit Chance auf Teilhabe. In Pro Alter, H. 1/2016. KDA: Köln, 15-20.

Dieckmann, F., Giovis, C. & Röhm, I. (2016). Die Lebenserwartung von Menschen mit geistiger Behinderung in Deutschland. In S. Müller & C. Gärtner (Hrsg.), Lebensqualität im Alter - Perspektiven für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen. Heidelberg: Springer VS, 55-74.

Frewer-Gaumann, S., Rodekohr, B., Dieckmann, F., Rohleder, C. & Schäper, S. (2016). Inklusive Sozialplanung für Menschen mit und ohne Behinderung im Alter: Regionalbericht Münster-Hiltrup. Forschungsprojekt SoPHiA. Münster. Abrufbar unter: www.katho-nrw.de/fileadmin/primaryMnt/KatHO/Teilhabeforschung/Projekt_SoPHiA_Regionalbericht_Muenster-Hiltrup.pdf

Greving, H. (2016). Institutionen und Organisationen der Behindertenhilfe. In Hedderich, I., Biewer, G., Hollenweger, J. & Markowetz, R. (Hrsg.), Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 37-43.

Katzer, M.; Rodekohr, B.; Schäper, S.; Rohleder, C. & Dieckmann, F. (2016). Inklusive Sozialplanung für Menschen mit und ohne Behinderung im Alter: Regionalbericht Wettringen. Forschungsprojekt SoPHiA. Münster. Abrufbar unter: http://www.katho-nrw.de/fileadmin/primaryMnt/KatHO/Teilhabeforschung/Projekt_SoPHiA_Regionalbericht_Gemeinde_Wettringen.pdf

Ortland, B. (2016). Sexuelle Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung. Grundlagen und Konzepte für die Eingliederungshilfe. Stuttgart: Kohlhammer.

Ortland, B. (2016). Realisierungs(un)möglichkeiten sexueller Selbstbestimmung bei Menschen mit Komplexer Behinderung. In Bernasconi, T. & Böing, U. (Hrsg.), Schwere Behinderung & Inklusion. Facetten einer nicht ausgrenzenden Pädagogik. Oberhausen: Athena-Verlag, 111-124.

Ortland, B. (2016). Sexualität - eine lebenslange Lernaufgabe. In Jennessen, S. & Lelgemann, R. (Hrsg.), Körper, Behinderung, Pädagogik. Stuttgart: Kohlhammer, 226-233.

Ortland, B., Jennessen, S., Römisch, K., Kusber-Merkens, D., Reichert, L. & Arlabosse, A. (2016). Das Modellprojekt ReWiKs. Aktuelle Forschungsergebnisse zu Teilhabechancen Erwachsener mit Behinderung im Bereich der sexuellen Selbstbestimmung. In Bundesgesundheitsblatt: Behinderung und gesellschaftliche Teilhabe. Band 59, Heft 9, September 2016, 1085-1092.

Rodekohr, Bianca (2016). Geographische Informationssysteme als ergänzendes Instrument für Sozialraumanalysen im Rahmen einer Inklusiven Ausrichtung der Sozialplanung für das Alter(n). In Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (Hrsg.), Alter(n) und Teilhabe - Herausforderung für Individuum und Gesellschaft. Schriften der KatHO NRW, Band 26. Opladen: Verlag Barbara Budrich. 187-207.

Röhm, I. & Bosse, I. (2016). Die Gestaltung inklusiver Freizeitangebote. Chancen und Herausforderungen für Institutionen. In  Hedderich, I. & Zahnd, R. (Hrsg.), Teilhabe und Vielfalt: Herausforderungen einer Weltgesellschaft. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Schablon, K. (2016). Community Care. In  Hedderich, I., Biewer, G., Hollenweger, J. & Markowetz, R. (Hrsg.), Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 538-543.

Schablon, K. (2016). Community Care: „Wohnst Du noch - oder lebst Du schon?“ Inklusives und sozialraumorientiertes Wohnen von Menschen mit Behinderungserfahrungen. In Theunissen, G. & Kulig, W. (Hrsg.), Inklusives Wohnen. Bestandsaufnahme, Best Practice von Wohnprojekten für Erwachsene mit Behinderung in Deutschland. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 107-124.

Schäper, S. (2016). Das Alter(n) als Lebensphase erleben und gestalten. In Jennessen, S. & Lelgemann, R. (Hrsg.), Körper - Behinderung - Pädagogik, Stuttgart, 265-275.

Schäper, S. (2016). Bedürfnisse und Bedarfslagen von Menschen mit geistiger Behinderung im Alter – Anforderungen an die Sozial- und Teilhabeplanung. In Müller, S.V. & Gärtner C. (Hrsg.), Lebensqualität im Alter. Perspektiven für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen. Wiesbaden: Springer VS.

Schäper, S. (2016). Quartiersentwicklung und/oder Sozialraumorientierung? Lernprozesse an der Schnittstelle von Behindertenhilfe und Altenhilfe. In Terfloth, K., Niehoff, U.,  Klauß, T. & Buckenmaier, S. (Hrsg.), Inklusion - Wohnen - Sozialraum. Grundlagen des Index für Inklusion zum Wohnen in der Gemeinde, Marburg: Lebenshilfe-Verlag, 91-102.

Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (2016) (Hrsg.). Alter(n) und Teilhabe. Herausforderungen für Individuum und Gesellschaft. Schriften der KatHO NRW, Band 26. Verlag Barbara Budrich.

Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (2016). Das Soziale mitdenken. Ein Vorschlag zur Weitentwicklung von Case Management durch milieuspezifische Zielgruppenorientierung. In Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (Hrsg.), Alter(n) und Teilhabe. Herausforderungen für Individuum und Gesellschaft. Schriften der KatHO NRW, Band 26. Verlag Barbara Budrich, 227-243.

Stock, C., Schermaier-Stöckl, B., Klomann,A. & Vitr, A. (2016). Soziale Arbeit und Recht. Lehrbuch. Baden-Baden: Nomos.

Thimm, A.; Dieckmann, F. & Röhm, I. (2016). Einstellungsänderung bei Jugendlichen durch das Begegnungsangebot "Sozialführerschein". Heilpädagogische Forschung, 42(3), 142-153.

Wiegelmann, H. (2016). Leitbilder einer zukünftigen Demenzversorgung in ländlichen Regionen. Ergebnisse einer explorativen Interviewstudie mit ExpertInnen der Demenzversorgung. In Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (Hg.), Alter(n) und Teilhabe. Herausforderungen für Individuum und Gesellschaft. Schriften der KatHO NRW, Band 26. Verlag Barbara Budrich, 151-168.

2015

Dieckmann, F., Schaeper, S., Thimm, A., Dieckmann, P., Dluhosch, S. & Lucas, A. (im Erscheinen). Die Lebenssituation von älteren Menschen mit lebenslanger Behinderung in Nordrhein-Westfalen. Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW.

Dieckmann, F., Giovis, C. & Röhm, I. (im Erscheinen). Die Lebenserwartung von Menschen mit geistiger Behinderung in Deutschland. In S. Müller & C. Gärtner (Hrsg.), Lebensqualität im Alter. Perspektiven für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen. Wiesbaden: Springer VS.

Dieckmann, F., Giovis, C. & Offergeld, J. (2015). The Life Expectancy of People with Intellectual Disability in Germany. Journal of Applied Research in Intellectual Disability, 28(5), 73-82.

Engel, S. & Reiter-Jaeschke, A. (2015). Überprüfung der Wirksamkeit von „EduKationDemenz“, einem psychoedukativen Schulungsprogramm für Angehörige Demenzerkrankter. Abschlussbericht des gleichnamigen Forschungsprojekts. Zugriff am 26.09.2015 unter http://www.edukation-demenz.de/html/img/pool/ueberpruefung-der-wirksamkeit-von-EduKationDemenz.pdf

Frewer-Graumann, S. & Schäper, S. (2015). Die unsichtbaren Alten – Bilder über das Altern von Menschen mit lebenslanger Behinderung. Journal für Psychologie, 23 (3), 167-191.

Greving, H. (2015). Inklusion braucht Professionalität. heilpaedagogik.de, 2015 (1),16-19.

Greving, H. (2015). Heilpädagogik als Inklusionsprofession – Grundlagen und Konkretisierungen einer disziplinären und professionsbezogenen Evolution. In Deutscher Verein & BHP (Hrsg.), Inklusion und Heilpädagogik. Kompetenz für ein teilhabeorientiertes Gemeinwesen. Berlin: Deutscher Verein.

Menke, M. (2015). Gesundheit, Pflege und Altern. Grundwissen für heilpädagogische, soziale und pflegerische Berufe. Reihe Praxis Heilpädagogik - Handlungsfelder. Kohlhammer: Stuttgart.

Ortland, B. (2015). Entwicklung von Autonomie. In Deutscher Kinderhospizverein e.V. (Hrsg.), Immer wieder neu...Geduld, Staunen, Zuversicht. Ludwigsburg: der hospizverlag, S.72-92

Ortland, B. (2015). Sexuelle Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung. Grundlagen und Konzepte für die Eingliederungshilfe. Stuttgart: Kohlhammer.

Ortland, B. (2015). Sexuelle Vielfalt als Herausforderung - aktuelle Ergebnisse der Befragung von Mitarbeitenden in Wohneinrichtungen der Eingliederungshilfe. Teilhabe 54(1), 10-17.

Ortland, B. (2015). Sexualität bei Menschen mit Behinderung - immer noch ein Tabuthema? In U. Mattke (Hrsg.), Sexuell traumatisierte Menschen mit geistiger Behinderung. Forschung - Prävention - Hilfen. Stuttgart: Kohlhammer.

Rodekohr, B. (im Erscheinen). Inklusive Sozialplanung - partizipative und sozialräumliche Gestaltung der Schnittstelle der Alten- und Behindertenhilfe für Menschen mit und ohne lebenslange Behinderung im Alter. In M. Drilling, C. Fabian, O. Niermann & O. Schnur (Hrsg.), Quartier und Gesundheit. Heidelberg: Springer VS.

Schablon, K. (im Erscheinen). Community Care: „Wohnst Du noch - oder lebst Du schon?“ Inklusives und sozialraumorientiertes Wohnen von Menschen mit Behinderungserfahrungen. In G. Theunissen (Hrsg.), Inklusives Wohnen mit Behinderung. 

Schablon, K. (im Erscheinen). „Community Care“. In I. Hedderich (Hrsg.), Inklusion und Sonderpädagogik.

Schäper, S. (im Erscheinen). Bedürfnisse und Bedarfslagen von Menschen mit geistiger Behinderung im Alter – Anforderungen an die Sozial- und Teilhabeplanung. In S. V. Müller & C. Gärtner (Hrsg.), Lebensqualität im Alter. Perspektiven für Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Erkrankungen. Wiesbaden: Springer VS.

Schäper, S. (2015). Altern in einem inklusiven Gemeinwesen – Herausforderungen für die Heilpädagogik an der Schnittstelle zweier Hilfesysteme. In Deutscher Verein & BHP (Hrsg.), Inklusion und Heilpädagogik. Kompetenz für ein teilhabeorientiertes Gemeinwesen. Berlin: Deutscher Verein.

Schäper, S. & Dieckmann, F. (2015). Das Alter als sinnvolle Lebensphase erleben - auch mit komplexer Behinderung. In N. Maier-Michalitsch & G. Grunick (Hrsg.), Alternde Menschen mit Komplexer Behinderung. Düsseldorf: Stiftung Leben pur.

Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann, H. (Hrsg.)(im Erscheinen). Alter und Altern als (Teilhabe-) Herausforderung für Individuum und Gesellschaft. Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

Schirra-Weirich, L. & Wiegelmann H. (im Erscheinen). Menschen mit Demenz und versorgende Angehörige – Passgenaue Unterstützungsstrukturen für Versorgungs-Tandems. In S. Schäfer-Walkmann (Hrsg.), Interdisziplinäre Versorgungsgestaltung im Alter. Stuttgart: Springer VS.

Stock, C., Schermaier-Stöckl, B. & Vitr, A. (im Erscheinen). Lehrbuch Soziale Arbeit und Recht. München: utb.

Stock, C. & Kerbs, O. (2015). Pflegeberufe in der EUREGIO Maas-Rhein. Eine Vergleichsstudie Belgien – Niederlande – Deutschland. Marburg: Tectum-Verlag.

Wiegelmann, H. & Schirra-Weirich, L. (im Erscheinen). Belastungsempfinden versorgender Angehöriger von Menschen mit Demenz. Case Management als Entlastung? Erkenntnisse aus dem Projekt DemenzNetz StädteRegion Aachen. In L. Schirra-Weirich & H. Wiegelmann (Hrsg.), Alter und Altern als (Teilhabe-) Herausforderung für Individuum und Gesellschaft. Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

Wiegelmann, H. & Schirra-Weirich L. (im Erscheinen). Perspektiven auf die Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in ländlichen Regionen – Erkenntnisse einer Delphi-Befragung. In L. Schirra-Weirich & H. Wiegelmann (Hrsg.), Alter und Altern als (Teilhabe-) Herausforderung für Individuum und Gesellschaft. Schriften der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Opladen: Verlag Barbara Budrich.

Wiegelmann, H. & Schirra-Weirich, L.(2015). Demenz in ländlichen Räumen. Perspektiven zur Weiterentwicklung der Versorgungstrukturen von Menschen mit Demenz und ihren versorgenden Angehörigen. pflegen:demenz, 35, 42-46.

2014

mehr

2013

mehr

2012

mehr

2011

mehr

2010

mehr

Der Forschungsschwerpunkt in den Medien

mehr
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014