Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

UTE: Unterstützte Teilhabe evaluieren

Projektförderung
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW
im Rahmen des Förderprogramms „FH-Zeit für Forschung“
Projektlaufzeit: 09/2017 – 08/2020

Projekthintergrund
Obwohl in Deutschland umfangreiche finanzielle Mittel für die Unterstützung des Wohnens von Menschen mit sog. geistiger Behinderung ausgegeben werden, mangelt es an empirischer Forschung zum Wohnen dieses Personenkreises. Und auch die Qualität der Studien ist im internationalen Vergleich verbesserungsbedürftig: Es gibt vergleichsweise wenig empirische Forschung in diesem Feld., international übliche Erhebungsinstrumente und empirische Methoden werden nicht genutzt. Zudem begrenzt häufig die Anlage der Untersuchung deren Aussagekraft und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse.
Im Projekt UTE geht es darum, wie die Forschung zu den Zusammenhängen zwischen Wohnbedingungen, Unterstützung, Personenfaktoren und individueller Teilhabe verbessert werden kann, um mithilfe von Evaluationsergebnissen die Gestaltung von Wohnumgebungen und Unterstützungsstrukturen zu optimieren.

Projektziele

  • Entwicklung von Leitlinien für die empirische Erforschung des Wohnens von Menschen mit sog. geistiger Behinderung
  • Systematischer Überblick über die internationale und nationale Wohnforschung in diesem Bereich (inhaltliche Erkenntnisse, methodische Vorgehensweisen, theoretische Bezüge und Konzepte)
  • Erweiterung und Sichtbarkeit des Repertoires an standardisierten Erhebungsinstrumenten (ggf. durch Übertragung von Erhebungsinstrumenten in deutschsprachigen Raum)
  • Überprüfung der Verwendbarkeit und Eignung verschiedener aktueller Beobachtungsmethoden und partizipativer Methoden.

Methodisches Vorgehen

  • Entwicklung eines sozial-ökologischen Rahmenmodell mithilfe einer Expertenvalidierung (zur Verortung von Forschungsergebnissen)
  • systematische Analyse der internationalen und deutschsprachigen empirischen Literatur
  • Sichtung und ggf. Übersetzung und empirische Testung von Erhebungs- und Messinstrumenten
  • Erkundung von Beobachtungsmethoden und partizipativen Methoden

Projektergebnisse
Die Ergebnisse des Projekts werden in einem Leitfaden für die empirische Wohnforschung bei Menschen mit sog. geistiger Behinderung zusammengefasst und publiziert, der auch die unterschiedlichen Zwecke und Einsatzfelder empirischer Studien berücksichtigt.
Die Ergebnisse der einzelnen Forschungsabschnitte werden in Zwischenberichten sowie Artikeln deutschsprachiger und internationaler Fachzeitschriften veröffentlicht.

Projektleitung
Prof. Dr. Friedrich Dieckmann, Dipl. Psych; f.dieckmann(at)katho-nrw.de

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen
Theresia Haßler, M.A. Heilpäd.; t.hassler(at)katho-nrw.de
Antonia Thimm, Dipl. Psych., Heilpäd. (lic.); a.thimm(at)katho-nrw.de

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für
Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und unterstützt durch die Katholische Hochschule NRW.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019