Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Lebenslange Behinderung in NRW

Expertise „Lebenssituation alter Menschen mit lebenslanger Behinderung in NRW“

Die Lebenssituation von alten Menschen mit lebenslanger Behinderung in Nordrhein-Westfalen soll in einer Expertise analysiert werden. Lebenslange Behinderung bedeutet, dass es sich um Personen handelt, die von Geburt an oder seit ihrer Kindheit, Jugend oder dem frühen Erwachsenenalter mit einer Behinderung leben und diesbezügliche Behinderungserfahrungen gemacht haben. Im Fokus stehen Personen, die auf Unterstützungsleistungen für Menschen mit Behinderung angewiesen sind.

Die Expertise sucht Antworten auf folgende Fragen.

  • Wie groß ist der Personenkreis in Nordrhein-Westfalen und wie lässt er sich in Zahlen beschreiben und differenzieren? Was lässt sich über die zukünftige zahlenmäßige Entwicklung dieses Personenkreises sagen?

  • Was kennzeichnet die Lebenssituation von Menschen mit einer lebenslangen Behinderung im Alter? Worin unterscheidet sich die Lebensphase „Alter“ von Menschen mit und ohne lebenslange Behinderung, wo bestehen Gemeinsamkeiten?

  • Welche Aufgaben ergeben sich im Blick auf die Gestaltung von Gemeinwesen und Unterstützungsstrukturen? Welche Erkenntnisse gibt es bereits in Bezug auf potentielle Lösungen und deren Chancen und Risiken?

Ausgewertet werden statistische Erhebungen (z. B. Schwerbehindertenstatistik, Statistiken der Eingliederungshilfe und der sozialen Pflegversicherung) und Vorausschätzungen, die sich auf Nordrhein-Westfalen oder einzelne Landesteile beziehen sowie die deutschsprachige und internationale Fachliteratur.

Die Ergebnisse fließen ein in den Altenbericht der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und sollen als eigenständige Expertise im Rahmen der Berichterstattung zu Inklusion in NRW im Jahr 2014 erscheinen. Die Expertise wird in Kooperation mit dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW erstellt.
 
Projektleitung:
Prof. Dr. Friedrich Dieckmann
Prof. Dr. Sabine Schäper

Mitarbeiterinnen:
Dipl. psych. Antonia Thimm, Heilpäd. lic.
Aline Lucas, B.A. Heilpäd.
Sandra Dluhosch, B.A. Soziale Arbeit


Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2019