Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

"Start Now" – Studium Soziale Arbeit für Menschen mit Fluchtbiografie

Das Thema Flucht ist für die Katholische Hochschule NRW (KatHO) sowohl in Lehre und Forschung als auch im Hochschulleben selbst ein zentrales und wichtiges Thema. Aus diesem Grund werden im Fachbereich Sozialwesen der Abteilung Aachen neben besonderen Seminaren zum Thema Flucht und Migration ab dem Wintersemester 2016/2017 zusätzliche Studienplätze für Menschen mit Fluchtbiografie im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit angeboten.

Bewerbungsverfahren

Der Bewerbungszeitraum beginnt am 01. Dezember 2017 und endet am 31. März 2018. Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen in Schriftform ein.

In der Bewerbungsphase werden Ihre Unterlagen auf Studienvoraussetzungen und Studienmotivation geprüft. Anschließend erfolgt eine reguläre Immatrikulation. Während des ersten Studienjahres werden unterschiedliche Unterstützungsformen angeboten.

Weitere Informationen zur Bewerbungsverfahren finden Sie in unserem Flyer:

Klick für Download
Klick für Download

 

Informationsveranstaltung: 29.01.2018, 17:15 Uhr, Raum 9

Künftige Studierende willkommen geheißen!

Auch für das Wintersemester 2017/18 wurden nach aussagekräftigen Bewerbungsgesprächen Studienplätze an Bewerber_innen vergeben. Während unserer Begrüßungsveranstaltung am 14.06.17 lernten sich die künftigen Studierenden kennen, erhielten wichtige Informationen über das Studium und nahmen an unserem Hochschulleben im Rahmen des Sommerfests teil.

 Bericht im Kölner Stadtanzeiger

Der Kölner Stadtanzeiger berichtet über das Projekt "Ready, steady, go" und interviewt unseren Studierenden Ahmad Zaza.

Den Bericht finden Sie hier.

Kontaktaufnahme

Projektkoordination: Jasmin Sonnier

E-Mail: startnow(at)katho-nrw.de

Telefon: +49 241 60003 - 8004

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW)
Abteilung Aachen
Projekt Start Now
Robert-Schuman-Str. 25, 52066 Aachen

Raum: 69

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018