Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Informationen zum Masterstudiengang

Seit dem Wintersemester 2009/10 bietet der Fachbereich Sozialwesen der Abteilung Aachen  den konsekutiven Masterstudiengang „Soziale Arbeit, M.A.“ mit der Wahlmöglichkeit zwischen den beiden Studienschwerpunkten "Bildung und Teilhabe" (vormals "Bildung und Integration") und "Klinisch-therapeutische Soziale Arbeit" an.

Die Inhalte des Studiengangs bauen auf den Grundlagen eines Bachelorstudiums der Sozialen Arbeit auf und bereiten die Studierenden spezialisierend und vertiefend auf Tätigkeiten und Leitungsfunktionen im Handlungsfeld Sozialer Arbeit vor.

Das Masterstudium ist forschungs- und entwicklungsorientiert. Dabei liegt der Fokus auf anwendungsbezogener Forschung und Evaluation im Praxisfeld der Sozialen Arbeit.
Die Studierenden schließen den Studiengang mit dem Titel „Master of Arts, (M.A.)” ab. Dieser Abschluss berechtigt zur Promotion und eröffnet den Zugang zum höheren Dienst des öffentlichen Sektors.


Profile der Vertiefungsgebiete

„Bildung und Teilhabe"

In der modernen Wissensgesellschaft entscheidet der Zugang zu Bildung über Teilhabechancen. Dem Studiengang liegt ein breit angelegter Bildungsbegriff zugrunde, der über die Engführung auf leistungsbezogene Qualifikation und Wissensvermittlung hinausgeht. Bildung wird verstanden als die Entfaltung der gesamten Person, um die Fähigkeit zu einer selbstbestimmten Lebensführung und Identitätsfindung, aber auch Beziehungskompetenz, Solidarität und die Fähigkeit zur Übernahme sozialer und politischer Verantwortung zu ermöglichen. Die Befähigung zur Teihabe sowie die Aufhebung von Exklusion und Separation erfordert in der hoch differenzierten Gesellschaft die Berücksichtigung von Vielfalt.

Im Studiengang stehen Fragen der Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund ebenso im Fokus wie die Teilhabe benachteiligter Gruppen. Dabei interessieren insbesondere die Wechselwirkungen von Bildung und Inklusionschancen. Der Studienschwerpunkt versteht Soziale Arbeit dabei als genuin politische Disziplin, die sowohl strukturelle Rahmenbedingungen als auch pädagogische Prozesse kritisch in den Blick nimmt.

Studiengangsleitung: Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel

 

„Klinisch-therapeutische Soziale Arbeit“

Mit Blick auf die zunehmenden Anforderungen im Umgang mit chronischen Notlagen, psychischen und psychosomatischen Erkrankungen in Feldern der Sozialen Arbeit, richtet sich dieser Studienschwerpunkt an Studierende, die in der psychosozialen Beratung, Behandlung und Gesundheitsförderung im Sozial- und Gesundheitswesen tätig werden.

In den Einrichtungen der Psychiatrie, des Gesundheitswesens und der Sucht-, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe werden Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter gebraucht, die umfangreiche diagnostische Kenntnisse haben, über spezialisierte Methodenkompetenz und therapeutische Qualitäten verfügen und sich für konzeptionelle und innovative Arbeit begeistern können.
Der Studiengang bildet einerseits Fachkräfte für klinisch-therapeutische Arbeitsfelder aus und verfolgt darüber hinaus das Ziel, mit den Forschungs- und Entwicklungsprojekten methodische Ansätze in der Beratung, Behandlung, Gesundheits- und Entwicklungs-förderung weiterzuentwickeln.

Studiengangsleitung: Prof. Dr. Ute Antonia Lammel


Konzeption

Der Masterstudiengang ist als viersemestriges Vollzeitstudium konzipiert, und dabei so aufgebaut, dass studienbegleitend eine Praxistätigkeit in Teilzeitform (10 -15 Std.) möglich ist. Die Präsenzphasen konzentrieren sich auf Montag, Dienstag, Mittwoch und einige Kompaktveranstaltungen in den Blockwochen.
Der Studiengang gliedert sich in jeweils 8 Module, differenziert nach dem gewählten Studienschwerpunkt. Insgesamt werden 120 ECTS-Punkte vergeben.

Kosten

Es wird ein Semesterbeitrag (Semesterticket und Asta-Beitrag) in Höhe von 184,97 Euro pro Semester erhoben.

Für den Schwerpunkt Bildung und Teilhabe:

Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel
Telefon:0241/ 60003-24
E-Mail:m.spetsmann-kunkel(at)katho-nrw.de

Für den Schwerpunkt Klinisch-therapeutische Soziale Arbeit:

Prof. Dr. Ute Antonina Lammel
Telefon:0241/60003-29
E-Mail:ua.lammel(at)katho-nrw.de

Allgemeine Informationen

Martina von Schwartzenberg
Telefon:0241 - 60003-17
E-Mail:mv.schwartzenberg(at)katho-nrw.de
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014