Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

FAQs zum Masterstudiengang

Allgemeine Fragen

Welche Möglichkeiten und Arbeitsfelder eröffnen sich mit dem Masterabschluss?
Die zwei Vertiefungsgebiete greifen gesellschaftlich hoch relevante und aktuelle Aufgabenbereiche auf: „Bildung und Teilhabe“ und „Klinisch-therapeutische Soziale Arbeit“. Das Masterstudium ist forschungs- und entwicklungsorientiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf anwendungsbezogener Forschung. Studierende beider Vertiefungsgebiete erweitern ihre Kompetenzen in Methoden empirischer Sozialforschung und werden befähigt, komplexe Fragestellungen zu erforschen, innovative Methoden für die Praxisfelder zu entwickeln, zu erproben und zu evaluieren. Darüber hinaus wird mit den Forschungs- und Entwicklungsprojekten die Weiterentwicklung von Disziplin und Profession Sozialer Arbeit in unterschiedlichen Arbeitsfeldern angestrebt.
Das viersemestrige Masterstudium der Sozialen Arbeit bereitet spezialisierend und vertiefend auf Tätigkeiten und Leitungsfunktionen im Handlungssystem Sozialer Arbeit vor und eröffnet den Zugang zum höheren Dienst des öffentlichen Sektors. Der Abschluss „Soziale Arbeit (M.A.)“ ermöglicht zugleich die Aufnahme eines Promotionsstudiums.

Fragen zur Studienorganisation

Wie viele Studierende werden pro Jahr aufgenommen?
Um eine möglichst persönliche Studienatmosphäre und einen intensiven Austausch zwischen Dozentinnen bzw. Dozenten und Studierenden zu gewährleisten, werden pro Jahr in der Regel maximal 36 Studierende aufgenommen (pro Schwerpunkt ca. 18 Studierende).

Ist es möglich den Masterstudiengang berufsbegleitend zu studieren?
Es handelt sich um einen konsekutiven Studiengang im Vollzeitstudium im Anschluss an den Bachelorstudiengang. Da das Studium eine Konzentration von Veranstaltungen auf die Wochentage Montag, Dienstag und Mittwoch sowie vereinzelte Blockveranstaltungen vorsieht, ist es möglich einer Teilzeitbeschäftigung (10-15 Stunden) nachzugehen.

Wie hoch sind die Kosten für den Masterstudiengang?
Es wird ein Semesterbeitrag (für AStA, Semesterticket etc.) in Höhe von 177,75€ pro Semester erhoben.

Fragen zu den Zugangskriterien und zur Bewerbung

Bis wann müssen die Bewerbungsunterlagen eingereicht werden?
Der Studiengang beginnt einjährig zum Wintersemester. Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 15. Mai eines jeden Jahres einzureichen.

Wer kann sich für den Masterstudiengang bewerben?
Zu den Zulassungsvoraussetzungen zählen folgende Kriterien:

  • ein Notendurchschnitt von 2,0 oder besser im Bachelor- oder Diplom Abschluss der Sozialen Arbeit oder vergleichbarer Studienrichtungen
  • Darlegung der studiengangsspezifischen Motivation anhand eines Profilbogens.

 

Welche Unterlagen müssen im Rahmen der Bewerbung eingereicht werden?

Das Bewerbungsverfahren für den Master ist in zwei Schritte gegliedert. Nach erfolgter Online-Anmeldung unter www.katho-nrw.de/katho-nrw/studium-lehre/bewerbung-einschreibung/bewerbung-einschreibung/ werden Sie aufgefordert, Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen an die

Katholische Hochschule NRW
Abteilung Aachen
Robert-Schuman-Straße 25
52066 Aachen

zu schicken.


Zu den Bewerbungsunterlagen zählen folgende Dokumente:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Zeugnis des zuletzt erworbenen Hochschulabschlusses (Diplom, B.A., M.A.) in beglaubigter Abschrift oder bei derzeitiger Immatrikulation die Bescheinigung des Prüfungsamtes Ihrer Hochschule
  • Geburtsurkundenabschrift (erhältlich beim Standesamt), sofern nicht aus dem BA-Studium vorliegend im jeweiligen Fachbereich
  • Profilbogen (zur Beschreibung relevanter Vorerfahrungen, der Zielperspektive für das Masterstudium und mögliche, für den Masterstudiengang relevante Forschungsprojekte)
  • Nachweis der Schulbildung
  • Lichtbild
  • Nachweis deutscher Sprachkenntnisse (ausländische Bewerber/innen): Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) oder Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) oder Prüfungsteil Deutsch der Feststellungsprüfung zur Aufnahme eines Hochschulstudiums

 

Müssen alle Unterlagen beglaubigt werden oder reichen normale Kopien?
Reichen Sie bitte Ihre Hochschulzugangsberechtigung und Ihr Hochschulabschlusszeugnis bzw. einen aktuellen Notenspiegel als beglaubigte Kopie ein, nicht als einfache Kopie oder im Original. Für alle weiteren Unterlagen reicht vorerst eine einfache Kopie. Bei der Einschreibung können dann ggf. die Kopien durch Vorlage der Originale belegt werden.

Ist eine Bewerbung ohne feststehende Abschlussnote möglich?
Bei Bachelorstudierenden, die in ihrem letzten Semester noch an ihrer Abschlussarbeit schreiben, muss der Bewerbung der aktuell verfügbare Notenspiegel beigelegt werden, aus dem dann die derzeitige Durchschnittsnote errechnet wird. Ihre Bachelor-Urkunde müssen Sie dann spätestens bis zur Einschreibung, Anfang September, nachreichen.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014